DTAD

Ausschreibung - Werbekampagnen in München (ID:10194375)

DTAD-ID:
10194375
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Sonstige Dienstleistungen, Webdesign, CMS, softwarenahe Dienstleistungen, Dienstleistungen in den Bereichen Erholung, Kultur, Sport, Sonstige Möbel, Einrichtung, Grundmetalle, zugehörige Erzeugnisse, Druckdienstleistungen, Marketing- und Werbedienstleistungen, Drucksachen, Druckerzeugnisse
CPV-Codes:
Herstellung von Werbe-, Reklame- und Informationsfilmen und -videofilmen , Informations- und Werbeerzeugnisse , Website-Gestaltung , Werbe- und Marketingdienstleistungen , Werbeberatung , Werbedienste , Werbekampagnen , Werbeschriften
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vergabe in Losen:
nein
Kurzbeschreibung:
Konzeptionelle Entwicklung und Umsetzung einer Kommunikationskampagne zur Zukunftsinitiative des Deutschen Museums. Das Deutsche Museum in München ist eines der größten Technik-...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
21.11.2014
Frist Vergabeunterlagen:
12.12.2014
Frist Angebotsabgabe:
19.12.2014
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Deutsches Museum von Meisterwerken d. Naturwissenschaft und Technik (AöR) vertreten durch Herrn Prof. Dr. rer.nat. Wolfgang M. Heckl
Museumsinsel 1
80538 München
Kontaktstelle: Vergabestelle Bereich Kommunikation und Strategie
Carsten Klein
Fax: +49 892179425
E-Mail: vergabe-kommunikation@deutsches-museum.de
http://www.deutsches-museum.de

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Konzeptionelle Entwicklung und Umsetzung einer Kommunikationskampagne zur Zukunftsinitiative des Deutschen Museums.
Das Deutsche Museum in München ist eines der größten Technik- und Wissenschaftsmuseen der Welt mit jährlich über 1 400 000 Besuchern aus dem In- und Ausland. 1903 gegründet, zeigt es heute auf einer Fläche von 73 000 Quadratmetern Objekte aus rund 50 Bereichen der Naturwissenschaft und Technik. Im Rahmen seiner Zukunftsinitiative wird über einen Zeitraum von 10 Jahren das Ausstellungsgebäude auf der Museumsinsel, dem Hauptsitz des Deutschen Museums, generalsaniert. Die bauliche Sanierung wird begleitet von einer Neugestaltung der Ausstellungen. Die Sanierung erfolgt bei laufendem Betrieb, in zwei Bauabschnitten werden jeweils ca. 50 % der Ausstellungsflächen geschlossen sein. Die erste Teilschließung erfolgt im Oktober 2015. Die Wiedereröffnung der Ausstellungen des ersten Bauabschnitts sowie die zeitgleiche zweite Teilschließung sind für 2019/20 geplant, die Beendigung des zweiten Bauabschnitts und der Abschluss der gesamten Zukunftsinitiative für 2024/25.
Das Deutsche Museum beabsichtigt, eine Werbeagentur mit der kommunikativen Begleitung der Zukunftsinitiative zu beauftragen. Der Auftrag umfasst
a) die Entwicklung einer Kommunikationsstrategie für den Zeitraum von der kommunikativen Vorbereitung der ersten Teilschließung im Herbst 2015 bis zum Abschluss der Zukunftsinitiative im Jahr 2025. Die Strategie muss den dramaturgischen Ablauf der Kampagne, den Umgang mit dem breiten Spektrum der Zielgruppen, die Allokation des zur Verfügung stehenden Budgets sowie die einzusetzenden Kommunikationskanäle, Medien und Maßnahmen enthalten.
b) Die Umsetzung der entwickelten Strategie für einen ersten Abschnitt von 5 Jahren ab Frühjahr 2015 bis 30.4.2020 (incl. Konzept, Text, Design, Produktion, Verteilung, Programmierung). Anforderungen und Ideen des Auftragsgebers, zum Beispiel zur Gestaltung von Bauzäunen, Absperrungen u. ä., sind konstruktiv in die Kampagne einzubeziehen.
Die Kampagne verfolgt folgende Kommunikationsziele:
— Die Zukunftsinitiative und das Deutsche Museum sollen in einem positiven Licht dargestellt werden. Die Ziele der Zukunftsinitiative und die Vision eines Deutschen Museums der Zukunft sollen transportiert werden, um Neugier auf die zukünftigen Ausstellungen zu erzeugen und um Verständnis für die Umbaumaßnahmen und Schließungen zu wecken.
— Das Deutsche Museum soll auch während der Bauphase als attraktiver, einen Besuch lohnender Standort im Bewusstsein bleiben. Dazu sollen die neben den geschlossenen Ausstellungsbereichen weiterhin bestehenden Angebote verstärkt beworben werden. Dazu gehören die jeweils offen gebliebenen Dauerausstellungen, regelmäßige Sonderausstellungen, die zwei nicht von den Baumaßnahmen betroffenen Münchner Zweigstellen (Verkehrszentrum und Flugwerft Schleißheim) sowie ggf. besondere Angebote und Veranstaltungen.
— Der zu erwartende Besucherrückgang für das Deutsche Museum aufgrund der partiellen Schließungen auf der Museumsinsel soll möglichst gering bleiben.
— Die Besucher sollen zuverlässig über Einschränkungen des Angebots informiert werden.
Zielgruppen der Kampagne sind zum einen die Besucher des Deutschen Museums unterschiedlicher regionaler Herkunft, zum anderen aber auch die allgemeine Öffentlichkeit sowie Politik, private Förderer und andere Stakeholder.
Für die Kommunikationskampagne stehen für einen Zeitraum von 5 Jahren ab Erteilung des Auftrags Mittel in Höhe von insgesamt 1 400 000 EUR zzgl. USt. zur Verfügung. Mit diesem Budget müssen alle Kosten (incl. Produktion und Distribution der Werbemittel sowie Fremdleistungen) abgedeckt werden. Wie die Kommunikationsziele bei den heterogenen Zielgruppen mit dem zur Verfügung stehenden Budget erreicht werden können, ist wesentlicher Teil der zu erarbeitenden Kommunikationsstrategie.

CPV-Codes: 79341400, 79341100, 79340000, 79341000, 22462000, 39294100, 92111200, 72413000

Erfüllungsort:
Standorte des Deutschen Museums: München, Oberschleißheim.
Nuts-Code: DE21

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag

Org. Dok.-Nr:
397846-2014

EU-Ted-Nr.:
2014/S 225-397846

Aktenzeichen:
13.052.01

Vergabeunterlagen:
— Der Auftraggeber plant die Durchführung einer Verhandlungsrunde.
— Es wird darauf hingewiesen, dass zunächst ein Teilnahmeantrag (Anlage 1 der anzufordernden Unterlagen) unter Beifügung der unter den Punkten III.2.1)-III.2.3) der Bekanntmachung geforderten Nachweise und Erklärungen zu stellen ist.
— Fragen zum Teilnahmewettbewerb können bis zum 12.12.2014 bei der genannten Kontaktstelle schriftlich, per Fax oder per E-Mail an vergabe-kommunikation@deutsches-museum.de gestellt werden. Die Fragen werden schriftlich beantwortet. Soweit die Beantwortung ergänzende oder berichtigende Angaben für die Ausschreibung enthält, werden sie als Ergänzungen zur Ausschreibung im EU-Supplement bekannt gemacht.
— Der Teilnahmeantrag ist zu unterschreiben (keine digitale, gescannte oder gefaxte Unterschrift).
— Senden Sie den Teilnahmeantrag zweifach (Original und auf handelsüblichem Datenträger) in einem verschlossenen Umschlag mit dem beigefügten Kennzettel an die genannte Kontaktstelle: Deutsches Museum, Bereich Kommunikation & Strategie, Herr Carsten Klein, Museumsinsel 1, 80538 München.
— Der Teilnahmeantrag ist ausschließlich auf dem Post- bzw. Botenweg einzureichen.
— Maßgeblich ist der Eingangsstempel bzw. die Eingangsbestätigung bei persönlicher Übergabe oder Übergabe durch Boten. Der Bewerber/Die Bewerberin hat sicherzustellen, dass über Zustell- oder Kurierdienste versendete Teilnahmeanträge innerhalb der Frist zur Einreichung der Teilnahmeanträge bei der genannten Kontaktstelle eingehen. Ein Verschulden der Zustell- oder Kurierdienste wird dem Bewerber/der Bewerberin zugerechnet.
— Teilnahmeanträge, die per E-Mail oder Fax eingehen, müssen ausgeschlossen werden.

Termine & Fristen
Unterlagen:
12.12.2014

Angebotsfrist:
19.12.2014 - 14:00 Uhr

Ausführungsfrist:
01.05.2015 - 30.04.2020

Bedingungen & Nachweise
Zuschlagskriterien:
Wirtschaftlichstes Angebot

Geforderte Nachweise:
Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers
Der Bewerber/Die Bewerberin hat besondere Sorgfalt bei der Erstellung der Unterlagen walten zu lassen. Hinweis für Bietergemeinschaften: Die geforderten Nachweise sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen. Sofern sich ein/e Bewerber/in zum Nachweis seiner/ihrer Eignung auf die Kapazitäten eines Unterauftragnehmens beruft, hat er/sie die geforderten Nachweise auch für das betreffende Unternehmen vorzulegen.
— Handelsregisterauszug bzw. entsprechende Bescheinigung über die Eintragung im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens, in dem das Unternehmen ansässig ist (Kopie genügt).
— Erklärung, dass ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbar gesetzlich geregeltes Verfahren weder beantragt noch eröffnet wurde, ein Antrag auf Eröffnung nicht mangels Masse abgelehnt wurde und sich das Unternehmen nicht in Liquidation befindet.
— Erklärung, dass keine schwere Verfehlung vorliegt, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt z. B. wirksames Berufsverbot (§ 70 StGB), wirksames vorläufiges Berufsverbot (§ 132a STPO), wirksame Gewerbeuntersagung (§ 35 GwO), rechtskräftiges Urteil innerhalb der letzten 2 Jahre gegen Personen mit Leitungsaufgaben, deren Verhalten dem Unternehmen zuzuordnen ist, wegen Aufsichts- und Organisationsverschulden (§ 130 OWiG) oder Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung (§ 129 StGB), Bildung terroristischer Vereinigungen (§ 129a StGB), kriminelle und terroristische Vereinigung im Ausland (§129b StGB), Geldwäsche (§ 261 StGB), Bestechung (§ 334 StGB), Vorteilsgewährung (§ 333 StGB), Diebstahl (§ 242 StGB), Kreditbetrug (§ 268 StGB), Delikte im Zusammenhang mit Insolvenzverfahren (§ 283 ff. StGB), wettbewerbsbeschränkende Absprachen bei Ausschreibungen (§ 298 StGB), Bestechung im geschäftlichen Verkehr (§299 StGB), Brandstiftung (§ 306 StGB), Baugefährdung (§ 319 StGB), Gewässer- und Bodenverunreinigung (§§ 324, 324a StGB), unerlaubter Umgang mit gefährlichen Abfällen (§ 326 StGB), Bestechung ausländischer Abgeordneter (Art. 2 § 2 Gesetz zur Bekämpfung internationaler Bestechung), Straftat gegen der Haushalt der EG (§ 370 AO), die mit Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen geahndet wurde.
— Erklärung, dass das Unternehmen oder Mitarbeiter des Unternehmens in den letzten 2 Jahren nicht gem. § 21 Abs. 1 1 Satz 1 oder 2 Schwarzarbeiterbekämpfungsgesetz mit einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen oder einer Geldbuße von mehr als 2 500 EUR belegt worden ist/sind gem. § 21 Abs. 1 i. V. m. § 23 des Arbeitnehmer-Entsendegesetztes mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR belegt worden ist/sind. Einem Verstoß gegen die vorgenannten Vorschriften gleichgesetzt sind Verstöße gegen entsprechende Strafnormen anderer Staaten.
— Erklärung über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung, soweit sie der Pflicht zur Beitragszahlung unterliegen.
Liegen vorgenannte Mindesterklärungen nicht vor, kann eine einmalige Nachforderung unter Fristsetzung erfolgen. Werden die fehlenden Unterlagen/Angaben hierauf nicht fristgemäß nachgereicht, erfolgt der Ausschluss des Angebots.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Bewerber/die Bewerberin hat besondere Sorgfalt bei der Erstellung der Unterlagen walten zu lassen. Hinweis für Bietergemeinschaften: Die geforderten Nachweise sind für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erbringen. Sofern sich ein/e Bewerber/in zum Nachweis seiner/ihrer Eignung auf die Kapazitäten eines Unterauftragnehmens beruft, hat er/sie die geforderten Nachweise auch für das betreffende Unternehmen vorzulegen.
— Erklärung über den Gesamtumsatz der vergangenen 3 Geschäftsjahre, netto, sowie Umsatz der vergangenen drei Geschäftsjahre im Bereich „Kommunikationskampagnen“, netto;
— Angaben des Unternehmens zu Name, Sitz, Rechtsform, Beteiligungsverhältnissen, Gründungsjahr, Anzahl der in den letzten 3 Jahren durchschnittlich beschäftigten Mitarbeiter, gegliedert nach Berufs- bzw. Lohngruppen mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal.
— Nachweis über Betriebs-/Berufshaftpflichtversicherungsdeckung.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Liegen die unter III.2.2) benannte Mindesterklärungen nicht vor, kann eine einmalige Nachforderung unter Fristsetzung erfolgen. Werden die fehlenden Unterlagen/Angaben hierauf nicht fristgemäß nachgereicht, erfolgt der Ausschluss des Angebots.

Technische Leistungsfähigkeit
— Bietererklärung zu Art und Umfang der Teilleistungen, für die er sich anderer Unternehmen bedienen wird und Zusage der ergänzenden Benennung des/der Unternehmen und Vorlage von Verpflichtungserklärungen und Erklärungen und Nachweisen zur Eignung der anderen Unternehmen.
Folgende Angaben gehen als Bewertungskriterien in die Eignungsprüfung ein:
e. Eine Darstellung der Personen, welche im Falle eines Zuschlags für den Auftrag zuständig sein werden. Die Darstellung besteht aus folgenden Angaben:
— Name,
— individuelle Qualifikationen (Ausbildung und/oder akademische Abschlüsse) und
— beruflichen Erfahrungen (Berufsjahre/Position/Projekte).
Die Qualifikationen und beruflichen Erfahrungen lassen die erforderliche Fachkunde erkennen. Jeder Mitarbeiter beherrscht fließend Deutsch in Wort und Schrift.
f. Übersicht über die in den letzten 3 Jahren geleisteten wesentlichen Arbeiten und Aktivitäten mit Angabe:
— des Auftragsgegenstandes,
— des Auftragswertes,
— der Leistungszeit und
— der Auftraggeber.
Die Angaben müssen erkennen lassen, dass in den letzten drei Jahren Aufträge in einem Umfang abgeschlossen wurden, die im Vergleich zu dem zu vergebenden Auftrag ähnliche Auftragswerte und Leistungszeiten aufweisen.
g. Nachweise über Erfahrungen in der Entwicklung von zielgruppenspezifischen Kommunikationsstrategien mit einem definierten Dachthema und deren Umsetzung in crossmediale Kampagnen anhand eines Referenzprojekts, das ab 2010 oder später entwickelt und umgesetzt wurde. Die Darstellung muss Angaben zum Dachthema und den Zielgruppen sowie zu den kreativen Highlights der Kampagne enthalten. Die Kampagne muss zielgruppengerecht konzipiert sein und eine hohe konzeptionelle und kreative Qualität erkennen lassen. Sie ist crossmedial angelegt und weist zum Beispiel Kanäle wie Print, Plakat, Citylight, Internet, Banner, Mobile, Film, etc. auf.
h. Nachweise über Erfahrungen in der Entwicklung und Umsetzung von Kommunikationsstrategien, deren Thema dem Auftragsgegenstand verwandt ist (z. B. Kampagne für ein Museum oder eine sonstige Kultur- oder Wissenschaftseinrichtung, kommunikative Begleitung der Schließung einer öffentlichen Einrichtung o.ä.) anhand eines Referenzprojekts, das ab 2010 oder später entwickelt und umgesetzt wurde. Die Darstellung muss Angaben zu den kreativen Highlights der Kampagne enthalten. Die Kampagne muss eine hohe konzeptionelle und kreative Qualität erkennen lassen.
i. Nachweise über Erfahrungen in der Konzeption und Programmierung von komplexen Websites (mind. 100 Unter-Seiten mit Grafiken, Audio/Video, Animationen und interaktiven Elementen) und Microsites durch Angabe von folgenden Referenzprojekten, die ab 2010 oder später entwickelt und umgesetzt wurden:
1. Mindestens eine Referenz für die Entwicklung und Programmierung einer komplexen Website. Die Referenz lässt klar erkennen, dass der Bewerber Erfahrungen in der Neu-Entwicklung oder im Relaunch von komplexen Websites (mind. 100 Unter-Seiten mit Grafiken, Audio/Video, Animationen und interaktiven Elementen) besitzt. Die Darstellung muss Angaben zu den kreativen und technischen Highlights der Website enthalten. Anzugeben ist eine URL, unter der die Website online einsehbar ist. Falls die Website nicht mehr online verfügbar ist, ist sie auf einem USB-Stick einzureichen Die Website muss eine hohe konzeptionelle, kreative und technische Qualität erkennen lassen. Falls die Programmierung der Website durch einen Unterauftragnehmer erfolgte, muss dieser als weiterer Unternehmer bzw. Unterauftragnehmer benannt sein.
2. Mindestens eine Referenz für die Entwicklung und Programmierung einer Microsite. Die Referenz lässt klar erkennen, dass der Bewerber Erfahrungen in der Entwicklung von Microsites besitzt. Die Darstellung muss Angaben zu den kreativen und technischen Highlights der Website enthalten. Anzugeben ist eine URL, unter der die Website online einsehbar ist. Falls die Microsite nicht mehr online verfügbar ist, ist sie auf einem USB-Stick einzureichen. Die Microsite muss eine hohe konzeptionelle, kreative und technische Qualität erkennen lassen. Falls die Programmierung der Microsite durch einen Unterauftragnehmer erfolgte, muss muss dieser als weiterer Unternehmer bzw. Unterauftragnehmer benannt sein.

Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
A. Übersicht über Art und Umfang der Leistungen, die an andere Unternehmer übertragen werden sollen; diese sind mit der exakten Firmenbezeichnung zu benennen. Falls keine Leistungen an Unterauftragnehmer übertragen werden sollen, ist eine entsprechende Erklärung einzureichen.
b. Bei Bietergemeinschaften Angaben darüber, welcher Partner welche Aufgaben und Themenstellungen übernimmt und wer als zentrale Ansprechstation für den Kontakt mit dem Auftraggeber fungiert.
c. Nennung einer festen Ansprechperson, die ab Zuschlag kontinuierlich zur Verfügung steht. Diese Person ist namentlich zu benennen unter Angabe
— des Werdegangs,
— der derzeitigen Position im Unternehmen und
— sonstiger Qualifikationsmerkmale (berufliche Ausbildung und/oder akademische Abschlüsse).
d. Ein Profil der Agentur (bei Bietergemeinschaften: aller beteiligten Agenturen), welches folgende Angaben beinhaltet:
— Aufbau und Struktur der Agentur,
— Tätigkeitsfelder,
— Entwicklung der Umsätze seit 2011,
— Mitarbeiteranzahl seit 2011 und
— zahlenmäßige Verteilung der Mitarbeiter auf die Tätigkeitsbereiche der Agentur.
Die Angaben zum Profil müssen klar erkennen lassen, dass die Agentur oder Agenturbietergemeinschaft in der Lage ist, die für den Auftrag erforderlichen Leistungen zu erbringen und eine flexible und zuverlässige Begleitung der Kommunikationskampagne über einen Zeitraum von 5 Jahren zu gewährleisten: Sie
— kann Full-Service-Leistungen im Bereich Werbung erbringen,
— ist in den Bereichen strategisches Marketing und Markenführung tätig und
— ist im Bereich Online-Werbung tätig,
— die Zahl der Mitarbeiter beträgt mindestens 10.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
04.06.2015
Vergebener Auftrag
26.11.2014
Ergänzungsmeldung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen