DTAD

Ausschreibung - Wasserversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste in Frankfurt am Main (ID:3012501)

Auftragsdaten
Titel:
Wasserversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste
DTAD-ID:
3012501
Region:
60325 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
30.08.2008
Frist Angebotsabgabe:
29.09.2008
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Basissanit?rversorgungsprogramme Cear? (Cear? I, Cear? II und Cear? III) sind Gegenstand der über die KfW Entwicklungsbank abgewickelten Finanziellen Zusammenarbeit (FZ) zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der F?derativen Republik Brasilien. Cear? I ist bereits abgeschlossen. Cear? II ist in Durchführung. Cear? III ist ein Erg?nzungsvorhaben zu Cear? II und befindet sich in Vorbereitung. Projekttr?ger ist das bundesstaatliche Wasserversorgungsunternehmen CAGECE (Companhia de ?gua e Esgoto do Cear?), das für die Planung und Durchführung der Vorhaben zuständig ist. Nutzergruppen in Zusammenarbeit mit den Zweckverb?nden SISAR BAC (Sobral), SISAR BBJ (Russas) sowie SISAR BBA (Quixad?) sind für den Betrieb und die Unterhaltung der Wasser- und Abwassersysteme zuständig. Ziel der Basissanit?rversorgungsprogramme Cear? ist es, die in ländlichen Gemeinden im Inneren des Bundesstaates Cear? lebende Bevölkerung mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser zu versorgen und eine ad?quate Abwasserentsorgung sicherzustellen. Damit soll ein Beitrag zur Verbesserung der Gesundheits- und Lebensbedingungen der Bevölkerung in den Programmregionen und zur effizienten Verwendung der knappen Ressource Wasser geleistet werden. Die Basissanit?rprogramme setzten sich aus drei Komponenten zusammen: A Investitionen in die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsinfrastruktur (WV/AE) B Mobilisierung, Sensibilisierung und Hygieneerziehung der Bevölkerung C Aufbau und Stärkung von Zweckverb?nden. Die Basissanit?rprogramme sind als offene Programme konzipiert, Cear? II befindet sich bereits in Durchführung. Insgesamt sollen im Rahmen der Vorhaben Cear? II und III rund 85 ländliche Wasser- und 15 Abwassersysteme (zentral und dezentral) gebaut werden und damit eine Zielgruppe von rund 110 000 Einwohnern erreicht werden. Die einzelnen Projektstandorte werden anhand transparenter Kriterien ausgewählt, die unter anderem auch Wirtschaftlichkeits?berlegungen berücksichtigen. Die Bevölkerung ist über spezifische Maßnahmen in den gesamten Projektzyklus eingebunden. Die Komponente ?Mobilisierung, Sensibilisierung und Hygieneerziehung der Bev?lkerung? wird vom Projekttr?ger durchgeführt, um die Bevölkerung auf die ad?quate Nutzung und den ordnungsgemäßen Betrieb der Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungssysteme vorzubereiten. Im Rahmen dieser Komponente werden zum einen Nutzergruppen gebildet, gestärkt und ausgebildet, um den ordnungsgemäßen Betrieb der WV/AE Systeme durch die Nutzergruppen sicherzustellen. Zum anderen sollen gezielte Sensibilisierungs- und Hygieneerziehungsma?nahmen bei der Bevölkerung das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Tarifzahlungen schaffen und die Nutzer zur adäquaten Nutzung der Installationen sowie zur Änderung ihres Hygieneverhaltens anregen, um die intendierten Gesundheitswirkungen zu erreichen. Zur Sicherstellung des nachhaltigen Betriebs und der Unterhaltung der Systeme wurde im Rahmen des bereits abgeschlossenen Vorhabens Cear? I ein neues Betreibermodell für den ländlichen Raum eingeführt. Dieses sieht den Betrieb der Systeme durch lokale Nutzergruppen vor, die sich in einem regionalen Zweckverband zusammenschließen. Aufgabe des Zweckverbands ist es, die Nutzergruppen beim Betrieb und der Unterhaltung der Systeme zu unterstützen. Der Bundesstaat Cear? führte das durch die FZ geförderte Betreibermodell SISAR (Sistema Integral de Saneamento Rural) flächendeckend im gesamten Bundesstaat ein. Zwei dieser Zweckverbände (SISAR Bacia do Banabui? und SISAR Bacia do Baixo e Medio Jaquaribe), die die im Rahmen der Vorhaben Cear? II und III finanzierten Systeme betreiben werden, sollen im Zuge der Aus- und Fortbildungs-Maßnahme gestärkt werden. Die Aufgaben der Bewerber sind dabei insbesondere Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für die Konsolidierung des Betreibermodells zweier Zweckver?b?nde der Basissanit?rversorgung (Wasserver-, Abwasser- und F?kalienentsorgung). Dazu zählen insbesondere die Aus- und Fortbildung von Fach- und Führungskräfte beider SISARs, die Anpassung der bestehenden Statuten und Dokumente des Zweckverbandsmodells, die Unterstützung bei der Verbesserung von Verwaltungs- und Betriebsabl?ufen, Unterstützung bei der Übertragung der WB/AE Systeme von CAGECE auf beide SISARs, und Unterstützung der SISARs bei der Anpassung der aktuellen Tarifstruktur zur Erlangung der finanziellen Nachhaltigkeit und Unabhängigkeit. Der nach Durchführung der Angebotsphase erfolgreiche Bieter hat im Rahmen des Projekts folgende Experten einzusetzen: Langzeitexperte LZE 1 mit projektrelevanter internationaler Erfahrung über einen Zeitraum von mind. 15 Personenmonaten (PM) (fließend in portugiesischer und deutscher bzw. englischer Sprache), Langzeitexperte LZE 2 mit regionaler/ lokaler Erfahrung über einen Zeitraum von mind. 25 PM (fließend in portugiesischer Sprache, Muttersprachler oder vergleichbar) sowie Kurzzeitexperten (KZE) mit überwiegend regionaler und/oder lokaler Erfahrung im Umfang von mind. 8 PM in der Vertragslaufzeit von 4 Jahren (KZE 1: Experte für Institutionelle Stärkung, Gemeindeentwicklung, Trainingsmaßnahmen und interaktive Workshops, KZE 2: Experte für Betrieb und Instandhaltung, KZE 3 Experte für finanzielle- und kaufmännische Belange, KZE 4 Experte für juristische Belange/ Rechtsberatung), Projektkoordinator im Stammhaus (verhandlungssichere deutsche oder englische und über ausreichende portugiesische Sprachkenntnisse). Die Anforderungen an das Personal werden detailliert in den Verdingungsunterlagen beschrieben. Die Einsatzzeiten der Kurzzeitexperten werden während des Projekts entsprechend der aktuellen Anforderungen des Projekts und der erforderlichen Qualifikation der Experten festgelegt. Die Leistung wird von der KfW im Namen von CAGECE (Companhia de ?gua e Esgoto do Cear?), Brasilien ausgeschrieben. Die Obergrenze für das Preisangebot (Maximalpreis) betr?gt 800 000 EUR.
Kategorien:
Überholungs-, Sanierungsarbeiten, Projektmanagement, Unternehmens-, Managementberatung, Marketing- und Werbedienstleistungen, Rohwasser, aufbereitetes Wasser, Erwachsenenbildung und sonstiger Unterricht, Architekturdienstleistungen, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung, Juristische Dienstleistungen, Rechtsberatung
CPV-Codes:
Ausbildung des Personals , Beratung im Bereich Personalverwaltung , Berufsausbildung , Dienstleistungen im juristischen Bereich , Fachausbildung , Kundenbetreuung , Managementausbildung , Mit der Umstrukturierung verbundene Arbeiten , Mit Instandsetzungsarbeiten verbundene Arbeiten , Projektmanagement, ausser Projektüberwachung von Bauarbeiten , Schulungsseminare , Technische Tests, Analysen und Beratung , Unternehmens- und Managementberatung und zugehörige Dienste , Unternehmensorganisation , Wasserversorgungsunternehmen und zugehörige Dienste , Wirtschaftshilfe an das Ausland
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  225988-2008

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
KfW, Palmengartenstrasse 5-9, z. Hd. von Herrn Hasel, D-60325 Frankfurt. Tel. (49-69) 74 31 36 45. E-Mail: Vergabestelle@kfw.de. Fax (49-69) 74 31 31 06. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: www.kfw.de. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Wirtschaft und Finanzen. Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Ja. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Erbringung von Consultingleistungen in Brasilien, Bundesstaat Cear?, Aus- und Fortbildung im Rahmen der Programme zur Basissanit?rversorgung Cear? II und III.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 11. Hauptort der Dienstleistung: Brasilien (Bundesstaat Cear?). NUTS-Code: DE712.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Die Basissanit?rversorgungsprogramme Cear? (Cear? I, Cear? II und Cear? III) sind Gegenstand der über die KfW Entwicklungsbank abgewickelten Finanziellen Zusammenarbeit (FZ) zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der F?derativen Republik Brasilien. Cear? I ist bereits abgeschlossen. Cear? II ist in Durchführung. Cear? III ist ein Erg?nzungsvorhaben zu Cear? II und befindet sich in Vorbereitung. Projekttr?ger ist das bundesstaatliche Wasserversorgungsunternehmen CAGECE (Companhia de ?gua e Esgoto do Cear?), das für die Planung und Durchführung der Vorhaben zuständig ist. Nutzergruppen in Zusammenarbeit mit den Zweckverb?nden SISAR BAC (Sobral), SISAR BBJ (Russas) sowie SISAR BBA (Quixad?) sind für den Betrieb und die Unterhaltung der Wasser- und Abwassersysteme zuständig. Ziel der Basissanit?rversorgungsprogramme Cear? ist es, die in ländlichen Gemeinden im Inneren des Bundesstaates Cear? lebende Bevölkerung mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser zu versorgen und eine ad?quate Abwasserentsorgung sicherzustellen. Damit soll ein Beitrag zur Verbesserung der Gesundheits- und Lebensbedingungen der Bevölkerung in den Programmregionen und zur effizienten Verwendung der knappen Ressource Wasser geleistet werden. Die Basissanit?rprogramme setzten sich aus drei Komponenten zusammen: A Investitionen in die Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungsinfrastruktur (WV/AE) B Mobilisierung, Sensibilisierung und Hygieneerziehung der Bevölkerung C Aufbau und Stärkung von Zweckverb?nden. Die Basissanit?rprogramme sind als offene Programme konzipiert, Cear? II befindet sich bereits in Durchführung. Insgesamt sollen im Rahmen der Vorhaben Cear? II und III rund 85 ländliche Wasser- und 15 Abwassersysteme (zentral und dezentral) gebaut werden und damit eine Zielgruppe von rund 110 000 Einwohnern erreicht werden. Die einzelnen Projektstandorte werden anhand transparenter Kriterien ausgewählt, die unter anderem auch Wirtschaftlichkeits?berlegungen berücksichtigen. Die Bevölkerung ist über spezifische Maßnahmen in den gesamten Projektzyklus eingebunden. Die Komponente ?Mobilisierung, Sensibilisierung und Hygieneerziehung der Bev?lkerung? wird vom Projekttr?ger durchgeführt, um die Bevölkerung auf die ad?quate Nutzung und den ordnungsgemäßen Betrieb der Wasserversorgungs- und Abwasserentsorgungssysteme vorzubereiten. Im Rahmen dieser Komponente werden zum einen Nutzergruppen gebildet, gestärkt und ausgebildet, um den ordnungsgemäßen Betrieb der WV/AE Systeme durch die Nutzergruppen sicherzustellen. Zum anderen sollen gezielte Sensibilisierungs- und Hygieneerziehungsma?nahmen bei der Bevölkerung das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Tarifzahlungen schaffen und die Nutzer zur adäquaten Nutzung der Installationen sowie zur Änderung ihres Hygieneverhaltens anregen, um die intendierten Gesundheitswirkungen zu erreichen. Zur Sicherstellung des nachhaltigen Betriebs und der Unterhaltung der Systeme wurde im Rahmen des bereits abgeschlossenen Vorhabens Cear? I ein neues Betreibermodell für den ländlichen Raum eingeführt. Dieses sieht den Betrieb der Systeme durch lokale Nutzergruppen vor, die sich in einem regionalen Zweckverband zusammenschließen. Aufgabe des Zweckverbands ist es, die Nutzergruppen beim Betrieb und der Unterhaltung der Systeme zu unterstützen. Der Bundesstaat Cear? führte das durch die FZ geförderte Betreibermodell SISAR (Sistema Integral de Saneamento Rural) flächendeckend im gesamten Bundesstaat ein. Zwei dieser Zweckverbände (SISAR Bacia do Banabui? und SISAR Bacia do Baixo e Medio Jaquaribe), die die im Rahmen der Vorhaben Cear? II und III finanzierten Systeme betreiben werden, sollen im Zuge der Aus- und Fortbildungs-Maßnahme gestärkt werden. Die Aufgaben der Bewerber sind dabei insbesondere Aus- und Fortbildungsmaßnahmen für die Konsolidierung des Betreibermodells zweier Zweckver?b?nde der Basissanit?rversorgung (Wasserver-, Abwasser- und F?kalienentsorgung). Dazu zählen insbesondere die Aus- und Fortbildung von Fach- und Führungskräfte beider SISARs, die Anpassung der bestehenden Statuten und Dokumente des Zweckverbandsmodells, die Unterstützung bei der Verbesserung von Verwaltungs- und Betriebsabl?ufen, Unterstützung bei der Übertragung der WB/AE Systeme von CAGECE auf beide SISARs, und Unterstützung der SISARs bei der Anpassung der aktuellen Tarifstruktur zur Erlangung der finanziellen Nachhaltigkeit und Unabhängigkeit. Der nach Durchführung der Angebotsphase erfolgreiche Bieter hat im Rahmen des Projekts folgende Experten einzusetzen: Langzeitexperte LZE 1 mit projektrelevanter internationaler Erfahrung über einen Zeitraum von mind. 15 Personenmonaten (PM) (fließend in portugiesischer und deutscher bzw. englischer Sprache), Langzeitexperte LZE 2 mit regionaler/ lokaler Erfahrung über einen Zeitraum von mind. 25 PM (fließend in portugiesischer Sprache, Muttersprachler oder vergleichbar) sowie Kurzzeitexperten (KZE) mit überwiegend regionaler und/oder lokaler Erfahrung im Umfang von mind. 8 PM in der Vertragslaufzeit von 4 Jahren (KZE 1: Experte für Institutionelle Stärkung, Gemeindeentwicklung, Trainingsmaßnahmen und interaktive Workshops, KZE 2: Experte für Betrieb und Instandhaltung, KZE 3 Experte für finanzielle- und kaufmännische Belange, KZE 4 Experte für juristische Belange/ Rechtsberatung), Projektkoordinator im Stammhaus (verhandlungssichere deutsche oder englische und über ausreichende portugiesische Sprachkenntnisse). Die Anforderungen an das Personal werden detailliert in den Verdingungsunterlagen beschrieben. Die Einsatzzeiten der Kurzzeitexperten werden während des Projekts entsprechend der aktuellen Anforderungen des Projekts und der erforderlichen Qualifikation der Experten festgelegt. Die Leistung wird von der KfW im Namen von CAGECE (Companhia de ?gua e Esgoto do Cear?), Brasilien ausgeschrieben. Die Obergrenze für das Preisangebot (Maximalpreis) betr?gt 800 000 EUR.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):
65100000, 74140000, 74876000, 45454000, 45454100, 80421100, 80422200, 80423000, 80423110, 80423200, 74142100, 74141400, 74423200, 74210000, 74110000, 75211200.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Die Leistungen umfassen eine Laufzeit von 48 Monaten. Der nachfolgend angegebene Wert ist die Preisobergrenze. Gesch?tzter Wert ohne MwSt.: 800 000,00 EUR.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Dauer in Monaten: 48 (ab Auftragsvergabe). ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Im Auftragsfall hat der Einzelbieter das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen mit Deckungssummen für Personen- und Sachschäden von jeweils mindestens EUR 1 000 000,00 und für Vermögensschäden von mindestens EUR 200 000,00 jeweils pro Kalenderjahr/Versicherungsjahr zweifach maximiert. Bei Bietergemeinschaften hat im Auftragsfall jedes Mitglied der Gemeinschaft das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen mit Deckungssummen für Personen- und Sachschäden von jeweils mindestens EUR 1 000 000,00 und für Vermögensschäden von mindestens EUR 200 000,00 jeweils pro Kalenderjahr/Versicherungsjahr zweifach maximiert.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Siehe Verdingungsunterlagen; 15 % Anzahlung bei Vertragsbeginn, anteilige Quartalszahlungen, 5 % Schlusszahlung; Erstattungsf?hige Kosten auf Nachweis.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Die Bewerbergemeinschaft hat mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern im Original unterzeichnete Erklärung abzugeben und hat zu erklären - dass sie in dem Fall, dass sie zur Angebotsabgabe aufgefordert wird, in der Angebotsphase als Bietergemeinschaft fortbestehen wird, - dass sie im Fall der Zuschlagserteilung auf ihr Angebot/Auftragserteilung eine Arbeitsgemeinschaft bilden wird, - dass der in der Erklärung zu benennende bevollmächtigte Vertreter der Bewerber- und auch der späteren Bieter- und Arbeitsgemeinschaft ist, ? dass der bevollmächtigte Vertreter die Mitglieder in allen Phasen des Vergabeverfahrens und auch im Fall der Zuschlagserteilung gegenüber dem Auftraggeber rechtsverbindlich vertritt, - dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Folgende Erklärungen ? bei Bewerbergemeinschaften von bzw. für alle Mitglieder ? sind zwingend gefordert. Bei Nichtvorlage/Nichtabgabe oder unvollständiger Angabe mit dem Teilnahmeantrag wird der Einzelbewerber/die Bewerbergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Eigenerkl?rung dass a) er/sie alle gewerberechtlichen Voraussetzungen für die Ausführung der angebotenen Leistung erfüllt/erfüllen, b) über sein/ihr Vermögen weder das Insolvenzverfahren noch ein vergleichbares gesetzliches Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, c) er/sie sich nicht in Liquidation befindet/ befinden, d) er/sie keine schwere Verfehlung begangen hat/haben, die seine/ihre Zuverlässigkeit als möglichen Erbringer der ausgeschriebenen Leistungen entfallen lassen würde, e) er/sie seine/ihre Verpflichtung(en) zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zur Entrichtung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedsstaates des Auftragnehmers ordnungsgemäß erfüllt hat/haben, f) Bei ihm/ihr kein Ausschlussgrund wegen Unzuverlässigkeit nach ? 11 Abs. (1) VOF, g) er/sie bei Abgabe dieses Angebotes keine Verstöße gegen das Gesetz gegen Wettbewerbsbeschränkungen (GWB) begangen hat/haben, insbesondere keine wettbewerbsbeschr?nkenden Absprachen, insbesondere keine Absprachen über Preise oder die Herausstellung eines Unternehmens oder einer Arbeitsgemeinschaft als niedrigster Bieter getroffen hat/haben, h) er/sie im Rahmen der Leistungserbringung nur geeignete und zuverlässige Nachunternehmer einsetzt i) er/sie sich bewusst ist/sind, dass wissentlich falsche Angaben den Ausschluss aus dem Bewerber- bzw. Bieterkreis zur Folge hat, j) er/sie sich verpflichtet alle personenbezogene Daten, vertrauliche Unterlagen, Daten, Projektergebnisse und sonstige Betriebs- und Geschäftsgeheimnisse der CAGECE und der KfW die im Rahmen des Vergabeverfahrens und der ggf. späteren Leistungserbringung offen gelegt werden, vertraulich zu behandeln (Verschwiegenheitspflicht) und nur zur Durchführung des vorstehend bezeichneten Auftrags zu verwenden, k) bei eventuellen Rückfragen eine zufrieden stellende und ausreichende Klärung erfolgte, l) er/sie nicht aufgrund von illegaler Beschäftigung von Arbeitnehmern mit einer Haftstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagen oder mehr als 2 500 EUR bestraft wurde; m) er/sie erklärt, dass er im Falle der Auftragserteilung spätestens binnen 6 Wochen nach Vertragsabschluss eine Betriebshaftpflichtversicherung mit den in Ziffer IIIl.1.1 der Bekanntmachung geforderten Deckungssummen nachweist und diese Versicherung für die gesamte Laufzeit des Auftrags vorhält. n) Erklärung zum freien fairen und wettbewerbsorientierten Vergabeverfahren: "Wir unterstreichen die Wichtigkeit eines freien, fairen und wettbewerbsorientierten Vergabeverfahrens, das Missbrauch ausschließt. In dieser Hinsicht haben wir bisher weder direkt noch indirekt öffentlich Bediensteten oder sonstigen Personen im Zusammenhang mit unserem Angebot unzulässige Vorteile angeboten oder gewährt, noch werden wir im vorliegenden Angebotsverfahren oder im Falle des Zuschlags bei der anschließenden Durchführung des Vertrags solche Anreize oder Bedingungen anbieten oder gewähren. Wir verpflichten uns, die im Land Brasilien geltenden Gesetze einzuhalten. Wir werden unsere Mitarbeiter und Nachunternehmer über ihre Verpflichtung zur Einhaltung der Gesetze des Landes Brasilien informieren". o) Erklärung zur Unabhängigkeit des Beraters: "Wir wurden darauf hingewiesen, dass ? 6 VOF zur Anwendung kommt und damit eine Einschränkung von Bewerbern/die Bewerbergemeinschaften erfolgt, sofern sie beispielsweise an der Erstellung der Verdingungsunterlagen für diese Ausschreibung mitgewirkt haben". Der Bewerber/die die Bewerbergemeinschaft hat anzugeben, wenn er/sie oder mit ihm/ihr wirtschaftlich verknüpfte Unternehmen in Verbindung mit dem Projekt bereits Vorleistungen erbracht hat. "Gleichzeitig wurden wir darauf hingewiesen, dass die Erbringung von Leistungen im Rahmen dieses Projekts gegebenenfalls zu Einschränkungen für die weitere Mitarbeit in Folgeprojekten von uns oder mit uns wirtschaftlich verknüpften Unternehmen f?hren kann." p) Erklärung des Einzelbewerbers/der Bewerbergemeinschaft über wirtschaftliche Verknüpfungen mit anderen Unternehmen gemäß ? 7 Abs. 2 VOF. q) Kurzdarstellung des Unternehmens mit A Leistungsspektrum und Schwerpunkte der Geschäfts- und Beratungstätigkeit (insbes. Beschreibung der Aktivitäten in der internationalen Consultingwirtschaft, B der Unternehmensorganisation (z.B. Beschreibung (z.B. Standorte, Struktur, hierarchischer Aufbau) bezogen auf die ausgeschriebene Leistung sowie Anzahl fest angestellter und freiberuflicher Mitarbeiter/innen der letzten drei Gesch?ftsjahre). Die Erklärungen sind in der Bewerbererkl?rung vorformuliert enthalten.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Folgende Erklärungen ? bei Bewerbergemeinschaften von bzw. für alle Mitglieder ? sind zwingend gefordert. Bei Nichtvorlage/Nichtabgabe oder unvollständiger Angabe mit dem Teilnahmeantrag wird der Einzelbewerber/die Bewerbergemeinschaft zwingend ausgeschlossen. Der Nettojahresumsatz des Bewerbers/der Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft im Bereich Consultingleistungen der letzten drei abgeschlossenen Gesch?ftsjahre. Die Eigenerklärungen zur Einhaltung der geforderten Nettoumsätze sind in dem Formblatt vorformuliert enthalten. Nettojahresumsatz im Bereich Consultingleistungen für die letzten drei Jahre durchschnittlich 600 000 EUR/Jahr. Bei Bietergemeinschaften werden die Umsätze der einzelnen Mitglieder der Bietergemeinschaft addiert. Der Auftraggeber behält sich vor, vom Bewerber/Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft Unterlagen, die über die wirtschaftliche Situation des Bewerbers Auskunft geben (z.B. Geschäftsbericht, Jahresabschlussbilanz oder Gewinn- und Verlustrechnung) anzufordern. Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Vgl. die in III.2.2 aufgeführten Mindestanforderungen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Anforderungen an die einzureichenden Referenzen: Der Bewerber/die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft erklärt/erklären, folgende Referenzleistungen jeweils als verantwortliches Unternehmen erbracht zu haben, deren Abschluss nicht vor dem Jahr 1998 liegt. Die Referenzen müssen in Art, Umfang und Schwierigkeit mit der zu vergebenden Leistung, wie in der Bekanntmachung
Abschnitt II.1.5 dargestellt, vergleichbar sein. Es können jeweils bis zu 5 Referenzen zu folgenden Bereichen eingereicht werden: a) Consultingleistungen in Brasilien und/oder der Region Mittel- und Südamerika, b) Consultingleistungen im Bereich der Sanit?rversorgung,
c) Consultingleistungen im Bereich institutionelle Stärkung. Dabei können einzelne Projekte auch mehrmals (für verschiedene der vorstehend genannten Bereiche a-c) angegeben werden. Es werden maximal drei Referenzen pro Bereich bewertet (jeweils die am besten bewerteten). Angaben: Bewerber (bzw. Mitglied der Bewerbergemeinschaft); Referenzleistung/Projektbezeichnung; Kategorie der Referenz; Falls Leistung durch Nachunternehmer erbracht wurde Name der/des Nachunternehmers (Hinweis: Angabe in Aufstellung Nachunternehmer sowie Nachunternehmererkl?rung erforderlich); Kunde (soweit Name nicht benannt werden darf, reicht aussagekräftige Formulierung); Finanzierung; Inhaltliche Beschreibung des Auftrags; Ergebnisse des Projekts; Gr??e Projektteam (Anzahl Mitarbeiter); Projektaufwand (Personalmonate); Dauer der Projektaktivit?ten (MM/JJJJ bis MM/JJJJ). Die Erklärungen sind als Formblätter in der Bewerbererkl?rung vorformuliert enthalten.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: 10 %: Kurzdarstellung des Unternehmens mit Leistungsspektrum umd Unternehmensorganisation, Bewertung im Hinblick auf gute und schl?ssige Darstellung sowie Aktivitäten in der internationalen Consultingwirtschaft erkennbar. 90 % Referenzprojekte (Summe aus den bis zu 9 besten Referenzen): Bewertung im Hinblick auf sachlich inhaltliche Vergleichbarkeit mit der unter II.1.5 beschriebenen Leistung in Bezug auf Projekt- und Themenschwerpunkt Sanit?rversorgung sowie institutionelle Stärkung (maximal jeweils bis zu 3 Referenzen), bzw. Umfang Personenmonate für Consultingleistungen in Brasilien und/oder der Region Mittel- und Südamerika (maximal bis zu 3 Referenzen).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Nein.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
VSt.: 130/07.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der BeschreibungDie Unterlagen sind kostenpflichtig:
Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 29.9.2008. IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können: Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Das EU-weite Vergabeverfahren wird als Verfahren gemäß ? 5 Abs.1 VOF (Verhandlungsverfahren mit vorheriger Vergabebekanntmachung) durchgeführt. Die in
Abschnitt III geforderten Angaben und Erklärungen werden unter anderem im Rahmen der zu verwendenden Formblätter präzisiert und abgefordert und sind nicht separat zu erklären/abzugeben. Für die Abgabe ihres Teilnahmeantrages haben Einzelbewerber/Bewerbergemeinschaften zwingend die vom AG vorbereiteten Formblätter zu verwenden. Diese sind bei der oben unter Abschnitt I.1) genannten Stelle anzufordern. Die Formblätter werden den Bewerbern als elektronische Word-Dokumente, die sich am PC ausf?llen lassen zur Verfügung gestellt. Die Formblätter sind unter Beachtung der Ma?gaben dieser Bekanntmachung an allen dafür vorgesehenen Stellen in deutscher Sprache vollständig auszufüllen, zu unterzeichnen und in Papierform ? bei Bearbeitung am PC also ausgedruckt ? zusammen mit den ggf. sonstigen geforderten Nachweisen einzureichen. Der Teilnahmeantrag und ggf. die Bewerbergemeinschaftserkl?rung sind im Original zu unterzeichen. Die Nichtvorlage bzw. die Vorlage nicht vollständig ausgefüllter Unterlagen bzw. das Fehlen von geforderten Erklärungen und Nachweisen hat den zwingenden Ausschluss des Einzelbewerbers/der Bewerbergemeinschaft vom weiteren Verfahren zur Folge. Ist der Einzelbewerber/die Bewerbergemeinschaft aus wichtigen objektiven Gründen nicht in der Lage, die geforderten Angaben zu machen, so hat er/sie dies schriftlich darzulegen. Die KfW behält sich in diesem Falle vor, unter Berücksichtigung der vorgetragenen Gründe dem Einzelbewerber/der Bewerbergemeinschaft zu gestatten, seine/ihre Leistungsfähigkeit durch Vorlage anderer ? von der KfW für geeignet erachteter ? Belege nachzuweisen. Der Auftraggeber behält sich vor, nach Durchführung der ersten Angebotsverhandlung eine Abschichtung der Bieterzahl vorzunehmen.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Strasse 16, D-53113 Bonn.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
28.8.2008.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen