DTAD

Ausschreibung - Werbe- und Marketingdienstleistungen in Bad Homburg (ID:4751522)

Auftragsdaten
Titel:
Werbe- und Marketingdienstleistungen
DTAD-ID:
4751522
Region:
61352 Bad Homburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.02.2010
Frist Angebotsabgabe:
17.03.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Aufbau und Verkaufsförderung von AGIDA, der Direktversicherung der AOK Hessen, durch zielgruppenspezifische Kommunikationsma?nahmen im Rahmen einer Full-Service-Betreuung (Beratung, Kreation, Konzeption von Kampagnen, Presse- und Medienarbeit, Veranstaltungen, Mediaplanung, Produktion und Druckabwicklung). Darüber hinaus können möglicherweise Aufträge ähnlicher Art kurzfristig vergeben werden (? 5 Abs. 2 lit. f VOF).
Kategorien:
Druckdienstleistungen, Marketing- und Werbedienstleistungen, Drucksachen, Druckerzeugnisse
CPV-Codes:
Dienstleistungen des Druckgewerbes , Marketing-Beratung , Werbe- und Marketingdienstleistungen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Nein.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  51050-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
AOK - Die Gesundheitskasse in Hessen, Hauptabteilung Unternehmenspolitik/Marketing, Basler Str. 2, z. Hd. von Frau Kirsten Knab, 61352 Bad Homburg, DEUTSCHLAND. E-Mail: Vergabe@he.aok.de. Fax +49 6172272-239. Internet-Adresse(n): Hauptadresse des Auftraggebers: http://aok.de/hessen/. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Einrichtung des öffentlichen Rechts. Gesundheit. Sozialwesen. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Agenturleistungen für Werbung und Marketing.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 13. NUTS-Code: DE7.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Aufbau und Verkaufsförderung von AGIDA, der Direktversicherung der AOK Hessen, durch zielgruppenspezifische Kommunikationsma?nahmen im Rahmen einer Full-Service-Betreuung (Beratung, Kreation, Konzeption von Kampagnen, Presse- und Medienarbeit, Veranstaltungen, Mediaplanung, Produktion und Druckabwicklung). Darüber hinaus können möglicherweise Aufträge ähnlicher Art kurzfristig vergeben werden (? 5 Abs. 2 lit. f VOF).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
79340000, 79413000, 79820000.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Nein.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Als Etat für den Auftrag steht ein voraussichtlicher Betrag von 500 000 EUR zur Verfügung.
II.2.2) Optionen:
Ja. Beschreibung der Optionen: Verlängerung um ein halbes (1/2) Jahr. Zahl der möglichen Verlängerungen: 5. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Gemäß Verdingungsunterlagen und Vertragsentwurf.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend, mit bevollmächtigtem Vertreter, der auch alleinverantwortlicher Ansprechpartner ist.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Nachweise, die in geeigneter Weise die Fachkunde, wirtschaftliche und technische Leistungsfähigkeit sowie Zuverlässigkeit des Bewerbers als Full-Service-Agentur belegen, insbesondere durch die in den nachfolgenden Ziffern genannten Nachweise sowie durch folgende Angaben: ? Aktueller beglaubigter Auszug aus dem Handelsregister oder Nachweis über die Eintragungen in das Register der Berufsgenossenschaft oder des Gewerbeamtes am Sitz des Bewerbers oder vergleichbare Nachweise, ? Auszug Gewerbezentralregister, ? Eigenerkl?rung des Bewerbers, dass keine Ausschlussgr?nde i. S. v. ? 11 VOF vorliegen, ? Eigenerkl?rung über gegenwärtig bestehende Vertragsbeziehungen mit Unternehmen oder Körperschaften (außerhalb des AOK-Systems), die mit der Auftraggeberin im Wettbewerb stehen, ? Unbedenklichkeitserklärung des zuständigen Finanzamtes (oder zeitnahe Bescheinigungen der zuständigen Stellen, aus denen hervorgeht, dass der Bewerber seine Verpflichtung zur Zahlung von Abgaben und Steuern im Rahmen der jeweils gültigen Gesetzgebung erfüllt hat), ? Bestätigung über die ordnungsgemäße Abführung der Beiträge zur Sozialversicherung (Original oder Kopie), ? Eigenerkl?rung der Nichtbesch?ftigung illegaler Arbeitskräfte.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Detaillierte Darstellung des Unternehmens, einschließlich Beschreibung des Leistungsprofils, ? Nachweis über aktuell bestehende Betriebshaftpflichtversicherung, ? Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers in den letzten 3 Jahren sowie Angabe der auf den Bereich der öffentlich-rechtlichen Sozialversicherungsträger insgesamt entfallenden Teilbetr?ge.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: ? Vorstellung des bei dem Bewerber verantwortlichen Mitglieds der Geschäftsführung sowie des im Auftragsfalle für die Abarbeitung vorgesehenen Personals, ? Angaben über Branchenkenntnisse im Krankenversicherungsbereich, ? Mitteilung, ob und, falls ja, in welchem Umfang die persönliche Betreuung der Vorstände und Leitung der Auftraggeberin durch die Geschäftsführung des Auftragnehmers gewährleistet werden kann, ? Mitteilung der zeitlichen Verfügbarkeit des im Auftragsfall für die Leitung des Teams und die Abarbeitung vorgesehenen Personals, ? Liste von Referenzen über Aufträge im Bereich öffentlich-rechtlicher Sozialversicherungsträger, ? Angabe des Bruttorechnungsbetrages der Eigenleistungen, des Gesamtvolumens der betreuten Marketingmaßnahmen und der Leistungszeit, sofern vorhanden, ? Referenzen über Aufträge zu Veranstaltungen und Messen (Events, Verkaufsveranstaltungen), ? Aufstellung der betreuten Etatverwaltungen im Volumen über 200 000 EUR p. a., inkl. Ansprechpartner und Telefonnummer, ? Darstellung der derzeitigen personellen Ausstattung des Bewerbers unter Aufgliederung fester und freier Mitarbeiter, nach Berufsgruppen, nach F?hrungskr?ften und sonstigen Mitarbeitern, ? Darstellung der technischen Ausstattung der Agentur, ? Darstellung der Möglichkeiten der persönlichen arbeitst?glichen Kommunikation mit den Mitarbeitern der Auftraggeberin und Verfügbarkeit der Ansprechpartner des Auftragnehmers am Sitz der Auftraggeberin.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Ja. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren. Bewerber sind bereits ausgewählt worden: Nein.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Verfügbarkeit der Auftragspartner (Qualität und Umfang der Betreuung). Gewichtung: 25. 2. Kreativität. Gewichtung: 25. 3. Qualität und Flexibilität der Mediaplanung. Gewichtung: 25. 4. Preis. Gewichtung: 20. 5. Agenturpr?sentation. Gewichtung: 5.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
AOK_HESSEN_2010_001.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 17.3.2010 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 2.4.2010.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
? Das Verhandlungsverfahren wird in mehreren Stufen durchgeführt und verläuft nach derzeitiger Planung wie folgt. Die Auftraggeberin behält sich vor, hiervon soweit erforderlich abzuweichen. ? 1. Stufe: Mit Übersendung der in den Punkten III.2.1), III.2.2) und
III.2.3) bekannt gemachten Eignungskriterien stellen die Bewerber einen Teilnahmeantrag. Weitere Unterlagen werden zu diesem Zeitpunkt nicht zur Verfügung gestellt, ? 2. Stufe:
Auf Grund dieser Eignungsnachweise wählt die Auftraggeberin 3 bis 5 Bieter aus. Diese erhalten sodann die Verdingungsunterlagen auf elektronischem Wege, ? 3. Stufe: Die Bieter haben die Gelegenheit, Fragen zu den Verdingungsunterlagen zu stellen. Die Bieter präsentieren ihre Angebote im Rahmen einer Wettbewerbspr?sentation in den Räumlichkeiten der Auftraggeberin. Die Angebote sind zum Pr?sentationstermin vorzulegen. Auf dieser Grundlage wird dann über den Zuschlag entschieden.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Luisenplatz 2, 64283 Darmstadt, DEUTSCHLAND. E-Mail: Arno.Jung@rpda.hessen.de.
VI.4.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt, Kaiser-Friedrich-Str. 16, 53113 Bonn, DEUTSCHLAND. E-Mail: info@bundeskartellamt.de.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
15.2.2010.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen