DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Wirtschaftshilfe an das Ausland in Eschborn (ID:14108279)


DTAD-ID:
14108279
Region:
65760 Eschborn
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Wirtschaftshilfe an das Ausland
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Während die hohe Arbeitslosigkeit in den Palästinensischen Gebieten eine Folge der insgesamt instabilen wirtschaftlichen und politischen Situation ist, stehen andererseits die wenigen...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
31.05.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Dag Hammarskjöld-Weg 1-5
Eschborn
65760
Deutschland
Kontaktstelle(n): Leinemann Partner Rechtsanwälte mbB (z. Hd. Herrn Rechtsanwalt Hendrik Kues)
Telefon: +49 69740938-73
E-Mail: giz@leinemann-partner.de
Fax: +49 69740938-74
NUTS-Code: DE71A
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: https://www.giz.de

Auftragnehmer:
GFA Consulting Group GmbH
Eulenkrugstr. 82
Hamburg
22359
Deutschland
NUTS-Code: DE600
Der Auftragnehmer ist ein KMU: nein

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
81218868 – Aus- und Fortbildung von Fachkräften der Berufsbildung (ISP), Palästinensische Gebiete
Während die hohe Arbeitslosigkeit in den Palästinensischen Gebieten eine Folge der insgesamt instabilen wirtschaftlichen und politischen Situation ist, stehen andererseits die wenigen wettbewerbsorientierten Firmen vor dem Problem, keine ausreichend qualifizierten Arbeitskräfte zu finden. Ein wesentlicher Grund liegt in der fehlenden Qualität und Erfahrung des Lehrpersonals des existierenden Berufsbildungssystems. Während die rein fachlichen Kenntnisse der vorwiegend naturwissenschaftlich ausgebildeten Lehreranwärter durchaus akzeptabel sind, fehlt es an pädagogischen Fähigkeiten. Das angehende Berufsbildungspersonal ist am Ende einer naturwissenschaftlichen Ausbildung fachlich ausreichend qualifiziert, ohne pädagogisch ausreichend auf den Lehrerberuf vorbereit zu werden. Das Modulziel der Maßnahme lautet: Die pädagogische Qualifikation des Ausbildungspersonals an Berufsschulen und in Ausbildungsbetrieben ist verbessert.

CPV-Codes:
75211200

Die Durchführung erfolgt in 3 Handlungsfeldern:
(1) Beratung zum Aufbau eines rechtlichen und formalen Regelwerkes;
(2) Berufsvorbereitung und Fortbildung von Berufsbildungspersonal und Führungskräften an Berufsschulen und
(3) Aufbau eines Qualifizierungssystems für innerbetriebliche Ausbilder/innen. Die Aktivitäten erstrecken sich auf die gesamten palästinensischen Gebiete; der geographische Fokus liegt dabei auf den C-Gebieten, Gaza, den Flüchtlingscamps und Ostjerusalem. Die Interventionen auf der Makroebene (Handlungsfeld 1) dienen der Schaffung von Rahmenbedingungen zur erfolgreichen Etablierung eines nachhaltigen, effizienten und effektiven Systems der Berufsvorbereitung und Fortbildung von Berufsbildungs- und Managementpersonal an Berufsschulen. Auf Meso- und Mikroebene werden Kapazitätsentwicklungsmaßnahmen für Berufsschullehrer/innen (Handlungsfeld 2) und betriebliches Ausbildungspersonal (Handlungsfeld 3) umgesetzt, die Ergebnisse evaluiert und die Erkenntnisse in den Prozess rückgeführt.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: 00
Hauptort der Ausführung
Palästinensische Gebiete

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
233549-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 102-233549

Auftragswert:
ohne MwSt.: 1.114.090,00 EUR

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Qualitätskriterium - Name: Leistungserbringungskonzept und Qualifikation der vorgesehenen Mitarbeiter / Gewichtung: 70 %
Preis - Gewichtung: 30 %

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Development Cooperation

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: ja
Beschreibung der Optionen:
Die Auftraggeberin behält sich vor, zusätzliche gleichartige Leistungen im Rahmen des in der Leistungsbeschreibung dargestellten Grundprojekts an das in diesem Verfahren erfolgreiche Unternehmen über ein Verhandlungsverfahren ohne Teilnahmewettbewerb zu vergeben oder einen Folgevertrag nach den in der Leistungsbeschreibung und dem Vertrag aufgeführten Kriterien zu schließen.

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2017/S 228-475311

Bindefrist des Angebots

Tag des Vertragsabschlusses:
29.05.2018

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 3
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Gemäß § 160 Abs. 3 GWB ist der Antrag unzulässig, soweit:
1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Abs. 2 bleibt unberührt;
2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden;
4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
Satz 1 gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Abs. 1 Nr. 2. § 134 Abs. 1 Satz 2 bleibt unberührt.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 22894990
Fax: +49 2289499163
Internet-Adresse: http://www.bundeskartellamt.de

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 29.05.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
28.11.2017
Ausschreibung
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD