DTAD

Vergebener Auftrag - Waffenträger in Koblenz (ID:10148066)

Auftragsdaten
Titel:
Waffenträger
DTAD-ID:
10148066
Region:
56073 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
08.11.2014
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Lieferung von 13 MEADS-Trägerfahrzeugen. Lieferung von 13 MEADS-Trägerfahrzeugen, 3. Änderung (Verlängerung Leistungszeitraum Supportleistungen, nachträgliche Integration Dachluke in ein Fahrzeug, Austausch Scheiben bei einem Fahrzeug, Untersuchung Strukturfestigkeit).
Kategorien:
PKW, Sonstige Kraftfahrzeuge, Anhänger, Fahrzeugteile
CPV-Codes:
Waffenträger
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  382891-2014

Bekanntmachung vergebener Aufträge in den Bereichen Verteidigung und

Sicherheit Dienstleistungen Richtlinie 2009/81/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber / Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1
Kontaktstelle(n): BAAINBw – K2.3
Zu Händen von: Frau Vogler
56073 Koblenz
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 26140014294
E-Mail: baainbwk2.3@bundeswehr.org
Fax: +49 26140014222
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers / des Auftraggebers:
http://www.baain.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.3) Haupttätigkeit(en)
Verteidigung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Lieferung von 13 MEADS-Trägerfahrzeugen.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 3: Verteidigung, militärische Verteidigung und zivile Verteidigung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Deutschland – Schrobenhausen. NUTS-Code DE21I
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Lieferung von 13 MEADS-Trägerfahrzeugen, 3. Änderung (Verlängerung Leistungszeitraum Supportleistungen, nachträgliche Integration Dachluke in ein Fahrzeug, Austausch Scheiben bei einem Fahrzeug, Untersuchung Strukturfestigkeit).
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
35412300
II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
Wert: 659 000 EUR mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren ohne Auftragsbekanntmachung Begründung der Auftragsvergabe ohne vorherige Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union (ABl.) Richtlinie 2004/18/EG
1) Begründung der Wahl des Verhandlungsverfahrens ohne vorherige
Auftragsbekanntmachung im Amtsblatt der Europäischen Union gemäß der Richtlinie 2004/18/EG bzw. 2004/17/EG Die Bauleistungen/Lieferungen/Dienstleistungen können aus folgenden Gründen nur von einem bestimmten Bieter ausgeführt werden: technische Gründe
1) Der Auftragnehmer muss gültige TAAs zu den an MEADS beteiligten
relevanten US Firmen besitzen (insbesondere Lockheed Martin). Ohne dies ist eine Leistungserbringung in weiten Bereichen rechtlich nicht zulässig.
2) Der Auftragnehmer muss über detaillierte Kenntnisse des technischen
Design und über weitreichende und breite Erfahrung im Projekt MEADS auf Systemebene sowie auf MEI Ebene verfügen. Hierzu gehören u. a. Aspekte der Hardwarearchitekur bis auf Komponentenebene, insbesondere der Schnittstelle zu dem Feuerleitradar MFCR.
3) Der Auftragnehmer muss Personal mit der Zulassung zur Sichtung von
MEADS VS – Dokumenten besitzen (L1/L2).
4) Der Auftragnehmer muss technische Erfahrung im Umgang, beim Transport
sowie bei Modifikationen des Trägerfahrzeuges MAN SX 45 besitzen. Aufgrund der geltenden trinationalen Vereinbarung (MOU) kann nur eine Firma mit einem gültigen TAA vollumfängliche Einsicht in die erforderlichen Daten nehmen. Die Fa. MBDA Deutschland hat auf deutscher Seite die Systemverantwortung für die Entwicklung von TLVS/MEADS inne. Damit hat die Fa. MBDA Deutschland derzeit als alleinige Firma neben der rechtlichen Grundlage auch das erforderliche Fachwissen, alle Arbeitspakete zu bearbeiten und die entsprechenden Bewertungen durchzuführen. Insbesondere für die Untersuchung der Strukturfestigkeit gilt, dass die ersten Bewertungen/Ergebnis der Untersuchung bis zum Ende der MEADS D&D Entwicklungsphase vorliegen müssen. Es ist es nicht möglich, einer bisher außenstehenden Firma den erforderlichen Zugang zu den Informationen und Daten zu gewähren, um sich das Fachwissen anzueignen und die Leistungen zu erbringen. Gemäß § 12 Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe c) VSVgV ist daher ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb zulässig.
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
E/KR3H/7A030/3A512
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
Abschnitt V: Auftragsvergabe
Auftrags-Nr: E/KR3H/7A030/3A512
Bezeichnung: Lieferung von 13 MEADS-Trägerfahrzeugen, 3. ÄV
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
30.9.2014
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1 Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 0
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde MBDA Deutschland GmbH Einsteinstraße 20 86529 Schrobenhausen DEUTSCHLAND
V.4) Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 659 000 EUR mit MwSt. MwSt.-Satz (%) 19
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: ja Wert oder Anteil des Auftrags, der an Dritte vergeben werden soll: unbekannt
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt, Vergabekammer des Bundes Villemomblerstraße 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND Telefon: +49 22894990 Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de Fax: +49 2289199123
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB sind Vergabeverstöße unverzüglich gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Nur nach erfolgter Rüge ist ein Antrag vor dem Bundeskartellamt zulässig. Gemäß § 108 GWB ist der Antrag schriftlich bei der Vergabekammer einzureichen und zu begründen. Der Antrag muss gemäß § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB spätestens 15 Tage, nachdem der Auftraggeber mitgeteilt hat, dass er der Rüge nicht abhelfen wird, beim Bundeskartellamt eingehen.
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
6.11.2014
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen