DTAD

Ausschreibung - Wartung von Aufzugsanlagen in Bremerhaven (ID:11833708)

Übersicht
DTAD-ID:
11833708
Region:
27570 Bremerhaven
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Installation von Aufzügen, Rolltreppen
CPV-Codes:
Wartung von Aufzugsanlagen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Gegenstand der Ausschreibung ist die Vergabe von Instandhaltung sowie andere Leistungen für Aufzugsanlagen in öffentlichen Gebäuden für den Standort Bremerhaven gem. der Vergabeunterlagen.
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.04.2016
Frist Vergabeunterlagen:
08.06.2016
Frist Angebotsabgabe:
08.06.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung
Am Handelshafen 12
27570 Bremerhaven
Kontaktstelle: Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Abteilung Einkauf, Am Handelshafen 12 in 27570 Bremerhaven
Philipp von Bebern
Telefon: +49 471-4831-1399
Fax: +49 471-4831-2290
E-Mail: philipp.von.bebern@awi.de
http://awi.de

Elektronischer Zugang zu Informationen:
https://www.subreport-elvis.de

 
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen verschicken:
Subreport – https:// www.subreport-elvis.de/E39581677
subreport Verlag Schawe GmbH Buchforststraße 1-15
51101 Köln

www.subreport.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Instandhaltung sowie andere Leistungen für Aufzugsanlagen in öffentlichen Gebäuden.
Gegenstand der Ausschreibung ist die Vergabe von Instandhaltung sowie andere Leistungen für Aufzugsanlagen in öffentlichen Gebäuden für den Standort Bremerhaven gem. der Vergabeunterlagen.
Am Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Standort Bremerhaven, ist die Wartung an den Aufzügen durchzuführen, und zwar in folgenden Gebäuden: Die Gebäude A, B und E (Am Handelshafen 12), Gebäude F (Bussestraße 24) sowie Gebäude D (Am Alten Hafen 26). Es handelt sich um Labor- und Bürogebäude.
Es handelt sich um 9 Aufzüge diverser Hersteller
Fahrten bis 12.000 pro Monat
Verfügbarkeit normal.

Erfüllungsort:
Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung, Am Handelshafen 12, 27570 Bremerhaven.
Nuts-Code: DE502

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
134443-2016

Aktenzeichen:
30036639

Vergabeunterlagen:
Es werden ausschließlich schriftliche Anfragen beantwortet.
Die Unterlagen sind in einem verschlossenen und als Angebot gekennzeichneten Umschlag einzureichen.
Die Bewerbungsunterlagen werden nicht zurückgegeben. Auf elektronischem Wege übermittelte Angebote,
wie E-Mail, Fernschreiben, Telegramme, Telebrief, Telex und Telefaxe sind nicht zugelassen. Zusätzliche bzw.
ergänzende Bewerbungsunterlagen auf Datenträgern werden nicht berücksichtigt.
Sofern sich ein am Auftrag interessiertes Unternehmen durch Nichtbeachtung der Vergabevorschriften in seinen
Rechten verletzt sieht, ist gem. § 107 Abs. 3 Nr. 1 GWB der Verstoß gegen Vergabevorschriften unverzüglich
zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, sind gem. §
107 Abs. 3 Nr. 2 GWB spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe
bei der Vergabestelle zu rügen. Verstöße gegen Vergabevorschriften die in den Vergabeunterlagen erkennbar
sind, sind gem. § 107 Abs. 3 Nr. 3 GWB spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist
zur Angebotsabgabe bei der Vergabestelle zu rügen. Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann gem. §
107 Abs. 3 Nr. 4 GWB innerhalb von 15 Tagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers ein Antrag auf
Nachprüfung bei der Vergabekammer gestellt werden. Das Vergabeverfahren erfolgt nach der „Vergabe- und
Vertragsordnung für Leistungen“, Teil A „Allgemeine Bestimmungen für die Vergabe von Leistungen“ (es gelten
von der VOL/A die Bestimmungen des § 8 EGVOL/A, § 15 EG Absatz 10 VOL/A und § 23 EG VOL/A sowie
die Bestimmungen des ersten Abschnitts der VOL/A mit Ausnahme von § 7 VOL/A). Die Bekanntmachung
im Amtsblatt der EU erfolgt aus Gründen der Transparenz, es wird entgegen der Angabe unter IV.1.1) eine
öffentliche Ausschreibung durchgeführt.
Die Vergabeunterlagen sind nur bei der Vergabeplattform subreport ELViS http://www.subreport.de nach
kostenfreier Registrierung unter der Nummer (ELViS ID) E39581677 kostenlos herunterladbar.

Termine & Fristen
Unterlagen:
08.06.2016 - 10:00 Uhr

Angebotsfrist:
08.06.2016 - 10:00 Uhr

Ausführungsfrist:
Laufzeit in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe)

Bindefrist:
08.09.2016

 
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag
08.06.2016 - 11:00

Ort
Alfred-Wegener-Institut Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung.

Bedingungen & Nachweise
Sicherheiten:
Haftung
Werden im Zusammenhang mit der Erbringung der vereinbarten Leistungen Schäden an den Anlagen verursacht, hat der Auftragnehmer die Schäden zu beseitigen, wenn ihn oder seine Erfüllungsgehilfen Verschulden trifft.
Werden im Zusammenhang mit der Erbringung der vereinbarten Leistungen andere Schäden verursacht, hat der Auftragnehmer in vollem Umfang Ersatz zu leisten, wenn ihn oder seine Erfüllungsgehilfen Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit trifft.
Im Falle leichter Fahrlässigkeit ist die Haftung begrenzt für
— Sachschäden auf 500.000,- EUR je Schadensfall,
höchstens aber 1.000.000,- EUR insgesamt
— Vermögensschäden auf 250.000 EUR je Schadensfall,
höchstens aber 500.000,- EUR insgesamt.
Der Auftragnehmer hat eine Haftpflichtversicherung abzuschließen, die Sach-, Vermögens- und Personenschä-den in nachfolgender Höhe abdeckt und die auf Verlangen nachzuweisen ist.
— Sachschäden 1.000.000 EUR
— Vermögensschäden 100.000 EUR
— Personenschäden 2.000.000 EUR.

Zahlung:
VOL/B, Vertragsbedingungen gemäß Vergabeunterlagen.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Eigenerklärung, dass die Ausschlussgründe nach § 6 EG Abs. 4 und Abs. 6 VOL/A nicht vorliegen.
Eigenerklärung, dass keine illegalen Beschäftigungsverhältnisse bestehen.
Eigenerklärung oder aktuelle Bescheinigung über die ordnungsgemäße Entrichtung der
Berufsgenossenschaftlichen Beiträge.
Aktueller Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelsregister.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Umsatz des Bieters:
— Eigenerklärungen (mit Angebotsabgabe):
Mit dem Angebot sind vom Bieter der Gesamtumsatz
des Unternehmens sowie der Umsatz bzgl. der
besonderen Leistungsart, die Gegenstand der
Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei
abgeschlossenen Geschäftsjahre (Geschäftsjahre
2015, 2014, 2013 bzw., sofern die Umsätze für
das Jahr 2015 noch nicht festgestellt sind, für die
Geschäftsjahre 2014, 2013, 2012) unter Einschluss
des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen
ausgeführten Leistungen anzugeben, wobei der
Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens
sowie den Anteil des Umsatzes bezüglich der
Reinigungsdienstleistungen am Gesamtumsatz, jeweils
bezogen auf die letzten drei Geschäftsjahre.
Alternativ zu den einzelnen Nachweisen und
der Erklärung kann auch ein Nachweis der
Präqualifizierung durch Vorlage eines Zertifikates
oder durch Nachweis des Eintrags in die Liste einer
anerkannten Präqualifizierungsstelle vorgelegt werden.
Betriebshaftpflichtversicherung:
— Eigenerklärungen (mit Angebotsabgabe):
Der Bieter hat mit Angebotsabgabe mittels einer
Eigenerklärung zu erklären, dass er über eine
ausreichende Betriebshaftpflichtversicherung
verfügt oder diese im Auftragsfall abschließen wird.
Es wird hinsichtlich des Inhalts auf Punkt III.1.1)
dieser Bekanntmachung (Geforderte Kautionen und
Sicherheiten) bzw. verwiesen.
Den Versicherungsnachweis hat der Bieter spätestens
innerhalb von sieben Tagen nach Vertragsabschluss
sowie einmal jährlich nachzuweisen.
Weiter erklärt der Bieter, dass die Höchstersatzleistung
des Versicherers für alle Versicherungsfälle
eines Versicherungsjahres mind. auf das jeweils
Zweifache der dort je Versicherungsfall vereinbarten
Versicherungssummen begrenzt ist.
— Versicherungsnachweis (nach separater
Aufforderung):
Die Vergabestelle behält sich vor, den Bieter,
der voraussichtlich den Zuschlag erhalten soll,
aufzufordern, einen Versicherungsnachweis
in der Form einer Bestätigung oder einer
Absichtserklärung des Versicherungsunternehmens
oder Versicherungsmaklers des Bieters über
den Vertragsschluss mit mindestens den zuvor
genannten Versicherungssummen und den weiteren
Bestimmungen gem. der Leistungsbeschreibung zu
einem bestimmten Zeitpunkt vor Zuschlagserteilung
vorzulegen.

Technische Leistungsfähigkeit
Referenzliste vergleichbarer Leistungen:
Der Bieter hat mit Angebotsabgabe eine Referenzliste
(als Eigenerklärung auf gesonderter Anlage) der
wesentlichen in den letzten drei abgeschlossenen
Geschäftsjahren erbrachten Projekte des
Gesamtunternehmens bzgl. vergleichbarer
Leistungen mit Angabe der ausgeführten Leistungen,
Ausführungsdauer, Umsatz, jeweiliger Ansprechpartner
des Kunden mit Name, Funktion und Telefonnummer.
Unter vergleichbaren Leistungen sind zu verstehen,
jeweils bei Hochschulen und Forschungseinrichtungen.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
09.06.2016
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen