DTAD

Ausschreibung - Werbedienste in Koblenz (ID:7125096)

Auftragsdaten
Titel:
Werbedienste
DTAD-ID:
7125096
Region:
56073 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.04.2012
Frist Angebotsabgabe:
30.05.2012
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Bearbeitungsnummer: Q UR2H R6721. Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einer Eventagentur zur Verpflichtung und Auftrittsabwicklung von Künstlern und Musikbands für das Zentrale Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr. Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einer Eventagentur zur Verpflichtung und Auftrittsabwicklung von Künstlern und Musikbands für das Zentrale Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr.
Kategorien:
Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport, Marketing- und Werbedienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von einzelnen Künstlern , Werbedienste
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  136599-2012

Auftragsbekanntmachung

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Bundesamt für Wehrtechnik und Beschaffung
Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1
Kontaktstelle(n): BWB Team U2.2
56073 Koblenz
DEUTSCHLAND
E-Mail: bwbu22@bundeswehr.org
Fax: +49 2614007880
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Bundesamt für
Wehrtechnik und Beschaffung, - E1.1 Angebotssammelstelle -
Ferdinand-Sauerbruch-Straße 1
56073 Koblenz
DEUTSCHLAND
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Agentur/Amt auf zentral- oder bundesstaatlicher Ebene
I.3) Haupttätigkeit(en)
Verteidigung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Bearbeitungsnummer: Q UR2H R6721. Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einer Eventagentur zur Verpflichtung und Auftrittsabwicklung von Künstlern und Musikbands für das Zentrale Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 13: Werbung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Köln. NUTS-Code DEA23
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.4) Angaben zur Rahmenvereinbarung
Rahmenvereinbarung mit einem einzigen Wirtschaftsteilnehmer Laufzeit der Rahmenvereinbarung Laufzeit in Jahren: 04 Geschätzter Gesamtauftragswert über die Gesamtlaufzeit der Rahmenvereinbarung Geschätzter Wert ohne MwSt: 1 000 000,00 EUR
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einer Eventagentur zur Verpflichtung und Auftrittsabwicklung von Künstlern und Musikbands für das Zentrale Messe- und Eventmarketing der Bundeswehr.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
79341000, 92312250
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: 1 000 000,00 EUR
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Bankerklärung zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit des Unternehmens. Erklärung über wirtschaftliche Verhältnisse des Betriebes, dass keine Zweifel an der Zuverlässigkeit des Unternehmens bestehen. Hierzu ist durch den Bieter das Formular "BWB – B 13.7.2011 Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit" aus dem Internet unter www.bwb.org, Rubrik "Vergabe / Formulare / Anlageblätter" zu beziehen, auszufüllen, mit Firmenstempel und Unterschrift zu versehen und zu unterschreiben.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweise über langjährige Erfahrung mit Medien- und Eventveranstaltungen. Referenzen zur Zusammenarbeit mit Behörden/Dienststellen (z.B. bei Bundes-/Landesveranstaltungen) und/oder anderen Großveranstaltungen. Nachweis über einschlägige und langjährige Erfahrung bei (mit den Veranstaltungen des Auftraggebers) vergleichbaren Veranstaltungen in der Öffentlichkeit. Nachweis eines Künstler-/Bandpools im Bereich medienpräsenter Künstler/Bands durch Vorlage einer Namensliste. Nachweis eines Künstler-/Bandpools im Bereich medienpräsenter Künstler/Bands im Nachwuchsbereich durch Vorlage einer Namensliste (regionale Schülerbands und ähnliches). Nachweis und Benennung eines ständigen Kunden-/ Projektbetreuers für die Betreuung des Auftraggebers mit allen Einzelprojekten und Erklärung des Bieters, dass dieser Kunden-/ Projektbetreuer und das eingesetzte Fachpersonal des Bieters die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrschen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: ja
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Nichtoffen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
Q UR2H R6721
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
30.5.2012 - 14:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
I.1) Internet-Adresse(n):
www.bwb.org. Berücksichtigt werden nur Teilnahmeanträge, die in einem verschlossenen und äußerlich gekennzeichneten Umschlag bis zu dem unter
Abschnitt IV.3.4
genannten Schlusstermin eingegangen sind. Per Fax oder elektronisch eingehende Teilnahmeanträge können nicht berücksichtigt werden. Der Umschlag ist ausschließlich an die im
Abschnitt I. 1) unter "Angebote
oder Teilnahmeanträge sind zu richten an" aufgeführte Anschrift zu adressieren und wie folgt zu kennzeichen: Nicht Öffnen - EU-Teilnahmewettbewerb. Nicht Offenes Verfahren. Q UR2H R6721. Schlusstermin: 30.5.2012.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes Villemomblerstr. 76 53123 Bonn DEUTSCHLAND E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de Telefon: +49 22894990 Internet-Adresse: www.bundeskartellamt.de Fax: +49 2289499400
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Bieter muss Vergaberechtsverstöße, die er im Vergabeverfahren erkennt, unverzüglich, d.h. ohne schuldhaftes Verzögern, bei der unter I.1) genannten Stelle rügen. Vergaberechtsverstöße, die aufgrund der Bekanntmachung bzw. in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, müssen innerhalb der Frist zur Angebotsabgabe oder Bewerbung bei der unter I.1) genannten Vergabestelle gerügt werden. Hilft die Vergabestelle der Rüge nicht ab, kann ein Nachprüfungsantrag bei der unter VI.4.1) genannten Stelle eingereicht werden, solange durch den Auftraggeber ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt ist. Der Nachprüfungsantrag muss innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, gestellt werden.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
18.4.2012
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen