DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Wirtschaftshilfe an das Ausland in Eschborn (ID:14067382)


DTAD-ID:
14067382
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Wirtschaftshilfe an das Ausland
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Der Vertrag ist Teil des deutschen Gesundheitsprogramm „Gesundheitssystemstärkung – Sexuelle und Reproduktive Gesundheit und Rechte“ in Togo. Ziel ist es, die Gesundheit der Bevölkerung Togos...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
17.05.2018
Frist Angebotsabgabe:
19.06.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5
Eschborn
65760
Deutschland
Kontaktstelle(n): Heidrun Stroebert-Beloud
Telefon: +49 619679-2122
E-Mail: heidrun.stroebert-beloud@giz.de
Fax: +49 619679-802122
NUTS-Code: DE71A
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.giz.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
81224912-Durchführung zweier Handlungsfelder des Projektes „Gesundheitssystemstärkung – Sexuelle und reproduktive Gesundheit und Rechte“ in Togo
Der Vertrag ist Teil des deutschen Gesundheitsprogramm „Gesundheitssystemstärkung – Sexuelle und Reproduktive Gesundheit und Rechte“ in Togo. Ziel ist es, die Gesundheit der Bevölkerung Togos vorrangig im Bereich sexuelle und reproduktive Gesundheit zu verbessern. Der Auftragnehmer ist verantwortlich für die Operationalisierung der Maßnahmen und Zielerreichung in der Projektregion Kara. Die Maßnahmen beinhalten 1) die Einführung der Elemente eines angepassten Qualitätsmanagementsystems, b) die Stärkung der Zivilgesellschaft zur Stärkung der Nachfrage nach Diensten der reproduktiven Gesundheit und c) die Unterstützung bei der Koordinierung und Harmonisierung der Aktivitäten im Gesundheitsbereich.

CPV-Codes:
75211200

Der Auftragnehmer ist verantwortlich für die Operationalisierung der Projektaktivitäten in der Region Kara. Die Maßnahmen zielen darauf ab, Elemente eines angepassten Qualitätsmanagementsystems in peripheren Gesundheitszentren in dem Projektgebiet einzuführen, die Qualifikation des Gesundheitspersonals mit angepassten teamorientierten Fortbildungen zu stärken und die Zusammenarbeit der Gesundheitsdienste und der Zivilgesellschaft im Bereich reproduktive und sexuelle Gesundheit zu verbessern und damit das Vertrauen in die Dienste zu erhöhen und die Koordinierung der verschiedenen Akteure in der Region zu verbessern. Die Maßnahmen sollen innerhalb von 22 Monaten mit Hilfe von internationalen oder regionalen und nationalen Langzeitfachkräften, sowie einem internationalen und einem nationalen Pool von Kurzzeitfachkräften implementiert werden. Der Auftragnehmer ist dazu angehalten, ein Monitoring System zu entwickeln, um Schlüsselresultate und Indikatoren nachverfolgen zu können. Darüber hinaus wird erwartet, dass der Auftragnehmer flexible auf Veränderungen im Kontext reagiert, um die Zielerreichung sicherzustellen.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: 00
Hauptort der Ausführung
Togo

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
211199-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 093-211199

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
19.06.2018

Ausführungsfrist:
30.06.2020

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Fachkonzept / Gewichtung: 70
Kostenkriterium - Name: Preis / Gewichtung: 30

Geforderte Nachweise:
Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Durchschnittlicher Jahresumsatz in den 3 letzten Geschäftsjahren i.H.v. mindestens 3,4 Mio. EUR,
— Mindestens 20 Beschäftigte zum 31.12.2017.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
— Mindestens 2 Referenzprojekte im Fachgebiet SRGR und Qualitätsmanagement,
— Mindestens 2 Referenzprojekte in Afrika,
— Alle Referenzprojekte müssen ein Mindestauftragsvolumen von 500 000 EUR besitzen und in der letzten 3 Jahren durchgeführt oder begonnen worden sein.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: www.giz.de/ausschreibungen-dienstleistungen
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Dag-Hammarskjöld-Weg 1-5
Eschborn
65760
Deutschland
Kontaktstelle(n): Angebotseröffnung E 230
E-Mail: vel@giz.de
NUTS-Code: DE71A
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.giz.de/ausschreibungen-dienstleistungen

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Entwicklungszusammenarbeit

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Beginn: 01.09.2018
Ende: 30.06.2020
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:
Es besteht die Option, dass das ausgeschriebene Maßnahmenfeld im Rahmen einer Folgemaßnahme in seinen wesentlichen Elementen fortgeführt wird. Der Umfang wird sich auf ca. 180 Fachkraftmonate (5 Fachkräfte à 36 Monate od. ähnliche Aufteilung) belaufen. Voraussetzung ist die Beauftragung der Folgephase des Projektes durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
S. unter II.2.7

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 19.06.2018
Ortszeit: 23:59

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 01.09.2018

Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 20.06.2018
Ortszeit: 10:00

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt, Vergabekammern des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Ein Nachprüfungsantrag ist gemäß § 160 Abs. 3 GWB unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 bleibt unberührt;
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2. § 134 Absatz 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
E-Mail: info@bundeskartellamt.bund.de
Fax: +49 2289499163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 15.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
18.09.2018
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD