DTAD

Vergebener Auftrag - Wissenschaftliche Einrichtungen in Göttingen (ID:10893941)

Auftragsdaten
Titel:
Wissenschaftliche Einrichtungen
DTAD-ID:
10893941
Region:
37075 Göttingen
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
26.06.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Neubau eines Forschungsgebäude der Partnerinstitute Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE-G) und des Institute for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN). Als Standort ist die Fläche zwischen der Hautklinik und der Psychiatrie auf dem Campus der Universitätsmedizin Göttingen zwischen der Straße „Am Vogelsang“ und der „Von-Siebold-Straße“ vorgesehen. Der Bereich wird zu einer Freifläche durch Abriss des Hausmeistergebäudes und dem Haus für Agrarwissenschaft. Die noch verbliebenen Gebäude Hausmeisterhaus und Haus für Agrarwissenschaft werden im Rahmen der bauvorbereitenden Maßnahmen entfernt. Das Gebäude ist auf einer großzügigen Baufläche in einem baulich heterogenen Umfeld zu errichten. Aufgrund der bodenhydrologischen Situation am Standort ist eine Unterkellerung (Teilunterkellerung) des Gebäudes machbar und geplant. Der Grundriss basiert auf einem einheitlichen Gebäudeachsraster für die Tragkonstruktion und Ausbau von 1,2 m und wird in Stahlbeton errichtet. Der Neubau umfasst 4 Vollgeschosse, eine Teilunterkellerung und eine zurückgesetzte Technikzentrale. Die zweibündige Erschließungsstruktur reagiert auf die Gebäudelänge, in U-Form ausgebildet, und benötigt 3 notwendige Treppenräume. Die zentrale Treppe zwischen den beiden Gebäudeteilen dient als Haupterschließung. Das Institutsgebäude des DZNE-G und BIN beinhaltet diverse Laborflächen z. T. schwingungsfrei, Flächen für Tierhaltung zu Forschungszwecken, administrative Flächen, Kommunikations- und Seminarflächen, Technikflächen. Die Oberkante des Erdgeschoss-Fußbodens soll eine Höhenkote von OKFFB = 159,05 m ü NN (= ± 0 m rel.) aufweisen und wird damit etwa 50 cm über dem Straßenniveau liegen. Der Kellerfußboden ist mit einer Höhe von 3,75 Meter m rel., entsprechend 155,30 m ü NN konzipiert und bindet damit 3 bis 4 Meter in das Gelände ein. Käfigreinigungsanlage und IVC-Tierraumausstattung.
Kategorien:
Diverse medizinische Ausrüstung, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Sterilisierungs-, Desinfektions- und Reinigungsausrüstung , Wissenschaftliche Einrichtungen
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  220049-2015

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Universitätsmedizin Göttingen (UMG), Georg-August-Universität, Stiftung Öffentlichen Rechts
Robert-Koch-Str. 40
Kontaktstelle(n): Universitätsmedizin Göttingen (UMG), G3-516, Bau- und technisches Ausschreibungswesen
Zu Händen von: Herrn Schröder
37075 Göttingen
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 551394276
E-Mail: v.schroeder@med.uni-goettingen.de
Fax: +49 551391304276
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.med.uni-goettingen.de
Adresse des Beschafferprofils: http://www.vergabe.rib.de
Elektronischer Zugang zu Informationen: http://www.vergabe.rib.de
Elektronische Einreichung von Angeboten und Teilnahmeanträgen: http://www.vergabe.rib.de

I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrages
Neubau des DZNE-G und BIN am Standort v. Siebold-Straße in Göttingen, Käfigreinigungsanlage und IVC-Tierraumausstattung.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag Ausführung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Göttingen/Deutschland. NUTS-Code DE915
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Neubau eines Forschungsgebäude der Partnerinstitute Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE-G) und des Institute for Biostructural Imaging of Neurodegeneration (BIN). Als Standort ist die Fläche zwischen der Hautklinik und der Psychiatrie auf dem Campus der Universitätsmedizin Göttingen zwischen der Straße „Am Vogelsang“ und der „Von-Siebold-Straße“ vorgesehen. Der Bereich wird zu einer Freifläche durch Abriss des Hausmeistergebäudes und dem Haus für Agrarwissenschaft. Die noch verbliebenen Gebäude Hausmeisterhaus und Haus für Agrarwissenschaft werden im Rahmen der bauvorbereitenden Maßnahmen entfernt. Das Gebäude ist auf einer großzügigen Baufläche in einem baulich heterogenen Umfeld zu errichten. Aufgrund der bodenhydrologischen Situation am Standort ist eine Unterkellerung (Teilunterkellerung) des Gebäudes machbar und geplant. Der Grundriss basiert auf einem einheitlichen Gebäudeachsraster für die Tragkonstruktion und Ausbau von 1,2 m und wird in Stahlbeton errichtet. Der Neubau umfasst 4 Vollgeschosse, eine Teilunterkellerung und eine zurückgesetzte Technikzentrale. Die zweibündige Erschließungsstruktur reagiert auf die Gebäudelänge, in U-Form ausgebildet, und benötigt 3 notwendige Treppenräume. Die zentrale Treppe zwischen den beiden Gebäudeteilen dient als Haupterschließung. Das Institutsgebäude des DZNE-G und BIN beinhaltet diverse Laborflächen z. T. schwingungsfrei, Flächen für Tierhaltung zu Forschungszwecken, administrative Flächen, Kommunikations- und Seminarflächen, Technikflächen. Die Oberkante des Erdgeschoss-Fußbodens soll eine Höhenkote von OKFFB = 159,05 m ü NN (= ± 0 m rel.) aufweisen und wird damit etwa 50 cm über dem Straßenniveau liegen. Der Kellerfußboden ist mit einer Höhe von 3,75 Meter m rel., entsprechend 155,30 m ü NN konzipiert und bindet damit 3 bis 4 Meter in das Gelände ein. Käfigreinigungsanlage und IVC-Tierraumausstattung.
II.5) Common procurement vocabulary (CPV)
45214630, 33191000 Beschreibung: Wissenschaftliche Einrichtungen. Sterilisierungs-, Desinfektions- und Reinigungsausrüstung.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
15 E 00008
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2015/S 47-080135 vom 07.03.2015
Abschnitt V: Auftragsvergabe
Auftrags-Nr: 15E00008 00
Los-Nr: V.1 Tag der Zuschlagsentscheidung: 17.06.2015 Angaben zu den Angeboten Anzahl der eingegangenen Angebote: 2
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der Zuschlag erteilt wurde
Tecniplast Deutschland GmbH Bahnhofstraße 69 82383 Hohenpeißenberg Deutschland
V.4) Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 709 784,88 EUR incl. MwSt MwSt.-Satz (%) 19
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.1) Zusätzliche Angaben:
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Niedersachsen beim Niersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Regierungsvertretung Lüneburg Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland Telefon: +49 4131152943
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Die Vergabestelle weist nachfolgend auf die zulässigen Rechtsbehelfe und durch einen Bieter einzuhaltenden Fristen hin. Statthafte Rechtsbehelfe sind gem. §§ 107 ff. GWB die Rüge sowie der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer. Eine Rüge ist an die in Ziffer I.1) genannte Vergabestelle zu richten. Die zuständige Stelle für ein Nachprüfungsverfahren ist in Ziffer VI.4.1) genannt. Statthafter Rechtsbehelf ist gem. §§ 107 ff. GWB der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens vor der zuständigen Vergabekammer (Ziff. VI.4.1)). Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
VI.4) Date of dispatch of this notice:
22.06.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen