DTAD

Ausschreibung - Wasserbauarbeiten in Trier (ID:6366466)

Auftragsdaten
Titel:
Wasserbauarbeiten
DTAD-ID:
6366466
Region:
54290 Trier
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
27.07.2011
Frist Vergabeunterlagen:
08.09.2011
Frist Angebotsabgabe:
15.09.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
2. Schleuse Trier - Vorhäfen. Oberer Vorhafen, ca. 400 m einfach verankerte Spundwand mit Stahlbetonholm; Untere Vorhafen, ca. 250 m überschnitte Bohrpfahlwand mit Vorsatzschale, 2 Ankerlagen; ca. 300 m Uferböschung; Wegebau; Erdarbeiten; Ausrüstung der Vorhäfen.
Kategorien:
Wasser-, Kanalbauarbeiten
CPV-Codes:
Bau von Anlegeplätzen , Bau von Kaimauern , Uferbau , Wasserbauarbeiten , Wasserstraßen, außer Kanälen
Vergabe in Losen:
Nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  235630-2011

BEKANNTMACHUNG

Bauleistung ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Wasser- und Schifffahrtsamt Trier Neubauabteilung SB4 Pacelliufer 16 54290 Trier DEUTSCHLAND Tel. +49 6513609-0 E-Mail: wsa-trier@wsv.bund.de Fax +49 6513609-155 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.wsa-trier.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen Sonstiges Bau Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber Nein ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
2. Schleuse Trier - Vorhäfen.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauleistung Ausführung Hauptausführungsort Bundeswasserstraße Mosel, Schleusenanlage Trier. NUTS-Code DEB21
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung
Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Oberer Vorhafen, ca. 400 m einfach verankerte Spundwand mit Stahlbetonholm; Untere Vorhafen, ca. 250 m überschnitte Bohrpfahlwand mit Vorsatzschale, 2 Ankerlagen; ca. 300 m Uferböschung; Wegebau; Erdarbeiten; Ausrüstung der Vorhäfen.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45240000, 45247120, 45243600, 45241300, 45243510
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja
II.1.8) Aufteilung in Lose
Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang
— ca. 3 500 m³ Spundwand mit einfacher Verankerung, als verbleibendes Bauwerk, — ca. 3 100 m³ überschnittene Bohrpfahlwand mit zweifacher Verankerung, Durchmesser 100 cm, — ca. 1 500 m³ Betonarbeiten, (Holm, Vorsatzschalen...), — ca. 85 000 m³ Baggergut, teilweiser Abtransport auf Deponie des AG und teilweiser Wiedereinbau, — ca. 13 000 m² Nassbaggerung und Sohlsicherung, — ca. 7 500 m² Böschungssicherung, — ca. 15 000 m³ Boden-Liefermaterial, — ca. 2 000 m² Verkehrsfläche, — ca. 2 000 m bauzeitliche Betriebs- und Radwege, zuzüglich Baugrubensicherungen, diverse Ausrüstungsgegenstrände, Abbrucharbeiten, Leitungsverlegarbeiten.
II.2.2) Optionen
Nein
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG
Dauer in Monaten 18 (ab Auftragsvergabe) ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten
Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis
auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Siehe Vergabeunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung
Ja Ein Bauzeitenplan und eine Erläuterung des beabsichtigten Bauablaufs und des Geräteeinsatzes ist bereits mit dem Angebot abzugeben. Für folgende Bauteile und Leistungen sind keine Nebenangebote zugelassen: — Im Unteren Vorhafen darf die tragende Bohrpfahlwand nicht durch eine Spundwand ersetzt werden.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gemäß der „Eigenerklärung Eignung“ erbracht werden. Das Formblatt steht im Internet unter „WSV.de“ (Aktuelles/Ausschreibungen/VOB-Vergabebekanntmachung) zur Verfügung.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gemäß der „Eigenerklärung Eignung“ erbracht werden. Das Formblatt steht im Internet unter „WSV.de“ (Aktuelles/Ausschreibungen/VOB-Vergabebekanntmachung) zur Verfügung.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Bieter hat mit dem Angebot zum Nachweis seiner Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit eine direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachzuweisen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gemäß der „Eigenerklärung Eignung“ erbracht werden. Das Formblatt steht im Internet unter „WSV.de“ (Aktuelles/Ausschreibungen/VOB-Vergabebekanntmachung) zur Verfügung. Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6 Abs. 3 Nr. 3 VOB/A zu machen: — Eigenerklärung der Fachkunde über die technische Leistungsfähigkeit anhand von ausgewählten, vom Bewerber erbrachten vergleichbaren Bauprojekten der letzten 5 Jahre zu folgenden Bauleistungen; soweit entsprechende Tätigkeiten eindeutig aus dem Präqualifizierungsverzeichnis ersichtlich sind, reicht ein Hinweis auf die Einzelleistung bzw. auf die Komplettleistung unter Angabe der Referenznummer mit Projektbezeichnung: — Herstellung von vergleichbaren Stütz- und Uferbauwerken mit verankerten Stahlspundwänden von schwimmendem Gerät aus, — Herstellung von vergleichbaren Stütz- und Uferbauwerken mit verankerten Bohrpfahlwänden, — Herstellung von vergleichbaren Sohlsicherungen von schwimmendem Gerät aus, — Herstellung von vergleichbaren Nassbaggerungen von schwimmendem Gerät aus.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge
Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche
Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Ja ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der
Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot die nachstehenden Kriterien
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
4-231.2.-TRSCHII/4110
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Vorinformation Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2011/S 70-113458 vom 9.4.2011
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen 8.9.2011
- 23:59 Die Unterlagen sind kostenpflichtig Preis 700.00 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Die Vergabeunterlagen sind bei der unter
I.1 aufgeführten Stelle abzufordern. Sie werden nur versandt, wenn der
Nachweis über die Einzahlung mit der Anforderung vorgelegt wird. Das eingezahlte Entgelt wird nicht erstattet. Der Betrag ist auf folgendes Konto zu überweisen: Kontoinhaber: Bundeskasse Trier. Kontonummer: 590 010 20. Bankleitzahl: 590 000 00 Kreditinstitut: Deutsche Bundesbank Filiale Saarbruecken. Verwendungszweck: 1150 3194 0588. Für Zahlungen aus dem Ausland: IBAN: DE 81 5900 0000 0059 0010 20, BIC: MARKDEF 1590.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge
15.9.2011 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
Bis 30.11.2011
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 15.9.2011 - 14:00 Ort Der unter I.1) aufgeführten Stelle. Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen Ja Bieter und Bevollmächtigte. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG
Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN
Werden die unter III 2.1, III 2.2 und III 2.3 geforderten Unterlagen, Nachweise und Eigenerklärungen, die in der Aufforderung zur Angebotsabgabe gefordert werden, mit dem Angebot nicht vorgelegt, wird das Angebot bei der Angebotsbewertung ausgeschlossen. Für alle geforderten Angaben sind die beigefügten Formblätter zu verwenden. Es ist möglich, dass die geforderten Nachweise und Angaben auch über die Liste vom "Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen" nachgewiesen werden. Etwaige nicht in vorgenannter Liste enthaltenen Nachweise und Angaben sind entsprechend zusätzlich vorzulegen. Derzeit ist eine elektronische Angebotsabgabe nicht möglich.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes - Villemombler Straße 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-421/561/578 Fax +49 2289499-163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Vergabenachprüfungsantrag wegen einer Mitteilung des Auftraggebers einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, ist nach § 107 Abs. 3 Nr. 4 GWB nur innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung beim Bieter/Bewerber zulässig.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erhältlich sind Bei der unter I.1) aufgeführten Stelle DEUTSCHLAND
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
22.7.2011
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen