DTAD

Ausschreibung - Werbe- und Marketingdienstleistungen in Wiesbaden (ID:5044837)

Auftragsdaten
Titel:
Werbe- und Marketingdienstleistungen
DTAD-ID:
5044837
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
01.05.2010
Frist Angebotsabgabe:
26.05.2010
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Nein
Kategorien:
Druckdienstleistungen, Marketing- und Werbedienstleistungen, Drucksachen, Druckerzeugnisse
CPV-Codes:
Werbe- und Marketingdienstleistungen , Werbedienste , Werbeverwaltung
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  128166-2010

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N) Landeshauptstadt Wiesbaden Der Magistrat - Tiefbau- und Vermessungsamt Gustav-Stresemann-Ring 15 z. H. Gabriele Kotzke 65189 Wiesbaden DEUTSCHLAND Tel. +49 611314293 E-Mail:
werbenutzung@wiesbaden.de Fax +49 611313994 Internet-Adresse(n) Hauptadresse des Auftraggebers www.wiesbaden.de Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: Magistrat der Landeshauptstadt Wiesbaden, Zentrale Verdingungsstelle Gustav-Stresemann-Ring 15, Zimmer A 520 65189 Wiesbaden DEUTSCHLAND Tel. +49 611314702 E-Mail: vergabeundbeschaffung@wiesbaden.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN) Regional- oder Lokalbehörde Allgemeine Öffentliche Verwaltung Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber Nein
ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber Dienstleistungskonzession für exklusives Werberecht auf öffentlichen Fl?chen der Landeshauptstadt Wiesbaden.
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Dienstleistungskategorie:
Nr. 13 Hauptort der Dienstleistung Wiesbaden. NUTS-Code DE714
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung Öffentlicher Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens Die Landeshauptstadt Wiesbaden (LHW) überträgt dem/n Vertragsnehmer/n das ausschließliche Recht zur Werbung auf den öffentlichen Fl?chen der LHW.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV) 79340000, 79341000, 79341200
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Nein
II.1.8) Aufteilung in Lose Nein
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang Gegenstand der Vergabe sind nach augenblicklicher Planung folgende Werbeträger:
? bis zu 25 City-Light-Boards*, ? bis zu 45 City-Light-Säulen *, ? bis zu 22 City-Light-Poster*, ? bis zu 300 Mastschilder, ? 3 Uhren, ? um die 57 Gewerbehinweisanlagen, ? bis zu 100 Gro?fl?chen (davon 14 beleuchtet), ? bis zu 355 Litfa?s?ulen (davon 32 beleuchtet), ? an bis zu 270 Kabelverteilerschr?nken und Lichtsignalschaltk?sten mit DIN A1-Rahmen, ? ab 1.1.2011: bis zu 165 neue FGU**, ? ab 1.1.2015: zusätzlich bis zu 7 FGU (AKK, dann gesamt 172)** und, ? ab 1.1.2016: zusätzlich bis zu 218 FGU** im Austausch (dann gesamt: 390 FGU). * = Neue Standorte mit hinterleuchteten Werbetr?gern (City-Light-Boards, City-Light-Säulen, City-Light-Poster teilweise im direkten Austausch (1:1) oder im Austausch mit mehreren bestehenden Werbetr?gern für geklebte Medien (z. B. Litfa?s?ulen, Gro?fl?chen). ** = der gr??te Teil ausgestattet mit City-Light-Poster-Vitrinen (teilweise mit Wechsler), incl. für 8 FGU-Sonderkonstruktionen: bis zu 11 City-Light-Poster-Vitrinen (teilweise mit Wechsler) und bis zu 1 CLS (Sonderregelung in Verbindung mit FGU-Sonderkonstruktionen auf dem Platz der Deutschen Einheit). Diverse, zeitlich nicht durchgängige Werbaktionen im öffentlichen Raum (z. B. Promotion) sind in Absprache und auf Antrag zwischen den Vertragspartnern im Rahmen des neuen Werbepachtvertrages und unter Einhaltung der Werberegeln im öffentlichen Raum der Landeshauptstadt Wiesbaden möglich. Die Zahlen können zu Vertragsbeginn abweichen. Die neu vergebenen Rechte sollen die exklusiven Rechte für die vorgenannten Werbearten an den bisherigen Standorten mit den nachfolgenden Ergänzungen umfassen. Es wird erwartet, daß der neue Konzessionshalter den Werbetr?gerbestand weitgehend erneuert. Es ist die Zulassung/Abgabe eines Nebenangebotes für bis zu acht City-Toiletten durch die Bieter geplant. Weitere Einzelheiten und Anforderungen an Nebenangebote finden sich in den Verdingungsunterlagen.
II.2.2) Optionen Ja Beschreibung der Optionen:
Siehe Verdingungsunterlagen.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG Beginn:
1.1.2011. Ende: 31.12.2025 ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten Einzelheiten ergeben sich aus den Verdingungsunterlagen.
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend) Einzelheiten ergeben sich aus den Verdingungsunterlagen.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird Bietergemeinschaften haben mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern unterschriebene rechtsverbindliche Erklärung abzugeben, ? dass im Auftragsfall eine Arbeitsgemeinschaft gebildet wird, ? dass alle Mitglieder als Gesamtschuldner haften. Im Teilnahmeantrag ist die Arbeitsteilung zu beschreiben und die Gründe für die Arbeitsgemeinschaft darzulegen. Es bleibt vorbehalten, ergänzende Unterlagen abzufordern, welche die Zulässigkeit des Zusammenschlusses nach ? 1 GWB belegen.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung Ja Einzelheiten ergeben sich aus den Verdingungsunterlagen.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
Die Bewerber müssen zuverlässig sein. Die Bewerber haben schriftlich zu erklären, dass sie. Sich nicht im Insolvenzverfahren oder in Liquidation befinden oder sie ihre Tätigkeit eingestellt haben oder sich aufgrund eines in den einzelstaatlichen Rechtsvorschriften vorgesehenen gleichartigen Verfahren in einer entsprechenden Lage befinden, Nicht aufgrund eines rechtskräftigen Urteils aus Gründen bestraft worden sind, die ihre berufliche Zuverlässigkeit in Frage stellen, Ihre Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben nach den Rechtsvorschriften des Mitgliedstaates des Auftraggebers erfüllt haben, Sich bei der Erteilung von Ausk?nften, die gemäß
Abschnitt III der Bekanntmachung eingeholt werden, keiner falschen Angaben für die Prüfung und Wertung der Angebote wichtiger Erklärungen schuldig gemacht haben oder diese Auskünfte bewusst nicht erteilen, Im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit keine schwere Verfehlung begangen haben, die vom Auftraggeber nachweislich festgestellt wurde, Sich im Zusammenhang mit diesem Verfahren an keiner unzulässigen Beschränkung des Wettbewerbs beteiligen. Darüber hinaus haben die Bewerber folgende Nachweise vorzulegen, wobei diese zum Zeitpunkt der Frist nach Ziffer IV.3.4) nicht älter als sechs Monate sein dürfen (ausländische Bewerber haben die jeweiligen vergleichbaren Bescheinigungen in beglaubigter Übersetzung vorzulegen): ? Handelsregisterauszug bzw. bei ausländischen Interessenten vergleichbare Bescheinigung, ? Gewerbezentralregisterauszug bzw. bei ausländischen Interessenten vergleichbare Bescheinigung, ? Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes und ggf. der Berufsgenossenschaften bzw. bei ausländischen Interessenten vergleichbare Bescheinigung. Der Teilnahmeantrag ist in dreifacher Ausfertigung einzureichen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
Die Bewerber müssen eine dem Auftragsvolumen entsprechende finanzielle Leistungsfähigkeit nachweisen können (Mindestanforderung). Zum Nachweis dieser Fähigkeiten sind erforderlich: ? Vorlage der testierten Gesch?ftsberichte der letzten drei Jahre (Kopie). Sollte der Bewerber einem Konzern angehören, sind zusätzlich die testierten Gesch?ftsberichte der letzten drei Jahre (Kopie) des Konzerns vorzulegen. Der Teilnahmeantrag ist in dreifacher Ausfertigung einzureichen.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen:
Die Bewerber müssen über Erfahrung in der Bereitstellung und Unterhaltung sowie im Betrieb und der Vermarktung von Au?enwerbeanlagen verfügen (Mindestanforderung): Die Bewerber müssen eine Liste der wesentlichen in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen (Aufträge) auf dem Au?enwerbemarkt mit Angabe des Auftragswertes, der Leistungszeit und der öffentlichen oder privaten Auftraggeber vorlegen. Es sind jeweils die Kontaktdaten des Ansprechpartners der Referenzstellen anzugeben. Der Teilnahmeantrag ist in dreifacher Ausfertigung einzureichen.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge Nein
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten Nein
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen Nein
ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart Verhandlungsverfahren Bewerber sind bereits ausgewählt worden Nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden geplante Mindestzahl 3 Höchstzahl 6 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Ma?geblich für die Bewertung der Eignung sind die Zuverlässigkeit, die Leistungsfähigkeit und Fachkunde. Die vorstehenden Kriterien werden anhand der gem.
Abschnitt III dieser Bekanntmachung vorzulegenden Unterlagen bewertet. Für die Auswahl ist das Maß der Eignung entscheidend.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien Wirtschaftlich günstigstes Angebot die Kriterien, die in den Verdingungs-/Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber 66-824/10
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags Nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen Die Unterlagen sind kostenpflichtig Nein IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge 26.5.2010 - 14:
00 IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG Nein
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN Bitte reichen Sie den Teilnahmeantrag in dreifacher Ausfertigung unter Angabe des Az.:
66-824/10 ein. Vorliegend handelt es sich um die Vergabe einer Dienstleistungskonzession. Das Verfahren der Vergabe einer Dienstleistungskonzession unterliegt weder dem gesetzlichen Vergaberechtsverfahren (?? 97 ff. GWB) noch den gemeinschaftsrechtlichen Vergaberichtlinien. Dennoch soll ein Höchstmaß an Transparenz und Wettbewerb gewährleistet werden. Insofern wird die Vergabe in Anlehnung an die Vorschriften der VOL/A wie ein Verhandlungsverfahren gestaltet. Der Auftraggeber bindet sich hiermit jedoch nicht an die Vorschriften des GWB und der VOL/A. Sämtliche verfahrensleitenden Maßnahmen erfolgen im freien Ermessen des Auftraggebers, allerdings unter Einhaltung der allgemeinen europarechtlichen Grundsätze. Zu Ziffer I.1): Im Rahmen des Teilnahmewettbewerbes werden keine zusätzlichen Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen versandt. Bewerber, die die nach
Abschnitt III dieser Bekanntmachung notwendigen Unterlagen nicht vorlegen, können vom Verfahren ausgeschlossen werden. Die LHW behält sich vor, fehlende Nachweise und Unterlagen kurzfristig nachzufordern. Die Bewerber können nicht darauf vertrauen, dass dies geschieht.
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
29.4.2010
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen