DTAD

Ausschreibung - Weiterentwicklung der Geod?ten infrastruktur in Koblenz (ID:3023620)

Auftragsdaten
Titel:
Weiterentwicklung der Geod?ten infrastruktur
DTAD-ID:
3023620
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.09.2008
Frist Angebotsabgabe:
17.09.2008
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Dienstleistungen im Bereich Bildung und Erziehung, Netzwerke
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Bekanntmachung einer freihändigen Vergabe mit öffentlichem

Teil nah mewettbewerb unterhalb des EG-Schwellenwertes

Auftragsbezeichnung:

"Weiterentwicklung der Geod?ten infrastruktur (GDI) in der BfG"

1. Name, Anschrift, Telefon- und Telefax-Nr. des Auftraggebers

Bundesanstalt für Gewässerkunde

Servicestelle Vergabe

Am Mainzer Tor 1

56068 Koblenz

Telefon 0261 /1306 -5893 (Fr. Kahn bei verfahrensrechtlichen Fragen)

- 5255 (H. Dr. Busskamp bei fachlich-inhaltlichen Fragen)

Tefefax 0261 /1306-5155

Email: [1]posteingang@bafg.de

2. Beschreibung der Dienstleistung

Die BfG betreibt eine Geodateninfrastruktur zur Erfassung, Recherche

und

Verteilung von raumbezogenen Daten in- und außerhalb der BfG. Die BfG-

GDI dient in erster Linie 4 Zielgruppen: BfG-intern, Wasser- und

Schifffahrts-

verwaltung des Bundes (WSV), Wasserwirtschaftsverwaltungen von Bund

(BMU) und Ländern (LAWA) und die interessierte Öffentlichkeit.

Im Zuge der Weiterentwicklung der BfG-GDI sind verschiedene Elemente

der

Datenkommunikation und der Integration von neuen Datenbest?nden

(Schnitt-

stellen) weiter zu automatisieren, um die Informationen für alle

genannten

Zielgruppen zu erschließen:

1. durch Katalogbasierte Recherche auf ISO 19115 Metadaten,

2. durch kartengestützte Präsentation, Auskunft und einfache Analyse,

3. durch geeignete statistikbasierte Auswertungen und Berichte, die

auch

Gesch?ftsgrafiken (Säulen-, Balken-, Tortendiagramme etc.) enthalten

können,

4. durch die Bereitstellung von Visualisierungsdiensten (WMS) und

5. durch die Nutzung von Download-Diensten (WFS).

Von dem Auftragnehmer werden Beratungs- und Entwicklungsleistungen er-

wartet.

Die Beratungsleistung umfasst die Erstellung eines ganzheitlichen

Konzeptes

zur automatisierten Übertragung, Validierung, Konsistenzprüfung und

Integra-

tion von zumeist raumbezogenen Daten im ESRI? Shape und OpenGIS?

GML Format in die BfG-GDI. Der gesamte Zyklus soll beispielhaft an der

Da-

tenkommunikation zur WRRL über das Internetportal WasserBLIcK ausgear-

beitet und realisiert werden.

Die Entwicklungsleistung wird sich auf den Entwurf und die Realisierung

von

einzelnen Systemelementen konzentrieren. Beim Übergang von der Bera-

tungs- in die Entwicklungsphase werden die zu realisierenden

Systemelemen-

te identifiziert. Entscheidungsgrundlage hierfür ist die Liste der

geplanten und

priorisierten Anwendungsf?lle, die am Ende der Beratungsphase vorliegt.

Die

zu realisierenden Komponenten werden außerdem vom Profil und der

Experti-

se des Auftragnehmers abhängig gemacht.

Die Leistungsanteile Beratung und Entwicklung sollen im Verhältnis 1:1

ste-

hen. Aufgrund der komplexen Ausgangssituation, die ein hohes Maß an

Soft-

ware-Know-how beim Auftragnehmer bedingt, werden Angebote von Firmen-

konsortien begrüßt.

Es ist vorgesehen, auf Basis des zu erstellenden Pflichtenheftes in

einer wei-

teren Vergabe auch die im Rahmen dieses Auftrages nicht realisierten

Sys-

temkomponenten entwickeln zu lassen.

3. Ausführungsort

Die Leistungen werden beim AN erbracht.

Zur Erhebung und Abstimmung der wesentlichen Informationen werden 2-3

eint?gige Vor-Ort-Workshops mit der Arbeitsgruppe des Auftraggebers für

notwendig erachtet.

Erfüllungsort für die Erbringung der Leistung ist 56068 Koblenz.

a) Angabe, ob die Leistung durch Rechts- oder Verwaltungsvor-

schriften einem besonderen Berufsstand vorbehalten ist:

nein

b) Verweisung auf die Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:

entfällt

c) Angabe, ob juristische Personen die Namen und die berufliche

Qualifikation der Personen angeben müssen, die für die Ausf?h-

rung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:

Ja

5. Angabe, ob der Dienstleistungserbringer Bewerbungen für einen Teil

der

betreffenden Leistung abgeben kann:

Keine losweise Vergabe

6. Beabsichtigte Marge von Dienstleistungserbringern, die zur

Verhandlung

aufgefordert werden:

3-5

7. Gegebenenfalls Verbot von Ver?nderungsvorschl?gen:

Änderungsvorschläge sind zugelassen

8. Dauer des Auftrags

Die Arbeiten sollen bis Ende 2008 abgeschlossen werden.

9. Gegebenenfalls Rechtsform, die eine Bewerbergemeinschaft, an die der

Auftrag vergeben wird, haben muss:

Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter

10.

a) Einsendefrist für die Anträge auf Teilnahme:

17.09.2008

b) Anschrift, an die diese Anträge zu richten sind:

Der Antrag ist schriftlich im verschlossenen Umschlag an die o. a.

Adresse (s.

Ziffer 1) zu senden.

c) Sprache, in der diese Anträge abgefasst sein müssen:

deutsch

11.Gegebenenfalls geforderte Sicherheiten:

entfällt

12.Angaben zur Lage des Dienstleistungserbringers sowie Angaben und

Formalitäten, die zur Beurteilung der Frage erforderlich sind, ob der

Dienstleistungserbringer die technischen und wirtschaftlichen Mindest-

anforderungen erfüllt:

a) Abgabe einer Erklärung, ob sich der Bewerber im Insolvenzverfahren

oder in

Liquidation befindet, er rechtskräftig aus Gründen verurteilt wurde,

die seine

Zuverlässigkeit in Frage stellt, und er seiner Pflicht zur Zahlung von

Steuern

sowie von Beiträgen zur Sozialversicherung (Kranken-, Pflege-, Unfall-,

Ren-

ten- und Arbeitslosenversicherung) nachkommt.

b) Nachweis von Referenzen für Leistungen in den Bereichen

- Geodateninfrastrukturen

- GIS-Produkte

- Web Reporting Tools / Framework

- V-Modell

mit Angaben des jeweiligen Leistungsumfanges, der Leistungszeit sowie

des

Auftraggebers.

c) Bei Bewerbergemeinschaften: Zusammensetzung der Bewerber-/

Arbeitsge-

meinschaft

d) Angabe des Auftragsanteils, für den der Bewerber möglicherweise

einen Un-

terauftrag zu erteilen beabsichtigt.

Werden die vorstehenden Nachweise mit dem Teilnahmeantrag nicht vorge-

legt, wird der Teilnahmeantrag bei der Bewerberauswahl ausgeschlossen.

13.Gegebenenfalls Name und Anschrift der vom Auftraggeber bereits aus-

gewählten Dienstleistungserbringer:

Keine Vorauswahl

14.Sonstige Angaben:

Bewerber, die bis zum 30.09.2008 keine Aufforderung zur Angebotsabgabe

erhalten haben, wurden nicht berücksichtigt.

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen