DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Wissenschaftliche Erhebung von Emissionsdaten frei belüfteter Schweinemastställe mit artgerechtem Auslauf durch Erfassung der Emissionen von Ammoniak, Stickoxiden, Methan und Geruch. in Wiesbaden (ID:12909739)


DTAD-ID:
12909739
Region:
65189 Wiesbaden
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Kategorien:
Chemikalien, chemische Erzeugnisse, Installation von Heizungs-, Lüftungs-, Klimaanlagen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Emissionsmessung von: Ammoniak, Stickoxiden, Methan und Gerüchen, - Zweck: Berechnung der Emissionen zur Festlegung von Grenzwerten und zur Vermeidung oder Minderung von Emissionen. - Zunächst...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
18.04.2017
Frist Angebotsabgabe:
28.04.2017
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-65189:  Wissenschaftliche Erhebung von Emissionsdaten frei belüfteter Schweinemastställe mit artgerechtem Auslauf durch Erfassung der Emissionen von Ammoniak, Stickoxiden, Methan und Geruch.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Auftraggeber (Vergabestelle): Offizielle Bezeichnung:Hessisches
Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und
Verbraucherschutz
Straße:Mainzer Straße 80
Stadt/Ort:65189 Wiesbaden
Land:Deutschland (DE)
Kontaktstelle(n) :LBT
Zu Hdn. von :Dr. Madeleine Martin
Telefon:0611815-1090
Fax:0611327181099
Mail:tierschutz@umwelt.hessen.de
digitale Adresse(URL):www.umwelt.hessen.de.

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Leistungsbeschreibung
Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
Art und Umfang des Auftragsgegenstandes :
Erhebung von Emissionsdaten mit anschließender gutachterlichen
Stellungnahme durch Messungen frei belüfteter Systeme in
Außenklimaställen von Schweinen zur Beurteilung des Emissionsverhaltens
und der Umweltwirkung von Haltungsverfahren mit freier Lüftung und
Auslauf.
- Emissionsmessung von: Ammoniak, Stickoxiden, Methan und Gerüchen,
- Zweck: Berechnung der Emissionen zur Festlegung von Grenzwerten und
zur Vermeidung oder Minderung von Emissionen.
- Zunächst muss eine Validierung der Tracergasmethode mit einem
FTIR-Analysator erfolgen
- Die Messungen mit dem FTIR-Spektrometer sind als Methode zwingend
anzuwenden, da sie durch das bundesweite Projekt Ermittlung von
Emissionsdaten für die Beurteilung der Umweltwirkungen der
Nutztierhaltung (EmiDaT), das vom Kuratorium für Technik und Bauwesen
in der Landwirtschaft e.V. (KTBL) koordiniert und wissenschaftlich
betreut wird, vorgeschrieben ist. Einzuhalten sind hier die Vorgaben
der sog. VERA- Prüfprotokolle (Verification of Environental
Technologies für Agricultural Production).
Notwendig sind:
- Emissionsmessung mittels FTIR-Spektrometer in sechs Messperioden von
je einer Woche zu unterschiedlichen Jahreszeiten
(Sommer/Winter/Übergangszeit) unter Berücksichtigung des
Betriebsmanagements und der Erfassung der hierbei relevanten Parameter
in zwei Außenklimaställen. Zu dokumentieren sind bspw. Fütterungs- und
Entmistungszeiten, Leerung und Füllstand des Güllekanals oder auch
Verschmutzungen in den einzelnen Bereichen sowie Erfassung der Anzahl
und des Gewichts der Tiere sowie der Futtermasse an den Messtagen und
je nach Jahreszeit einmalige Untersuchung der Futter- und
Wirtschaftsdüngerzusammensetzung.
- Dokumentation der Außen- und Stallklimaparameter kontinuierlich über
ein Jahr an zwei Standorten (s.u.). Dazu gehören u.a. Lufttemperatur,
-feuchte, Windgeschwindigkeit, Niederschlag u.ä.
- Vorlage eines Abschlussgutachtens
- Zwei Betriebe sind für die Untersuchungen gesetzt (Wehnen und Calden)
Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
Hauptgegenstand:
71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Ergänzende Gegenstände:
Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber: Wissenschaftliche
Erhebung von Emissionsdaten frei belüfteter Schweinemastställe mit
artgerechtem Auslauf durch Erfassung der Emissionen von Ammoniak,
Stickoxiden, Methan und Geruch.

Erfüllungsort:
Ort der Ausführung / Erbringung der Leistung : 65189 Wiesbaden
NUTS-Code : DE DEUTSCHLAND

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
HAD-Referenz-Nr.: 3165/264
Aktenzeichen: LBT.

Vergabeunterlagen:
Form des Verfahrens: formloses Bewerbungsverfahren vor freihändiger
Vergabe.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Frist, bis zu der die Interessenbekundung eingegangen sein muss:
Bewerbungsfrist: 28.04.2017 12:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
Zeitraum der Ausführung :
9 bis maximal 12 Monate nach Beauftragung.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis bewertet auf der Grundlage von
Preis/Kosten und den nachstehenden Kriterien (Preis/Kosten und
Zuschlagskriterien sollten nach Ihrer Gewichtung oder in absteigender
Reihenfolge ihrer Bedeutung angegeben werden, wenn eine Gewichtung
nachweislich nicht möglich ist)
Kriterium Gewichtung
1 Organisation, Qualifikation und Erfahrung des mit der Ausführung des
Auftrags betrauten Personals 70
2 Preis 30.

Geforderte Nachweise:
Bewerbungsbedingungen: Geforderte Eignungsnachweise (gem. § 6 Abs.
3, 4 VOL/A, § 13 Abs. 1, 2 HVTG), die in Form anerkannter
Präqualifikationsnachweise (u.a.HPQR) vorliegen, werden zugelassen und
anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den
geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Für die Erbringung der Leistungen gelten folgende
Eignungsanforderungen:
- Staatlich anerkannte Stelle
- Eigene Instrumente (FTIR-Analysator) zur Messung der Daten sind
Voraussetzung.
Zum Nachweis der Eignung sind mit der Interessenbekundung folgende
Unterlagen / Angaben einzureichen:
-Darstellung der Organisation, Qualifikation und Erfahrung der für die
Leistungserbringung vorgesehenen Personen und Nachweis dieser
Qualifikationen (Vita, Zertifikate, Referenzen)
- Nachweis einer Notifizierung für die Messung von Gasen
Weiterhin sind mit der Interessenbekundung abzugeben:
Eigenerklärung wegen schwerer Verfehlungen
Eigenerklärung zur Tariftreue
Formulare zu diesen Erklärungen sind bei der unter Ziffer 1 benannten
Adresse abzurufen.
Der Zuschlag wird auf das wirtschaftlichste Angebot erteilt.
Zuschlagskriterien sind der Preis mit einer Gewichtung von 30% und die
Organisation, Qualifikation und Erfahrung des für die Ausführung des
Auftrags vorgesehenen Personals mit einer Gewichtung von 70%, da die
Qualität des eingesetzten Personals erheblichen Einfluss auf das Niveau
der Auftragsausführung haben wird.

Sonstiges
Sonstige Angaben: Die Interessenbekundung ist bis zum 28.04.2017 um
12 Uhr unter Beifügung der unter Bewerbungsbedingungen verlangten
Nachweise/ Unterlagen schriftlich zu richten an:
Hessisches Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und
Verbraucherschutz
Zu Hdn. von Frau Dr. Madeleine Martin
Landestierschutzbeauftragte
Mainzer Straße 80
65189 Wiesbaden
Ein Anspruch auf Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes besteht
aufgrund der Interessenbekundung nicht. Die Auswahl der für die
Aufforderung zur Angebotsabgabe vorgesehenen Bewerber erfolgt
entsprechend der eingesandten Nachweise sowie eigener Erfahrungen des
Aufraggebers.
Nach Abschluss des Interessenbekundungsverfahrens werden die
ausgewählten Bewerber gebeten ein Angebot einzureichen.
Es wird darauf hingewiesen, dass die Bieter sowie deren Nachunternehmen
und Verleihunternehmen, soweit diese bereits bei Angebotsabgabe bekannt
sind, die erforderlichen Verpflichtungserklärungen (diese wird mit den
Vergabeunterlagen zur Verfügung gestellt) zur Tariftreue und zum
Mindestentgelt mit dem Angebot abzugeben haben. Die
Verpflichtungserklärung bezieht sich nicht auf Beschäftigte, die bei
einem Bieter, Nachunternehmer und Verleihunternehmen im EU-Ausland
beschäftigt sind und die Leistung im EU-Ausland erbringen.
Für jeden schuldhaften Verstoß gegen eine sich aus der
Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt ergebende
Verpflichtung ist eine Vertragsstrafe in Höhe von einem Prozent der
Nettoauftragssumme vom Auftragnehmer zu zahlen.
Auf folgende Bestimmungen des Hessischen Vergabegesetzes wird ganz
besonders hingewiesen, da sie für Bewerber/Bieter und Auftragnehmer für
die Teilnahme am Wettbewerb und für die Auftragsausführung von
besonderer Bedeutung sind:
§ 3 soziale, ökologische und innovative Anforderungen, Nachhaltigkeit
§ 4 Tariftreuepflicht
§ 13 Nachweis der Eignung, Präqualifikation
§ 16 Urkalkulation, Zwei-Umschlagsverfahren

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen