DTAD

Ausschreibung - Wohnungs-, Gebäude- und Fensterreinigung in Isernhagen (ID:11482562)

Übersicht
DTAD-ID:
11482562
Region:
30916 Isernhagen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Vertragsart:
Zeitvertrag
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Gebäude-, Unterhaltsreinigung, sonstige Reinigungsdienste
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Wohnungs-, Gebäude- und Fensterreinigung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
05.01.2016
Frist Vergabeunterlagen:
03.02.2016
Frist Angebotsabgabe:
03.02.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Gemeinde Isernhagen
Bothfelder Str. 29
Isernhagen
30916
DEUTSCHLAND
Kontaktstelle(n): Herrn Herrmann
Telefon: +49 3569594984
E-Mail: info@lcvh.de
NUTS-Code: DE929

Adresse des Beschafferprofils: http://www.lcvh-vol.com
Für während des Ausschreibungszeitraumes auftretende Fragen wird ausschließlich der E-Mailverkehr zugelassen (§13 VOL/A EG).

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Glas- und Gebäudereinigungsleistungen in Objekten der Gemeinde Isernhagen.
CPV-Code Hauptteil
90911000
Aufgeteilt in 6 Lose davon 3 Lose für die laufende Unterhaltsreinigung, die Grundreinigung und Sonderreinigungen und 3 Lose für die Glasreinigung.

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE929
Gemeinde Isernhagen.

Lose:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Angebote sind möglich für alle Lose
Maximale Anzahl an Losen, die an einen Bieter vergeben werden können: 6

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
1451985177

Vergabenummer:
2016/S 001-000035

Vergabeunterlagen:
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: http://www.lcvh-vol.com
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
Lean Consulting Unternehmensberatung Volkmar Herrmann
Gahryer Weg 4
Wiesengrund
03149
DEUTSCHLAND
E-Mail: info@lcvh.de
NUTS-Code: DE429
Interessenten, die sich an der Ausschreibung beteiligen wollen, fordern die Vergabeunterlagen fristgerecht unter www.lcvh-vol.com an.

Das Passwort zum Herunterladen der Vergabeunterlagen ist per E-Mail unter – ausschreibung-projekt-1237@web.de – anzufordern.

Interessenten haben mit der Anforderung der Vergabeunterlagen eine empfangsfähige E-Mailadresse anzugeben.
Erfolgt dies nicht, werden die Informationen an die in der Anforderung enthaltenen Adresse gesendet.
Dadurch entstehende Informationsverluste gehen zu Lasten des Interessenten. Für die Beantwortung der Fragen behält sich die ausschreibende Stelle 4 Werktage vor.

Die ausschreibende Stelle ist verpflichtet, rechtzeitig angeforderte zusätzliche Informationen zu den Vergabeunterlagen und zum Anschreiben bis spätestens 6 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist erteilen (VOL/A §§12 EG). Damit können Zusätzliche Informationen (Bieterfragen) bis spätestens 10 Tage vor Ablauf der Angebotsfrist angefordert werden.

Auftragswert:
Geschätzter Wert
Wert ohne MwSt.: 1.00 EUR

Termine & Fristen
Unterlagen:
03.02.2016

Angebotsfrist:
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Gemeinde Isernhagen
Bothfelder Str. 29
Isernhagen
30916
DEUTSCHLAND
E-Mail: info@lcvh.de
Angaben zu elektronischen Katalogen
Angebote sind in Form von elektronischen Katalogen einzureichen oder müssen einen elektronischen Katalog enthalten
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 03/02/2016
Ortszeit: 14:00
Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es sind keine Bieter oder andere Personen zugelassen.

Ausführungsfrist:
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 01/05/2016
Ende: 30/04/2019
Dieser Auftrag kann verlängert werden: ja
Beschreibung der Verlängerungen:

2 mal jeweils 12 Monate.

Bindefrist:
Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 31/03/2016

 
Die Interessenten müssen die Objekte besichtigen.

Für die Besichtigung gelten ausschließlich folgende Termine:19. und/oder 20. und/oder 21.1.2016.

Der Terminplan sowie die Objektanschriften sind den Vergabeunterlagen zu entnehmen.

Die genannten Termine sind verbindlich. Abweichungen sind nicht statthaft.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Zuschlagskriterien
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Teilnahmebedingungen
III.1.1)Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

Keine.

III.1.2)Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

Alle Angebote, die frist- und formgerecht eingereicht werden, die die geforderten Erklärungen und Nachweise enthalten, die in der Form den Anforderungen der ausschreibenden Stelle entsprechen, gelten als geeignet.

Angebote, die in Ihrer Gesamtheit oder in wesentlichen, die Preisbildung beeinflussenden Faktoren unauskömmlich erscheinen, können im Rahmen der Prüfung der Eignung und der Leistungsfähigkeit durch die Vergabestelle aufgeklärt werden. Als Aufgreifgrenze für die Aufklärung von Angeboten legt die ausschreibende Stelle folgende Werte fest:

m2-Leistung je Stunde zu reinigende Fläche: max. 10 % Abweichung vom Marktwert.

Stundenverrechnunssatz: max. 2,5 % Abweichung vom Marktwert.

Der Marktwert ergibt sich aus dem Durchschnitt aller in der Wertungsstufe 3 verbliebenen Angebote.

Zur Aufklärung wird die Vergabestelle den Bieter ggf. auffordern, schriftlich zu Fragen Stellung zu nehmen, oder eine Probereinigung durch zu führen.

Kommt der Bieter der Aufforderung der Vergabestelle zur Probereingung, oder zur schriftlichen Stellungnahme nicht nach, wird sein Angebot von der Wertung ausgeschlossen.

Mit dem Angebot hat der Bieter folgende Erklärungen und Nachweise einzureichen:

Unterschriebenes Angebotsformular mit Eintrag der Preise,

Preisübersichtsblatt der Kalkulation, ggf. je Los 1 Blatt -Mit Stempel und Unterschrift,

Unterschriebener Ausdruck des Stundenverrechnungssatzes oder der Stundenverrechnungsätze,

CD mit ausgefüllter Angebotskalkulation im Excel-Format,

Nachunternehmerverzeichnis - nur wenn erforderlich, siehe Angebot Punkt 8.,

Liste der einzureichenden Erklärungen und Nachweise,

Objektbesichtigungsnachweis,

Formblatt 231 Vereinbarung Tariftreue,

Erklärung einer Haftpflichtversicherung, falls die derzeitigen Deckungssummen nicht ausreichen, im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abzuschließen.

— Für Personenschäden von mindestens 1 000 000 EUR je Versicherungsfall;

— für Sach- und Bearbeitungsschäden von mindestens 1 000 000 EUR je Versicherungsfall;

— für Schlüsselrisiko von mindestens 100 000 EUR je Versicherungsfall.

Dazu ist ausschließlich das in den Vergabeunterlagen enthaltene Formblatt zu nutzen.

Wenn vorhanden, darf zusätzlich ein Nachweis über ein Präqualifizierungsverfahren eingereicht werden.

Folgende Nachweise sind durch die für die Bezuschlagung in Frage kommenden Bieter im Original innerhalbvon 6 Werktagen nach Aufforderung durch die ausschreibende Stelle vorzulegen:

— Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt zur Zahlung der Steuern;

— Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft zur Zahlung der Beiträge;

— Unbedenklichkeitsbescheinigung der Krankenkasse(n) über die regelmäßige Zahlung vonKrankenkassenbeiträgen.

Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelregister des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässigist (Kopie).

III.1.3)Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftragsunterlagen
III.1.5)Angaben zu vorbehaltenen Aufträgen
III.2)Bedingungen für den Auftrag
III.2.1)Angaben zu einem besonderen Berufsstand
III.2.2)Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
III.2.3)Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Aufgrund der geringen Anzahl der mit dem Angebot einzureichenden Unterlagen verzichtet die ausschreibende Stelle gemäß §19 Abs.2 S. 1VOL/A EG auf die Nachforderung fehlender Nachweise und Erklärungen. Es wird nach §19 VOL/A EG Abs. 3 verfahren.

Sonstiges
Die Interessenten sind verantwortlich für die Einhaltung der in der Veröffentlichung genannten Fristen und Termine.

Sind mit dem Angebot, oder nach Aufforderung (siehe Vergabeunterlagen Liste der mit dem Angebot einzureichenden Erklärungen und Nachweise) einzureichende Erklärungen und Nachweise zeitlich befristet, müssen Sie am Tage der Einreichung gültig sein.

Ausländische Unternehmen haben Erklärungen und Nachweise einzureichen, die dem Sinn der geforderten Unterlagen entsprechen.

Die Unterlagen sind in deutscher Sprache einzureichen.
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
Auf der Hude 2
Lüneburg
21339
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4131151336
Fax: +49 4131152943


Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Ein Rechtsbehelf (Nachprüfungsantrag) ist nur zulässig, soweit:

1. der Bieter den gerügten Verstoß gegen die Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber unverzüglich (i.d.R. innerhalb von 3 -5 Tagen ab Kenntnis) gerügt hat;

2. der Bieter Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat;

3. der Bieter Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt hat;

und

4. der Bieter innerhalb von 15 Kalendertagen nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, Nachprüfungsantrag bei der zuständigen Vergabekammer beantragt hat (s. insoweit auch § 107 Abs. 3 GWB).

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen