DTAD

Ausschreibung - Videokonferenzeinrichtungen in Langen (ID:3348025)

Auftragsdaten
Titel:
Videokonferenzeinrichtungen
DTAD-ID:
3348025
Region:
63225 Langen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
10.12.2008
Frist Angebotsabgabe:
24.01.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die DFS GmbH beabsichtigt eine professionelle Videokonferenz-Lösung zu beschaffen und einzuführen. Videokonferenzen sollen zukünftig vorwiegend für die interne als auch externe Kommunikation genutzt werden. Die zu beauftragende Leistung lässt sich in zwei Phasen einteilen. Die erste Phase enthält die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der Videokonferenz-Lösung an den u.g. DFS Standorten sowie optional einen Support- und Wartungsvertrag, der nach Ablauf der Gewährleistungszeit ggf. abgeschlossen werden soll. In einer Erweiterungsphase sollen optional weitere DFS Niederlassungen mit Videokonferenz-Systemen ausgestattet werden. Die einzusetzenden Videokonferenz-Komponenten müssen den folgenden grundlegenden Anforderungen entsprechen: ? Einfache und intuitive Bedienung ? Hochwertige Video- und Audioqualität (alle Komponenten HD-fähig) ? Zentrale Infrastruktur und effiziente Administration der Komponenten ? Homogene Systemlandschaft möglichst mit Komponenten von einem Hersteller Die Videokonferenz-Lösung besteht aus Komponenten mit den folgenden Funktionen: ? Raum-Endpunkt (feste Raum-Installation, 2 digitale Videoausg?nge, 1 Bildschirm, Integration PC-Daten ) ? Desktop-Endpunkt (All-in-one System, alle benötigten Komponenten sind in 20? Monitor integriert, Integration PC-Daten) ? MCU (für bis zu 12 Video- und Audioteilnehmer gleichzeitig) ? Gatekeeper ? Gateway ? Management-System ? Firewall Traversal Die o.g. Systemkomponenten MCU, Gatekeeper, Gateway, Management-System sowie die Firewall Traversal Funktion sollen zentral an der DFS Niederlassung Langen bereitgestellt werden. Die Videokonferenz-Endpunkte, welche ausschließlich über eine IP-Schnittstelle verfügen, sollen in der ersten Phase an den folgend genannten DFS-Niederlassungen eingesetzt werden. ? Bremen ? Berlin ? Langen ? Karlsruhe Globale Anforderungen: ? Die interne Kommunikation der Endpunkte soll ausschließlich über IP stattfinden. Zur Übertragung der Video-/Audiodaten wird das DFS eigene IP WAN-Datennetz (PSN-Netz) verwendet. ? Eine Anbindung an das Internet und das PSTN soll für alle Endpunkte zentral am Standort Langen verfügbar sein. ? Die Anbindung der Videokonferenz-Lösung an das Internet ist über eine vorhandene Firewall zu realisieren. Für die Video/Audiokommunikation über diese Firewall dürfen ausschließlich Ports von Innen nach Außen geöffnet werden. Weiterhin umfasst der Auftrag die folgenden Leistungen: ? Lieferung, Konfiguration und Inbetriebnahme der für die Videokonferenz-Lösung benötigte Komponenten ? örtliche Schulungen bzw. Einweisungen für Administratoren und Anwender an den o.g. DFS Standorten ? Dokumentation der bei der DFS GmbH umgesetzten Videokonferenz-Lösung (Systemübersicht, -konfiguration etc.) ? Erstellung eines DFS-spezifischen Bedienhandbuchs für Anwender ? Bereitstellung und Durchführung eines zentralen Helpdesk für Problem-/Störungsbeseitigungen während der Gewährleistungszeit ? Bereitstellung und Durchführung einer Ersatzteilversorgung inkl. vor Ort Reparatur und Austausch an den o.g. DFS Standorten während der Gewährleistungszeit ? Bereitstellung von Systemupdates/ -upgrades für die Videokonferenz-Komponenten (optional) Darüber hinaus sieht der Vertrag eine bedarfsweise Lieferung von Videokonferenz-Komponenten im Rahmen von Optionsaus?bungen auf der Grundlage einer im Vertrag niedergelegten Optionsregelung vor.
Kategorien:
Sendegeräte für Funk, Fernsehen
CPV-Codes:
Videokonferenzeinrichtungen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  319390-2008

BEKANNTMACHUNG Lieferauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Am DFS Campus 10, Kontakt Einkauf KE/O, z. Hd. von Sabine Speckmann, D-63225 Langen. Tel. (49-6103) 707 46 32. E-Mail: sabine.speckmann@fds.de. Fax (49-6103) 707 23 95. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Sonstiges: Öffentlicher Auftraggeber ? 98 Nr. 2 GWB. Sonstiges: Verkehrswesen. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Beschaffung Vidoekonferenz-Lösung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Lieferung. Kauf. Hauptlieferort: Langen (Hessen), Bremen, Berlin, Karlsruhe.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die DFS GmbH beabsichtigt eine professionelle Videokonferenz-Lösung zu beschaffen und einzuführen. Videokonferenzen sollen zukünftig vorwiegend für die interne als auch externe Kommunikation genutzt werden. Die zu beauftragende Leistung lässt sich in zwei Phasen einteilen. Die erste Phase enthält die Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der Videokonferenz-Lösung an den u.g. DFS Standorten sowie optional einen Support- und Wartungsvertrag, der nach Ablauf der Gewährleistungszeit ggf. abgeschlossen werden soll. In einer Erweiterungsphase sollen optional weitere DFS Niederlassungen mit Videokonferenz-Systemen ausgestattet werden. Die einzusetzenden Videokonferenz-Komponenten müssen den folgenden grundlegenden Anforderungen entsprechen: ? Einfache und intuitive Bedienung ? Hochwertige Video- und Audioqualität (alle Komponenten HD-fähig) ? Zentrale Infrastruktur und effiziente Administration der Komponenten ? Homogene Systemlandschaft möglichst mit Komponenten von einem Hersteller Die Videokonferenz-Lösung besteht aus Komponenten mit den folgenden Funktionen: ? Raum-Endpunkt (feste Raum-Installation, 2 digitale Videoausg?nge, 1 Bildschirm, Integration PC-Daten ) ? Desktop-Endpunkt (All-in-one System, alle benötigten Komponenten sind in 20? Monitor integriert, Integration PC-Daten) ? MCU (für bis zu 12 Video- und Audioteilnehmer gleichzeitig) ? Gatekeeper ? Gateway ? Management-System ? Firewall Traversal Die o.g. Systemkomponenten MCU, Gatekeeper, Gateway, Management-System sowie die Firewall Traversal Funktion sollen zentral an der DFS Niederlassung Langen bereitgestellt werden. Die Videokonferenz-Endpunkte, welche ausschließlich über eine IP-Schnittstelle verfügen, sollen in der ersten Phase an den folgend genannten DFS-Niederlassungen eingesetzt werden. ? Bremen ? Berlin ? Langen ? Karlsruhe Globale Anforderungen: ? Die interne Kommunikation der Endpunkte soll ausschließlich über IP stattfinden. Zur Übertragung der Video-/Audiodaten wird das DFS eigene IP WAN-Datennetz (PSN-Netz) verwendet. ? Eine Anbindung an das Internet und das PSTN soll für alle Endpunkte zentral am Standort Langen verfügbar sein. ? Die Anbindung der Videokonferenz-Lösung an das Internet ist über eine vorhandene Firewall zu realisieren. Für die Video/Audiokommunikation über diese Firewall dürfen ausschließlich Ports von Innen nach Außen geöffnet werden. Weiterhin umfasst der Auftrag die folgenden Leistungen: ? Lieferung, Konfiguration und Inbetriebnahme der für die Videokonferenz-Lösung benötigte Komponenten ? örtliche Schulungen bzw. Einweisungen für Administratoren und Anwender an den o.g. DFS Standorten ? Dokumentation der bei der DFS GmbH umgesetzten Videokonferenz-Lösung (Systemübersicht, -konfiguration etc.) ? Erstellung eines DFS-spezifischen Bedienhandbuchs für Anwender ? Bereitstellung und Durchführung eines zentralen Helpdesk für Problem-/Störungsbeseitigungen während der Gewährleistungszeit ? Bereitstellung und Durchführung einer Ersatzteilversorgung inkl. vor Ort Reparatur und Austausch an den o.g. DFS Standorten während der Gewährleistungszeit ? Bereitstellung von Systemupdates/ -upgrades für die Videokonferenz-Komponenten (optional) Darüber hinaus sieht der Vertrag eine bedarfsweise Lieferung von Videokonferenz-Komponenten im Rahmen von Optionsaus?bungen auf der Grundlage einer im Vertrag niedergelegten Optionsregelung vor.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
32232000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Siehe II 1.5). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Die Zahlungsbedingungen werden mit den Verdingungsunterlagen bekannt gegeben.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bei Bietergemeinschaften muss sich jedes Unternehmen verpflichten, die gesamtschuldnerische Haftung zu übernehmen. Die Bietergemeinschaft benennt einen Verantwortlichen für den Auftraggeber. Grundsätzlich sind für Lieferungen und Leistungen, die die Konsortialpartner untereinander bzw. an das Konsortium (Bietergemeinschaft) zur Vertragserfüllung erbringen, kalkulatorische Ansätze (?Federf?hrungsgeb?hr?, ?Konsortialzuschlag?) ausgeschlossen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Als Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Wettbewerbsverfahren sind nachfolgende Dokumente / Nachweise zu erbringen: - Rechtsform und Sitz des Bieters - Eine Unternehmensdarstellung hinsichtlich Organisation, Lokationen, Fachkunde und Leistungsfähigkeit, ISO 9001 Zertifizierung (bzw. Nachweis eines vorhandenen QM-Systems). - Angaben von Referenzkunden in der ausgeschriebenen Leistungsart und- gr??e. Bitte benennen Sie einen entsprechenden Ansprechpartner bei den Referenzkunden Es können nur Teilnahmeanträge mit vollständigen und durch die DFS nachvollziehbaren Angaben berücksichtigt werden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Als Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Wettbewerbsverfahren sind nachfolgende Dokumente / Nachweise zu erbringen: - Angabe und Nachweis einer Partnerschaft mit dem Hersteller der zum Einsatz vorgesehenen Videokonferenz-Komponenten (Status und Dauer) - Anzahl und Nennung der Servicest?tzpunkte - Falls Unterauftragnehmer eingesetzt werden, ist zu beschreiben, welcher Leistungsumfang von den Unterauftragnehmern geleistet wird. Weiterhin sind o.g. An-gaben für die Unterauftragnehmer zu liefern. Es können nur Teilnahmeanträge mit vollständigen und durch die DFS nachvollziehbaren Angaben berücksichtigt werden.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Nichtoffenes Verfahren.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge:
24.1.2009 - 14:00.
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber:
16.4.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Die Abgabe eines Teilnahmeantrages schließt nicht das Recht auf die Teilnahme an diesem Wettbewerbsverfahren ein.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes / Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Strasse 16, D-53113 Bonn. Tel. (49-22) 89 49 90. Fax (49-22) 89 49 94 00.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
8.12.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen