DTAD

Ausschreibung - Wartung von Informationstechnologieeinrichtungen in Langen (ID:6168619)

Auftragsdaten
Titel:
Wartung von Informationstechnologieeinrichtungen
DTAD-ID:
6168619
Region:
63225 Langen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.05.2011
Frist Angebotsabgabe:
20.06.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Planer:
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Wartungs- und Softwarepflegevertrag für Niksun-Komponenten für den Zeitraum von 12 Monaten mit optionaler Verlängerung. Die DFS betreibt derzeit 16 Standorte, die mit dem sog. Remote-Analysesystem von Niksun ausgestattet sind. Die Infrastruktur besteht aus 22 Niksun 3600 Appliances und einem NetOmni 50E. Für diese Komponenten des Herstellers Niksun wird ein Wartungs- und Pflegevertrag benötigt. Die Leistungen umfassen insbesondere: — Software-Maintenance-Verlängerung für Niksun Komponenten, — Hardware-Replacement vor Ort, inkl. Inbetriebnahme der Ersatzkomponenten durch beim Auftragnehmer vorgehaltene gleichartige Ersatz-Hardware, — deutschsprachiger Hotlinesupport inkl. Problemanalyse und Störungsannahme, — Information über Patches und Fehlerbehebungen, sowie Updates und Lizenzen, — Bereitstellung eines Webaccounts mit der Möglichkeit des Zugriffes auf Software, Dokumentation und Knowledgebase, — Durchführung von Problem-/Störungsbeseitigungen, Unterstützung des DFS Service-Level 1, — eine Reaktionszeit von 6 Stunden und eine Antrittszeit bei vor Ort Aktivitäten von 24 Stunden an Werktagen, — die Unterstützung beim Betrieb der Systeme hinsichtlich Fragen der Konfiguration und Fehlerbehebung, — die proaktive Unterstützung (in Form von regelmäßigen Planungsgesprächen bzw. durch direkten Kontakt mit dem technischen Ansprechpartner) bei der Wahl von neuen Produkten und deren Einsatzmöglichkeiten, — die Dokumentation der Leistungen sowie ein kontinuierliches Reporting, — Beratungsdienstleistung für SW-Updates, Produktschulungen usw, — bedarfsweise Neubeschaffung von Hard- und Software des Herstellers Niksun.
Kategorien:
Computer, -anlagen, Zubehör
CPV-Codes:
Wartung von Informationstechnologieeinrichtungen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  157976-2011

BEKANNTMACHUNG

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
DFS Deutsche Flugsicherung GmbH Am DFS-Campus 10 z. H. Dagmar Speck 63225 Langen DEUTSCHLAND Tel. +49 61037074631 E-Mail: Dagmar.Speck@dfs.de Fax +49 61037074695 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers http://www.dfs.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Sonstiges Öffentlicher Auftraggeber gemäß § 98 Nr. 2 Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) Sonstiges Verkehrswesen - Flugsicherung Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
Wartungs- und Softwarepflegevertrag für Niksun-Komponenten für den Zeitraum von 12 Monaten mit optionaler Verlängerung.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie: Nr. 27 Hauptort der Dienstleistung Langen und weitere DFS-Standorte in Deutschland, sowie Maastricht (Niederlande). NUTS-Code DE
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die DFS betreibt derzeit 16 Standorte, die mit dem sog. Remote-Analysesystem von Niksun ausgestattet sind. Die Infrastruktur besteht aus 22 Niksun 3600 Appliances und einem NetOmni 50E. Für diese Komponenten des Herstellers Niksun wird ein Wartungs- und Pflegevertrag benötigt. Die Leistungen umfassen insbesondere: — Software-Maintenance-Verlängerung für Niksun Komponenten, — Hardware-Replacement vor Ort, inkl. Inbetriebnahme der Ersatzkomponenten durch beim Auftragnehmer vorgehaltene gleichartige Ersatz-Hardware, — deutschsprachiger Hotlinesupport inkl. Problemanalyse und Störungsannahme, — Information über Patches und Fehlerbehebungen, sowie Updates und Lizenzen, — Bereitstellung eines Webaccounts mit der Möglichkeit des Zugriffes auf Software, Dokumentation und Knowledgebase, — Durchführung von Problem-/Störungsbeseitigungen, Unterstützung des DFS Service-Level 1, — eine Reaktionszeit von 6 Stunden und eine Antrittszeit bei vor Ort Aktivitäten von 24 Stunden an Werktagen, — die Unterstützung beim Betrieb der Systeme hinsichtlich Fragen der Konfiguration und Fehlerbehebung, — die proaktive Unterstützung (in Form von regelmäßigen Planungsgesprächen bzw. durch direkten Kontakt mit dem technischen Ansprechpartner) bei der Wahl von neuen Produkten und deren Einsatzmöglichkeiten, — die Dokumentation der Leistungen sowie ein kontinuierliches Reporting, — Beratungsdienstleistung für SW-Updates, Produktschulungen usw, — bedarfsweise Neubeschaffung von Hard- und Software des Herstellers Niksun.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
50312610
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
Gesamtmenge und - umfang gemäß II. 1.5).
II.2.2) Optionen
Ja Beschreibung der Optionen: Der abzuschließende Vertrag sieht eine bedarfsweise Lieferung von Niksun-Hard- und Softwarekomponenten im Rahmen von Optionsausübungen vor. Die vorgesehene Vertragslaufzeit beträgt 12 Monate mit optionaler Verlängerung.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Beginn: 1.10.2011. Ende: 30.9.2012 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Die Zahlungsbedingungen werden in den Vergabeunterlagen bekannt gegeben.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Bei Bietergemeinschaften muss sich jedes Unternehmen der Bietergemeinschaft verpflichten, die gesamtschuldnerische Haftung zu übernehmen. Die Bietergemeinschaft benennt einen bevollmächtigten Vertreter (Konsortialführer). Insoweit ist eine entsprechende rechtsverbindliche Erklärung bereits dem Teilnahmeantrag beizufügen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Für das zur Vertragserfüllung an den Bestimmungs- und Erfüllungsorten des Auftraggebers vorgesehene Auftragnehmerpersonal ist eine Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß § 7 Luftsicherheitsgesetz erforderlich. Bitte teilen Sie uns im Teilnahmeantrag mit, ob überprüftes Personal verfügbar ist bzw. ob entsprechende Zuverlässigkeitsüberprüfungen im Auftragsfall noch durchgeführt werden müssen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Siehe III. 2.2).
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Als Voraussetzung für die Teilnahme an diesem Wettbewerbsverfahren sind nachfolgende Dokumente/Nachweise zu erbringen: 1.Kopie der Eintragung ins Handelsregister oder vergleichbare Dokumente (nicht älter als 3 Monate); 2.Unternehmensdarstellung hinsichtlich Organisation, Fachkunde und Leistungsfähigkeit unter Angabe der Eigentums- und Beteiligungsstrukturen; 3.Angabe der Umsätze (Gesamtumsatz und Umsatz bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart) für die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre; 4.Angabe der Anzahl der Mitarbeiter in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren gesamt und bezogen auf die ausgeschriebene Leistungsart; 5.Referenzen über vergleichbare Leistungen mit Angaben hinsichtlich der Leistungszeit sowie den jeweiligen Auftraggebern (Nennung von Referenzkunden mit vergleichbarer Größenordnung unter Angabe des Auftragswertes und Ansprechpartners inkl. Telefonnummer); 6.Vorlage der Nachweise von Haftpflichtversicherungen (z.B. Unternehmenshaftpflicht, Berufshaftpflicht) und Angabe der Deckungssummen für Sach-, Personen- und Vermögensschäden; 7.Bescheinigung über die ordnungsgemäße Entrichtung von Steuern und Abgaben sowie Beiträgen zur Sozialversicherung. 8.Selbstauskunft, dass die in § 6 EG Nr. 4 VOL/A genannten Ausschlussgründe nicht zutreffen und dass die Voraussetzungen gemäß § 6 EG Nr. 6 VOL/A nicht vorliegen; 9.Werden Unterlieferanten bei den ausgeschriebenen Leistungen eingesetzt? Wenn ja, welche und welche Leistungsanteile sind betroffen? Entsprechende Erklärungen und Nachweise der Unterlieferanten sind vorzulegen, analog den o.g. Punkten, sofern maßgebliche Leistungsanteile von den Unterlieferanten erbracht werden sollen. Für den Hersteller Niksun sind keine Erklärungen und Nachweise vorzulegen; 10.Nachweis von Fachkräften, für die eine Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß § 7 Luftsicherheitsgesetz vorliegt bzw. Signalisierung der Bereitschaft zur Durchführung von Zuverlässigkeitsüberprüfungen; 11.Nachweise über das Vorhandensein eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN EN ISO 9001:2000 oder vergleichbar.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1.Beschreibung der Mitarbeiterprofile und Anzahl der maßgeblichen Personen, die bei der Dienstleistung beteiligt sein werden, mit entsprechendem Zertifizierungsgrad für Niksun Komponenten; 2.Nennung eines Ansprechpartners, der für alle technischen Fragen der eingesetzten Systeme verantwortlich ist und regelmäßig an Planungsgesprächen teilnimmt; 3.Angabe zum Partnerschaftsstatus zum Hersteller Niksun; 4.Anzahl und Nennung der Servicestützpunkte; 5.Nennung von Referenzen in der ausgeschriebenen Leistungsart in vergleichbarer Größenordnung unter Angabe von Referenzkunden mit Ansprechpartner, der Leistungszeit und des Auftragswertes; 6.Die DFS wird ein technisches Audit mit den potenziellen Bietern durchführen, die nach Auswertung des vorgelegten Teilnahmeantrages noch für eine Angebotsaufforderung in Frage kommen - um deren technische Leistungsfähigkeit, Eignung und Sachkenntnis überprüfen und bewerten zu können. Dazu gehört insbesondere auch die Prüfung der Sachkenntnis des jeweiligen technischen Ansprechpartners, der im Falle einer Auftragsvergabe vertraglich benannt und für die DFS zuständig sein wird. Der erste Teil des Audits wird ein Interview mit dem für die DFS zuständigen Ansprechpartner sein, der im Falle der Auftragserteilung alle Belange des Wartungs- und Softwarepflegevertrages zwischen dem Hersteller und der DFS vertritt. Folgende Themen werden im ersten Teil des Audits erörtert: — Darstellung der Service-Infrastruktur inklusive Technik, Organisation und Service-Level-Definitionen, — Detaillierte Beschreibung der Servicekette / des Prozesses „Wartung und Softwarepflege Security Komponenten“. Nach Auswertung der Ergebnisse des ersten Teils des Audits wird ein zweiter Teil des Audits stattfinden. Die DFS behält sich jedoch vor, auf den zweiten Teil des Audits zu verzichten, wenn die entsprechende Leistungsfähigkeit im ersten Teil nicht nachgewiesen wird. Bei dem zweiten Teil des Audits wird die Leistungsfähigkeit der Supportdienstleistung überprüft. Hierbei wird ein Probecall initiiert. Im Rahmen einer durchzuführenden Fehlerbeseitigung soll eine Störung behoben werden. Für die Kosten, die den jeweiligen Bewerbern im Rahmen dieser Auditierung entstehen, wird keine Vergütung gewährt.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen
Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffenes Verfahren
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
11/010
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
20.6.2011 - 12:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Die Abgabe eines Teilnahmeantrages schließt nicht das Recht auf die Teilnahme an diesem Wettbewerbsverfahren ein. Der Teilnahmeantrag ist in zweifacher Ausfertigung einzureichen. Der Vertrag wird in deutscher Sprache abgeschlossen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes - Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499561 Fax +49 2289499163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Fristen gemäß GWB. Ein Nachprüfungsantrag ist unzulässig, wenn mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind DFS Deutsche Flugsicherung GmbH, Bereich KE/T Am DFS-Campus 10 63225 Langen DEUTSCHLAND E-Mail: Dagmar.Speck@dfs.de Tel. +49 61037074631 Internet: http://www.dfs.de Fax +49 61037074695
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
18.5.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen