DTAD

Ausschreibung - Werbekampagnen in Wiesbaden (ID:4384028)

Auftragsdaten
Titel:
Werbekampagnen
DTAD-ID:
4384028
Region:
65187 Wiesbaden
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
06.10.2009
Frist Vergabeunterlagen:
13.10.2009
Frist Angebotsabgabe:
20.10.2009
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ziel der Werbe- und Imagekampagne ist es, über den Zeitraum von Januar 2010 bis Dezember 2011 die Zahl der aktiven, d.h. im Berufsfeld tätigen Erzieherinnen und Erzieher in Hessen zu steigern. Konkret soll mit der Werbe- und Imagekampagne die Steigerung der Zahl der: ? Praktikantinnen und Praktikanten in Kindertageseinrichtungen in Hessen, ? Bewerbungen an H?heren Berufsfachschulen für Sozialassistenz und Fachschulen für Sozialpädagogik in Hessen, ? Schülerinnen und Sch?ler an H?heren Berufsfachschulen für Sozialassistenz und Fachschulen für Sozialpädagogik in Hessen erreicht werden. Darüber hinaus soll das Arbeitsfeld Kindertageseinrichtung als attraktives und zukunftssicheres Arbeitsfeld für kreative, kommunikative und eigenverantwortlich handelnde Personen präsentiert werden. Die Auftragsvergabe erfolgt in einem zweistufigen Verfahren (1. Stufe: Teilnahmeantragsverfahren, 2. Stufe: Präsentation) und mündet in eine vertragliche Vereinbarung für den gesamten Zeitraum der Kampagne mit der ausgewählten Agentur. Grundlage der Auftragsvergabe ist eine Präsentation, die folgende Inhalte abdeckt: ? Angaben zur Kommunikationsstrategie (PR-Konzept etc.), ? Angaben zur Durchf?hrungsstrategie für die gesamte Laufzeit (Medienkonzept etc.), ? Angaben zur Erstellung und Pflege einer Website (CMS-Anwendung), ? Angaben zur Evaluationsmethodik (und ggf. Nachjustage der Konzepte), ? Vorschläge für einen Claim, ? Vorschläge für das KeyVisual (mit und ohne Slogan), ? Vorschläge zum Kampagnendesign, angewandt auf die Website (Startseite) und auf ein Print-Medium (z.B. Poster, Flyer, Anzeige), ? Vorschlag zur Durchführung des Kampagnenauftakts. Für die Erstellung der Präsentation steht ein Zeitraum von 3 Wochen zur Verfügung. Ort der Präsentation ist Wiesbaden. Begleitet wird die Werbe- und Imagekampagne durch einen fachlichen Beirat. Zur fachlichen Begleitung und Steuerung der Kampagne sind monatliche Treffen mit der beauftragten Agentur in Wiesbaden geplant.
Kategorien:
Marketing- und Werbedienstleistungen
CPV-Codes:
Werbekampagnen
Vergabe in Losen:
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig: Ja.
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  276217-2009

BEKANNTMACHUNG Dienstleistungsauftrag

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):
Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit, Referat II 2, Dostojewskistra?e 4, z. Hd. von Dr. Martin N?rber, D-65187 Wiesbaden. Tel. +49 6118173237. E-Mail: martin.noerber@hmafg.hessen.de. Fax +49 61189084192. Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen. Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) sind erhältlich bei: den oben genannten Kontaktstellen. Angebote/Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen.
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):
Regional- oder Lokalbehörde. Allgemeine Öffentliche Verwaltung. Der Öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer Öffentlicher Auftraggeber: Nein. ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber:
Verhandlungsverfahren "Werbe- und Imagekampagne, Mehr Erzieherinnen und Erzieher braucht das Land (Arbeitstitel)".
II.1.2) Art des Auftrags sowie Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung:
Dienstleistung. Dienstleistungskategorie: Nr. 13. Hauptort der Dienstleistung: Hessen. NUTS-Code: DE7.
II.1.3) Gegenstand der Bekanntmachung:
Öffentlicher Auftrag.
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens:
Ziel der Werbe- und Imagekampagne ist es, über den Zeitraum von Januar 2010 bis Dezember 2011 die Zahl der aktiven, d.h. im Berufsfeld tätigen Erzieherinnen und Erzieher in Hessen zu steigern. Konkret soll mit der Werbe- und Imagekampagne die Steigerung der Zahl der: ? Praktikantinnen und Praktikanten in Kindertageseinrichtungen in Hessen, ? Bewerbungen an H?heren Berufsfachschulen für Sozialassistenz und Fachschulen für Sozialpädagogik in Hessen, ? Schülerinnen und Sch?ler an H?heren Berufsfachschulen für Sozialassistenz und Fachschulen für Sozialpädagogik in Hessen erreicht werden. Darüber hinaus soll das Arbeitsfeld Kindertageseinrichtung als attraktives und zukunftssicheres Arbeitsfeld für kreative, kommunikative und eigenverantwortlich handelnde Personen präsentiert werden. Die Auftragsvergabe erfolgt in einem zweistufigen Verfahren (1. Stufe: Teilnahmeantragsverfahren, 2. Stufe: Präsentation) und mündet in eine vertragliche Vereinbarung für den gesamten Zeitraum der Kampagne mit der ausgewählten Agentur. Grundlage der Auftragsvergabe ist eine Präsentation, die folgende Inhalte abdeckt: ? Angaben zur Kommunikationsstrategie (PR-Konzept etc.), ? Angaben zur Durchf?hrungsstrategie für die gesamte Laufzeit (Medienkonzept etc.), ? Angaben zur Erstellung und Pflege einer Website (CMS-Anwendung), ? Angaben zur Evaluationsmethodik (und ggf. Nachjustage der Konzepte), ? Vorschläge für einen Claim, ? Vorschläge für das KeyVisual (mit und ohne Slogan), ? Vorschläge zum Kampagnendesign, angewandt auf die Website (Startseite) und auf ein Print-Medium (z.B. Poster, Flyer, Anzeige), ? Vorschlag zur Durchführung des Kampagnenauftakts. Für die Erstellung der Präsentation steht ein Zeitraum von 3 Wochen zur Verfügung. Ort der Präsentation ist Wiesbaden. Begleitet wird die Werbe- und Imagekampagne durch einen fachlichen Beirat. Zur fachlichen Begleitung und Steuerung der Kampagne sind monatliche Treffen mit der beauftragten Agentur in Wiesbaden geplant.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für Öffentliche Aufträge (CPV):
79341400.
II.1.7) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA):
Ja.
II.1.8) Aufteilung in Lose:
Nein.
II.1.9) Varianten/Alternativangebote sind zulässig:
Ja.
II.2) MENGE ODER UMFANG DES AUFTRAGS
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Es stehen maximale Projektmittel in Höhe von 375 000 EUR zur Verfügung.
II.2.2) Optionen:
Nein.
II.3) VERTRAGSLAUFZEIT BZW. BEGINN UND ENDE DER AUFTRAGSAUSFÜHRUNG:
Beginn: 1.1.2010. Ende: 31.12.2011. ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN
III.1) BEDINGUNGEN FÜR DEN AUFTRAG
III.1.2) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen bzw. Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften (falls zutreffend):
Zahlung im Rahmen der Verdingungsordnung für Leistungen (ausgenommen Bauleistungen) VOL/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen an die Auftragsausführung:
Nein.
III.2) TEILNAHMEBEDINGUNGEN
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit:
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu ?berpr?fen: Geforderte Eignungsnachweise (? 10 Abs. 3 und 4 VOF), die in Form anerkannter Pr?qualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, sind im Rahmen ihres Erkl?rungsumfangs zulässig. Der Bewerber hat seine fachliche/technische Eignung nachzuweisen durch: ? Ausreichende institutionelle Voraussetzungen (personelle Ausstattung, berufliche Qualifikation, technische Ausstattung), ? Benennung fachspezifischer Leistungen im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe in den vergangenen 3 Jahren. Darüber hinaus werden die Antragsteller gebeten, mögliche Interessenkonflikte zu beschreiben.
III.2.4) Vorbehaltene Aufträge:
Nein.
III.3) BESONDERE BEDINGUNGEN FÜR DIENSTLEISTUNGSAUFTRÄGE
III.3.1) Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten:
Nein.
III.3.2) Juristische Personen müssen die Namen und die berufliche Qualifikation der Personen angeben, die für die Ausführung der betreffenden Dienstleistung verantwortlich sein sollen:
Nein. ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.1.1) Verfahrensart:
Beschleunigtes Verhandlungsverfahren. Gründe für die Wahl des beschleunigten Verfahrens: Besondere Dringlichkeit.
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden:
Geplante Mindestzahl: 3. Höchstzahl: 5 Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern: Auswertung der nachgewiesenen Projekte im Feld der Kinder- und Jugendhilfe; Bewertung der Kenntnisse im Feld der Kinder- und Jugendhilfe; Bewertung der Kenntnis der spezifisch hessischen Situation und Struktur der Kinder- und Jugendhilfe.
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs:
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote Ja.
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlich günstigstes Angebot in Bezug auf die nachstehenden Kriterien: 1. Qualität. Gewichtung: 70 %. 2. Preis. Gewichtung: 30 %.
IV.2.2) Es wird eine elektronische Auktion durchgeführt:
Nein.
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
II 2 - 52 g 1800.
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags:
Nein.
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung:
Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 13.10.2009 - 12:00. IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote bzw. Teilnahmeanträge: 20.10.2009 - 12:00. IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderung zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber: 28.10.2009.
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können:
Deutsch. ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) DAUERAUFTRAG:
Nein.
VI.2) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:
Nein.
VI.3) SONSTIGE INFORMATIONEN:
Nachr. HAD-Ref.: 17/1135. Nachr. V-Nr/AKZ: II 2 - 52 g 1800.
VI.4) NACHPRÜFUNGSVERFAHREN/RECHTSBEHELFSVERFAHREN
VI.4.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt, Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2, D-64283 Darmstadt. Fax +49 6151125816 (normale Dienstzeiten) / 6151126834 (00:00 bis 24:00 Uhr).
VI.5) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
1.10.2009.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen