DTAD

Vergebener Auftrag - Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen in Koblenz (ID:5996541)

Auftragsdaten
Titel:
Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen
DTAD-ID:
5996541
Region:
56068 Koblenz
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.03.2011
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Auftragnehmer:
Vergabestelle:
Nachprüfungsstelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
M Rahmen aktueller Projekte aus dem Themenkomplex der verkehrswasserwirtschaftlichen Klimafolgenforschung (z.B. KLIWAS 4.01) wurden in den vergangenen Jahren schwerpunktmäßig Abflussprojektionen für den Rhein durchgeführt. Im Kontext des Forschungsprogramms KLIWAS des BMVBS und anderen laufenden und zukünftigen Projekten (ECCONET, AdaptAlp) wird ein zeitnaher Bedarf an entsprechenden Simulationen für andere Wasserstraßen – u.a. für Elbe, Donau, Oder, Weser und Ems – erkennbar. Aus Gründen der Konsistenz der Aussagen für die verschiedenen Einzugsgebiete und der Effizienz der Simulationen geht damit die Notwendigkeit zum Aufbau eines konsistenten, detaillierten und einzugsübergreifenden hydrologischen Modells für die deutschen Flussgebiete inkl. der internationalen Flussgebietsanteile einher. Die Vergabe und Simulation einzelner Stromgebiete ist hierbei nicht zielführend. Das Modell soll alle deutschen Flussgebiete inkl. der ausländischen Flussgebietsanteile umfassen (Gesamtgröße ca. 800 000 km²) und sich für die gewässerkundliche IST-Beschreibung und die Simulation des Wasserhaushalts unter Klimaänderungsbedingungen und Landnutzungsänderungen eignen. Die Notwendigkeit zur Hinzunahme von Einzugsgebieten außerhalb Deutschlands (z.B. Maas, Ijssel, Donau bis Pegel Dunaalmás in Ungarn) ergibt sich aus den Projekten FP KLIWAS, AdaptAlp und ECCONET und unterstützt die Mitarbeit der BfG in internationalen Gremien (z.B. KHR, IKSR, IKSE, IKSD). Beim Aufbau eines großräumigen, aber dennoch detaillierten Modells nimmt die Vorbereitung der vielfältigen Datengrundlagen (Gewässer, Klima, Boden, Gelände etc.) erhebliche Zeit in Anspruch. Andererseits werden jedoch grundlegende Informationen zu den Folgen des Klimawandels für einzelne Wasserstraßen sehr zeitnah erwartet. Diesen Anforderungen soll mit folgendem Zeitplan entgegengetreten werden, der die drei folgenden aufeinander abgestimmte Phasen verknüpft: Phase I: Erweiterung der Modellsoftware LARSIM u.a. um weitere Verdunstungs- und Schneeansätze (Dauer 1-2 Monate). Phase II: Aufbau des hydrologischen Modells auf Basis existierender Systemdaten, Regionalisierung der Modellparameter aus digitalem Geländemodell, Landnutzung, Bodenart und Bodentyp (Dauer 5 Monate). Phase III: Erweiterung der Modells, einzugsgebietsweise Kalibrierung des Modells an ausgewählten Pegeln (Dauer 9 Monate). Somit wird eine rasche Auskunftsfähigkeit der BfG zur groben Abschätzung von Konsequenzen des Klimawandels für die Binnenwasserstraßen hergestellt und vor Abschluss des FP KLIWAS eine geeignete Grundlage für belastbare Aussagen geschaffen. Das Wasserhaushaltsmodell LARSIM (Large Area Runoff Simulation Model) wurde im Rahmen des Forschungsprojektes BALTEX entwickelt, um die kombinierte Betrachtung der Atmosphäre mit der Hydrologie zu verbessern. Somit ist dieses Modell sehr gut für diese Aufgabenstellung geeignet. Mit dem aufzubauenden Modell LARSIM_ME steht der BfG ein unmittelbar einsetzbares hydrologisches Modellinstrumentarium zur Verfügung, das im Rahmen von KLIWAS und anderen zukünftigen Projekten der BfG in der Lage ist, unmittelbare Aussagen zum Wasserhaushalt von allen deutschen Flusseinzugsgebieten und somit auch der Bundeswasserstraßen zu treffen.
Kategorien:
Ingenieurleistungen außer Bau
CPV-Codes:
Photogeologische Untersuchungen , Wissenschaftliche und technische Dienstleistungen im Ingenieurwesen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  92154-2011

BEKANNTMACHUNG ÜBER VERGEBENE AUFTRÄGE

Dienstleistungsauftrag ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER
I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N)
Bundesanstalt für Gewässerkunde Am Mainzer Tor 1 Kontakt: -Servicestelle Vergabe- 56068 Koblenz DEUTSCHLAND E-Mail: vergabe@bafg.de
I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN)
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen Sonstiges Verkehr ABSCHNITT II: AUFTRAGSGEGENSTAND
II.1) BESCHREIBUNG
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den Auftraggeber
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, der Lieferung bzw. der
Dienstleistung Dienstleistungsauftrag Hauptort der Dienstleistung Koblenz. NUTS-Code DE
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
M Rahmen aktueller Projekte aus dem Themenkomplex der verkehrswasserwirtschaftlichen Klimafolgenforschung (z.B. KLIWAS 4.01) wurden in den vergangenen Jahren schwerpunktmäßig Abflussprojektionen für den Rhein durchgeführt. Im Kontext des Forschungsprogramms KLIWAS des BMVBS und anderen laufenden und zukünftigen Projekten (ECCONET, AdaptAlp) wird ein zeitnaher Bedarf an entsprechenden Simulationen für andere Wasserstraßen – u.a. für Elbe, Donau, Oder, Weser und Ems – erkennbar. Aus Gründen der Konsistenz der Aussagen für die verschiedenen Einzugsgebiete und der Effizienz der Simulationen geht damit die Notwendigkeit zum Aufbau eines konsistenten, detaillierten und einzugsübergreifenden hydrologischen Modells für die deutschen Flussgebiete inkl. der internationalen Flussgebietsanteile einher. Die Vergabe und Simulation einzelner Stromgebiete ist hierbei nicht zielführend. Das Modell soll alle deutschen Flussgebiete inkl. der ausländischen Flussgebietsanteile umfassen (Gesamtgröße ca. 800 000 km²) und sich für die gewässerkundliche IST-Beschreibung und die Simulation des Wasserhaushalts unter Klimaänderungsbedingungen und Landnutzungsänderungen eignen. Die Notwendigkeit zur Hinzunahme von Einzugsgebieten außerhalb Deutschlands (z.B. Maas, Ijssel, Donau bis Pegel Dunaalmás in Ungarn) ergibt sich aus den Projekten FP KLIWAS, AdaptAlp und ECCONET und unterstützt die Mitarbeit der BfG in internationalen Gremien (z.B. KHR, IKSR, IKSE, IKSD). Beim Aufbau eines großräumigen, aber dennoch detaillierten Modells nimmt die Vorbereitung der vielfältigen Datengrundlagen (Gewässer, Klima, Boden, Gelände etc.) erhebliche Zeit in Anspruch. Andererseits werden jedoch grundlegende Informationen zu den Folgen des Klimawandels für einzelne Wasserstraßen sehr zeitnah erwartet. Diesen Anforderungen soll mit folgendem Zeitplan entgegengetreten werden, der die drei folgenden aufeinander abgestimmte Phasen verknüpft: Phase I: Erweiterung der Modellsoftware LARSIM u.a. um weitere Verdunstungs- und Schneeansätze (Dauer 1-2 Monate). Phase II: Aufbau des hydrologischen Modells auf Basis existierender Systemdaten, Regionalisierung der Modellparameter aus digitalem Geländemodell, Landnutzung, Bodenart und Bodentyp (Dauer 5 Monate). Phase III: Erweiterung der Modells, einzugsgebietsweise Kalibrierung des Modells an ausgewählten Pegeln (Dauer 9 Monate). Somit wird eine rasche Auskunftsfähigkeit der BfG zur groben Abschätzung von Konsequenzen des Klimawandels für die Binnenwasserstraßen hergestellt und vor Abschluss des FP KLIWAS eine geeignete Grundlage für belastbare Aussagen geschaffen. Das Wasserhaushaltsmodell LARSIM (Large Area Runoff Simulation Model) wurde im Rahmen des Forschungsprojektes BALTEX entwickelt, um die kombinierte Betrachtung der Atmosphäre mit der Hydrologie zu verbessern. Somit ist dieses Modell sehr gut für diese Aufgabenstellung geeignet. Mit dem aufzubauenden Modell LARSIM_ME steht der BfG ein unmittelbar einsetzbares hydrologisches Modellinstrumentarium zur Verfügung, das im Rahmen von KLIWAS und anderen zukünftigen Projekten der BfG in der Lage ist, unmittelbare Aussagen zum Wasserhaushalt von allen deutschen Flusseinzugsgebieten und somit auch der Bundeswasserstraßen zu treffen.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71350000, 71351911
II.1.6) Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Ja
II.2) ENDGÜLTIGER GESAMTWERT DES AUFTRAGS
II.2.1) Endgültiger Gesamtwert des Auftrags
niedrigstes Angebot 279 412,00 und höchstes Angebot, 323 737,12 EUR einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19 ABSCHNITT IV: VERFAHREN
IV.1) VERFAHRENSART
IV.2) ZUSCHLAGSKRITERIEN
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Wirtschaftlich günstigstes Angebot 1. Fachlicher und technischer Wert. Gewichtung 50 % 2. Preis/Honorar. Gewichtung 30 % 3. Leistungszeitpunkt. Gewichtung 20 %
IV.2.2) Es wurde eine elektronische Auktion durchgeführt
Nein
IV.3) VERWALTUNGSINFORMATIONEN
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
M2/Z1/064.31-006/10
IV.3.2) Frühere Bekanntmachungen desselben Auftrags
Nein ABSCHNITT V: AUFTRAGSVERGABE AUFTRAGS-NR.: 1
V.1) Tag der Auftragsvergabe
1.3.2011
V.2) ZAHL DER EINGEGANGENEN ANGEBOTE:
3
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, an den der Auftrag
vergeben wurde Hydrotec Ingenieurgesellschaft für Wasser und Umwelt mbH Bachstr. 62-64 52066 Aachen DEUTSCHLAND
V.4) ANGABEN ZUM AUFTRAGSWERT
Ursprünglich veranschlagter Gesamtauftragswert Wert 241 570,00 EUR einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19 Endgültiger Gesamtauftragswert niedrigstes Angebot 279 412,00 und höchstes Angebot, 323 737,12 EUR einschließlich MwSt.. MwSt.-Satz (%) 19
V.5) ES KÖNNEN UNTERAUFTRÄGE/SUBAUFTRÄGE VERGEBEN WERDEN
Nein ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN
VI.1) AUFTRAG IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS
GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD Nein
VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN
Es können keine Verdingungsunterlagen angefordert werden, es ist lediglich ein Teilnahmeantrag nach den vorgenannten Vorgaben zu stellen! Werden die unter III.2.1, III.2.2 und III.2.3 geforderten Nachweise mit dem Teilnahmeantrag nicht vollständig vorgelegt, wird der Teilnahmeantrag bei der Bewerberauswahl ausgeschlossen.
VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN
VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt - Vergabekammer des Bundes - Kaiser-Friedrich-Straße 16 53113 Bonn DEUTSCHLAND Tel. +49 2289499-561 Fax +49 2289499-163
VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:
11.3.2011
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen