DTAD

Ausschreibung - Winterdienst-Flotte mit einem Telematiksystem in Nürnberg (ID:11076496)

DTAD-ID:
11076496
Region:
90403 Nürnberg
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
PKW, Sonstige Kraftfahrzeuge, Anhänger, Fahrzeugteile, Reinigung, Sanierung des städtischen Raumes, Schneeräumung, Winterdienst, Softwareprogrammierung, -beratung, Straßeninstandhaltungsfahrzeuge
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Winterdienst-Flotte mit einem Telematiksystem
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
12.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
10.09.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Stadt Nürnberg, Amt für Organisation und Informationsverarbeitung, Beschaffungsmanagement,
Kirchenweg 56, 90419 Nürnberg

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Art und Umfang des Auftragsgegenstandes:
Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg
(Eigenbetrieb der Stadt Nürnberg) beabsichtigt
einen Teil seiner Winterdienst-Flotte mit einem Telematiksystem ausrüsten. In einer ersten Phase sollen 8- 10 Winterdienst-LKW mit der
nötigen Hardware ausgestattet (GPS, Streudatenerfasser, Navigationsgerät) werden. Das Datenerfassungs- und Auswertungssystem muss für den
Betrieb im Rechenzentrum der Stadt Nürnberg
geeignet sein und / oder in einem vom Bewerber ausgewählten Rechenzentrum (bevorzugt
innerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik
Deutschland gelegenen) für die Stadt Nürnberg /
SÖR betrieben werden können. Folgende Anforderungen werden an das einzuführende Telematiksystem gestellt:
1. Dokumentation:
a.Anmeldung des Fahrzeugs am System, nicht
des Fahrers, d.h. keine Haltung von Personaldaten im Telematiksystem
b. Aufzeichnung der Fahrtroute
c. Genauigkeit mind. 1 Punkt pro 10 Sek.
d. Mehrfachaufzeichnung von Straßen (mehrspurige Fahrstreifen), d.h. Dokumentation für
mehrfache Befahrung im Winterdiensteinsatz
(mit der Möglichkeit der farbigen Darstellung
der zeitlich versetzten Befahrung bzw. der
gleichzeitigen Befahrung mit 2 Fahrzeugen)
e. Laufende Aufzeichnung der ausgebrachten
Salzmenge, Dosierung, Streubild, Solebeimischung
f. Kompatibilität zu allen Aufbauherstellern (z.B.
Schmidt, Gmeiner, Epoke, Bucher-Schörling,
Küpper-Weisser, usw.)
g. Möglichkeit der laufenden Dokumentation der
Luft- u. Fahrbahntemperatur (sofern diese Daten vom Einsatzfahrzeug erfasst werden)
h. Dokumentation von besonderen Ereignissen: z.B. verhindern einer Fahrbahnsicherung
durch falsch parkendes Fahrzeug: Möglichkeit
besonderes Ergebnis zu vermerken (mit automatischer Georeferenzierung und Datums
sowie Zeitangabe sowie der Möglichkeit Foto
zu Beweissicherungszwecken mit im System zu
hinterlegen)
i. Darstellung der Streudichte im Tourenverlauf
(optisch)
2. Routenführung & -erfassung:
a. Führung entlang vorgegebener Routen / Sicherungspläne
b. Führung mit Navigation (Turn-by-Turn; Abbiegehinweise über Sprache und Symbol am Monitor)
c. Hinterlegen und Ausgeben von Hinweisen auf
Gefahrenstellen in akustischer und optischer
Form (z.B. Gefälle, Unfallschwerpunkte, Streusalzerhöhung, usw.)
d. Übersichtliche Darstellung und Zeichen für
mehrspurige Fahrbahnen
e. Möglichkeit die Routenpläne aus dem Leitstand
im laufenden Betrieb umzustellen, z.B. umschwenken von Regeltour auf Sonderpläne und
umgekehrt.
f.Verknüpfung der Situation besonderes Ereignis (unterbrechen der regulären, vorgegebenen Route) mit dem Wiederaufnehmen der
Route
g. Nutzung der Routen aus dem vorhandenen
GIS-System auf Basis von ArcGIS Server/ArcGIS
Desktop
h. Routenerfassung- / -vorgabe: Routen müssen
sowohl aus einem GIS importiert werden als
auch durch das operative Abfahren der Strecken in einem Erfassungsmodus in dem der
Navigation zugrundeliegenden System hinter-
legt / eingegeben werden können
i. Integrierte Änderungsfunktion für Routen:
Anpassung von Routen durch das Setzen von
Fixpunkten per Drag & Drop, Übernahme der
geänderten Routen auf Bestätigung. Sofortige
Synchronisierung und Ausgabemöglichkeit der
geänderten Route auf Navigationsgerät
3. Auftragssteuerung:
a. Personal-, Touren- und Fahrzeugverwaltung
(Stammdaten durch Kunden anleg- und pflegbar)
b. Mehrere Ausrückstützpunkte hinterlegbar
c. Dokumentation Leer- und Werkstattfahrten
d. Auswertung der Einzelobjekte
e. Fotodokumentation am Objekt
f. Funktion für Unterschriften (Bestätigung der
Abarbeitung eines Fahrauftrags durch den Fahrer per PIN-Eingabe o.ä.)
g. Optionale Optimierung für Straßenreinigung,
Entsorgung, Grünflächen (Mähgeräte einschl.
Mähflächen und strecken)
h. Unkompliziert Erstellung und Änderungen
(tägl. Disposition) von Fahrberichten u. Fahraufträgen in Bezug auf wechselndes Fahrpersonal
(Krankheit, Urlaub, usw.) bzw. Fahrzeugwechsel wegen Werkstattaufenthalt oder anderweitigen Fahrzeugausfällen
i. Möglichkeit eine Echtzeitdarstellung der Fahrzeugbewegungen nur mit gesonderter Freigabe
des Zugriffs zugänglich zu machen (z.B. geteiltes Passwort o.ä.)
j.An- und Abmeldung der Fahrzeuge im System
bei Start des Einsatzes bzw. dessen Ende mit
Meldung an die Disponenten
k. SAP-Schnittstelle für Abrechnung
l. Statistiken u. Archiv (gesamt und Tagesauswertungen)
m. Möglichst integrierte Alarmierungsfunktion (einschl. Dokumentation / Rückantwortfunktion) für
Fahrpersonal; Anlage mehrerer Alarmierungslisten möglich (mit tagesaktuell veränderbaren
Teilnehmern). Alarmierung auf Diensthandy mit
Provider T-Mobil)
4. Auswertung u. Berichte
a. Möglichkeit tägliche Standard-Berichte zu definieren (automatisch erzeugt)
b.Auswertungstools bzgl. Einsatzbeginn und
-ende, Anzahl der eingesetzten Fahrzeuge,
Anzahl der dokumentierten besonderen Ereignisse, Abweichungen von vorgegebenen
Umlaufzeiten vorhanden. Möglichkeit Einsatzgruppen (3 und mehr Fahrzeuge) anzulegen
und auszuwerten
c. Automatische Streubuchführung
d. Berichte individuell konfigurierbar, Werkzeuge
für eine Ad Hoc Analyse
e.Auswertung von Streumenge, Fahrstrecken,
Flächen, usw.
f. Bereitstellung der Daten für die Nutzung im
vorhandenen GIS-System auf Basis von ArcGIS
Server / ArcGIS Desktop
5. Datenschutz u. - sicherheit
1. Bei Datenspeicherung durch den Systemlieferanten
a. Die erforderlichen Datenübertragungen au-
ßerhalb des Netzwerkes der Stadt Nürnberg
müssen gemäß den aktuellen, vom Bundes
amt für Sicherheit in der Informationstechnik veröffentlichten Sicherheitsstandards
(IT-Grundschutz) verschlüsselt erfolgen
b. Durchgängig verschlüsselte Speicherung
c. Die gesetzlichen Anforderungen müssen erfüllte sein, damit eine datenschutzrechtliche
Freigabe automatisierter Verfahren (Art. 26
BayDSG) erfolgen kann
d. Datenspeicherung mind. 5 Jahre
e. Nachweis von Referenzen (kommunale Einrichtungen bei Kommunen über 100.000 Einwohner oder Landesbehörden mit mehr als
30 Streufahrzeugen) mit Ansprechpartner u.
Telefonnummer
2. Bei Datenspeicherung durch den Auftraggeber
a. Die Stadt Nürnberg betreibt ein konsolidiertes Rechenzentrum mit weitgehend virtualisierten Servern an mehreren Standorten.
Als Datenbanktechnologien werden Oracle
und MS SQL eingesetzt. Die Plattformstrategien sind Windows, Solaris und Linux. Um
die Verfügbarkeit zu erhöhen setzt die Stadt
Nürnberg auf Clustertechnologien. Für eine
Datenspeicherung durch den Auftraggeber
soll ein mögliches Konzept skizziert werden
b. Zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer
ist eine Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung abzuschließen
3. Bei Datenspeicherung durch den Auftraggeber
nach einer Anfangsphase
a. Übernahme der bisher dokumentierten Einsatzdaten
b. Löschen der Einsatzdaten beim Lieferanten
nach Übernahme und Prüfung der Daten
c. Zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer
ist eine Vereinbarung zur Auftragsdatenverarbeitung abzuschließen. Ein Datensicherheitskonzept ist vorzulegen und wird mit dem
Auftraggeber vereinbart.
4. Möglichkeit bestimmte Tourendaten vor einer
automatischen Löschung (nach Fristvorgabe)
zu schützen (z.B. bei anhängigen Gerichtsverfahren)
6. System:
a.Verwendbar für verschiedene Einsatzbereiche
wie Winterdienst, Straßenreinigung, Entsorgung (Container, Papierkorbleerung, usw.),
Mähstrecken- u. flächenerfassung, Erfassung
von Rückschnittarbeiten im Grünbereich,
usw.
b. Fahrzeug- und Aufbauhersteller unabhängig
c. Direkte Datenerfassung an den Fahrzeugen
und Aufbauten
d. Keine Softwareinstallation an den Rechnern
des Auftraggebers, browserbasierter Zugriff
auf Steuerungs- und Änderungsfunktionalität (wie z.B. Anpassung von Routen, Änderung der Einsatzvorgaben, / -strategie, Fahrzeugaustausch, )
e. Geschützter Kunden-Login mit Rechteverwaltung (systeminterne Berechtigungsverwaltung, Berechtigungen und Nutzerverwaltung
können durch den Kunden angelegt werden)
f. Die Datenverarbeitung erfolgt vollständig im
Geltungsbereich der EU-Datenschutzrichtlinie
95/46/EG.
7. Service:
a. Komplettlösung aus einer Hand mit einem
Gesamtverantwortlichen Systemlieferanten
b. Schulungsangebot für Fahrer und Disponenten
c.Telefonischer Support mit 24 Std. Verfügbarkeit
d. Kostenlose System-Updates (über die Einsatzdauer des Systems)
e. Einbau von Hardware-Komponenten durch
Auftragnehmer am Standort des Auftraggebers nach vorheriger Einweisung des Werkstattpersonals
8. Endgeräte:
a. Benutzerfreundliche Bedieneroberfläche der
Geräte in den Einsatzfahrzeugen, möglichst 7
Zoll
b. Speziell geschützte Geräte für den Außeneinsatz bzw. den Einsatz in Nutzfahrzeugen
einschl. starkem Fallschutz u. Peilfunktion
c. Integrierte Navigation
d. Spezielle Auslegung für Kommunalbetriebe
e.Telefonfunktion (Telekom) mit Freisprecheinrichtung
f. Bluetooth, WiFi, GSM, UMTS, HSDP
g. USB Schnittstelle
h. Direkte Fahrzeugschnittstelle der Erfassungsgeräte
i. Übernahme aller einsatzrelevanter Fahrzeugund Aufbaudaten
j. CAN-Bus, RS232-COM-Port, digital I/0, usw.
Als Ansprechpartner für Auskünfte im Zusammenhang mit diesem Interessenbekundungsverfahren steht zur Verfügung: Stadt Nürnberg, Amt
für Organisation, Informationsverarbeitung und
Zentrale Dienste, Bereich Ressourcenmanagement, Martin Haubold, Kirchenweg 56,
90419 Nürnberg, Telefon: (0911) 231 - 51 55,
Telefax: (0911) 231 - 51 18,
E-Mail: martin.haubold@stadt.nuernberg.de
Sollten Sie die Voraussetzungen für die Eignung
und das Telematiksystem die benötigten Anforderungen erfüllen (vgl. f), dann teilen Sie bitte Ihr
Interesse an einer Teilnahme unter dem Stichwort
SÖR/Telematik bis zum 10.09.2015, 12:00 Uhr
schriftlich der Stadt Nürnberg, Amt für Organisation, Informationsverarbeitung und Zentrale Dienste, - Submission -, Fünferplatz 2 (Erdgeschoss/
Zi. 002), 90403 Nürnberg mit. Die ausgewählten
Einsender erhalten anschließend einen Anforde-
rungskatalog, in dem konkrete Angaben zu den
benötigten Leistungen abgefragt werden. Die Fristen hierzu werden gesondert bekannt gegeben.
Auf der Grundlage der eingereichten Unterlagen
werden in einem nächsten Schritt maximal 3 Unternehmen zur Präsentation der Konzeptionen
ausgewählt. Die Präsentationstermine werden
voraussichtlich in der 47. Kalenderwoche 2015
stattfinden.

Erfüllungsort:
Nürnberg

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Vergabenummer:
: 001_SOER_TELEMATIK

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
10.09.2015 um 12:00 Uhr

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Der Bewerber hat alle relevanten Informationen,
die aus seiner Sicht für die Beurteilung im Rahmen des nichtförmlichen Interessenbekundungsverfahrens zusätzlich maßgeblich sein könnten,
mit anzugeben und zur Eignung (vgl.

e) sowie zu
den Anforderungen des Auftragsgegenstandes
(vgl.

f) konkrete Aussagen zu treffen.

Geforderte Nachweise:
mit der Interessenbekundung einzureichende
Nachweise für die Beurteilung der Eignung:
1. Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers,
erforderliche Erklärungen und Nachweise:
Kurzdarstellung des Unternehmens: Rechtsform, Gründungsjahr, Hauptsitz, Sitz der
nächsten Niederlassung
Gesamtanzahl der vom Bewerber in jedem
der letzten drei Jahren (2012 bis 2014) Beschäftigten
Anzahl der vom Bewerber in jedem der letzten drei Jahre (2012 bis 2014) für gleichwertige Leistungen Beschäftigten
Erklärung des Bewerbers, dass die Technologie von L. R. Hubbard nicht angewandt wird
2. Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit,
Mindeststandards, Erklärungen und Nachweise:
Angaben über Gesamtumsatz des Bewerbers
und Umsatz für entsprechende Dienstleistungen in jedem der letzten drei Geschäftsjahren
(2012 bis 2014)
Angaben über die wirtschaftliche Verflechtung mit anderen Unternehmen
Angaben, ob und auf welche Art für die benötigte Leistung mit Dritten zusammengearbeitet wird
Beschreibung der Maßnahmen zur Gewährleistung der Qualität
Erklärung, dass sich die Bewerberin nicht im
Insolvenzverfahren oder in Liquidation befindet
Erklärung, dass die Bewerberin ihreVerpflichtung zur Zahlung der Steuern und Abgaben
erfüllt
3. Zwingend erforderlich ist die Nennung einer
Referenz/Erfahrung im folgenden Bereich:
Nachweis über mindestens eine entsprechende Leistung mit vergleichbaren Anforderungen
und vergleichbarem Umfang in Deutschland.
Die Leistung wurde von der Bewerberin in den
letzten zwei Jahren (2013 bis 2014) gesamtverantwortlich sowie erfolgreich durchgeführt.
Mindestens eine Referenz im Bereich Öffentlicher Auftraggeber (Gemeindegrößenklasse
1 oder 2 nach KGSt; über 200.000 oder über
400.000 Einwohner)
4. Beginn und Ende der Auftragsausführung: Der
operative Produktivstart des Systems ist der
01.11.2016 geplant bis zu diesem Zeitpunkt
müssen alle Hardware- und Softwarekomponenten des Systems betriebsbereit sein.

Sonstiges
Es besteht kein Anspruch auf
Durchführung eines förmlichen Vergabeverfahrens. Jede Interessenbekundung wird in zweifacher Ausfertigung in Papierform und zusätzlich in
einfacher elektronischer Ausfertigung benötigt.
Ein Aufwandsersatz wird nicht gewährt

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen