DTAD

Ausschreibung - Vierstreifiger Ausbau der B41 in Worms (ID:8412056)

Auftragsdaten
Titel:
Vierstreifiger Ausbau der B41
DTAD-ID:
8412056
Region:
67547 Worms
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.06.2013
Frist Vergabeunterlagen:
17.07.2013
Frist Angebotsabgabe:
18.07.2013
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Hierzu wird der bestehende Ausfädelungsstreifen um rund 400 m nach Westen verlegt und eine Parallelfahrbahn zur A60 angelegt. 17000qm Asphaltdeckschicht, 17000qm Asphaltbinderschicht, 14000qm Asphalttragschicht, 5250qm Gussasphalt,7000cbm Boden lösen und verwerten, 17000cbm Boden liefern und einbauen, Oberbodenarbeiten, Ampelanlagentiefbau, Entwässerungsarbeiten, Abbrucharbeiten
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Bitumen, Asphalt, Aushub-, Erdbewegungsarbeiten, Straßenbauarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

a) Öffentlicher Auftraggeber (Vergabestelle)

Name LBM Worms

Straße Schönauer Str. 5

PLZ, Ort 67547 Worms

Telefon 06241/401-5 Fax 06241/401-600

E-Mail lbm@lbm-worms.rlp.de Internet www.lbm.rlp.de

b) Vergabeverfahren Öffentliche Ausschreibung, VOB/A

Vergabenummer A.31-06-0006.01

c) Angaben zum elektronischen Vergabeverfahren und zur Ver- und Entschlüsselung der Unterlagen

d) Art des Auftrags

Ausführung von Bauleistungen

e) Ort der Ausführung

B41 vierspuriger Ausbau zwischen der L419 und A60

55218 Ingelheim

f) Art und Umfang der Leistung

Die vorliegende Ausschreibung umfasst den vierstreifigen Ausbau der B41 zw. der L419 und der A60. Die

geplanten Gewerbegebiete beiderseits der B41 werden durch eine plangleiche Kreuzungen angebunden

und die Anschlussstelle A60 Ingelheim-West durch eine Direktrampe im südwestlichen Quadranten an

die B41 angeschlossen. Hierzu wird der bestehende Ausfädelungsstreifen um rund 400 m nach Westen

verlegt und eine Parallelfahrbahn zur A60 angelegt.

17000qm Asphaltdeckschicht, 17000qm Asphaltbinderschicht, 14000qm Asphalttragschicht,

5250qm Gussasphalt,7000cbm Boden lösen und verwerten, 17000cbm Boden liefern und einbauen,

Oberbodenarbeiten, Ampelanlagentiefbau, Entwässerungsarbeiten, Abbrucharbeiten

g) Erbringen von Planungsleistungen nein

Zweck der Bauleistung Verbreiterung der B41 Herstellung einer neuen Autobahnausfahrt

an der A60.

h) Aufteilung in Lose nein

i) Ausführungsfristen

Beginn der Ausführung: 02.09.2013

Fertigstellung der Leistungen: 01.09.2014

j) Nebenangebote nicht zugelassen

k) Anforderung der Vergabeunterlagen

Online-Plattform "VMP LBM"

(http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/)

Anforderung der Vergabeunterlagen bis 17.07.2013

Auskunftserteilung über Vergabeunterlagen und

Anschreiben bis

17.07.2013

o) Anschrift, an die Angebote zu richten sind Vergabestelle, siehe

a) q) Angebotseröffnung am 18.07.2013 um 10:00 Uhr

Ort

LBM Worms, Schönauer Straße 5, 67547 Worms, Zi 201

Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen Bieter und ihre Bevollmächtigten dürfen bei der

Eröffnung der Angebote anwesend sein

r) geforderte Sicherheiten Für Vertragserfüllung in Höhe von 5 v. H der Auftragssumme;

Für Mängelansprüche in Höhe von 3 v. H der Abrechnungssumme

t) Rechtsform der Bietergemeinschaften Arbeitsgemeinschaft mit bevollmächtigtem Vertreter

u) Nachweise zur Eignung

Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste

des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz

von Nachunternehmen ist auf Verlangen nachzuweisen, dass die vorgesehenen Nachunternehmen

präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.

Nicht präqualifizierte Unternehmen haben zum Nachweis der Eignung mit dem Angebot das

ausgefüllte Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen

sind die Eigenerklärungen auch für die vorgesehenen Nachunternehmen abzugeben, es sei denn,

die Nachunternehmen sind präqualifiziert. In diesem Fall reicht die Angabe der Nummer, unter

der die Nachunternehmen in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen

(Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.

Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen)

durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu

bestätigen.

Das Formblatt "Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich

Online auf "VMP LBM" (http://www.vergabe.rlp.de/VMPCenter/) oder

Vergabestelle, siehe

a) Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3

VOB/A zu machen:

Bezeichnung: Erklärung nach LTTG

Vorzulegen: Mit dem Angebot

v) Ablauf der Zuschlags- und Bindefrist: 19.08.2013

w) Nachprüfung behaupteter Verstöße

Nachprüfungsstelle (§ 21 VOB/A)

Name Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz

Straße Friedrich-Ebert-Ring 14 - 20

PLZ, Ort 56068 Koblenz

Telefon 0261/3029-0 Fax 0261/3029-1025

E-Mail lbm@lbm.rlp.de Internet www.lbm.rlp.de

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen