DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Zuschlagstoffe in Bremen (ID:14220042)


DTAD-ID:
14220042
Region:
28199 Bremen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Verfahrensart:
Offenes Verfahren
Kategorien:
Kies, Sand, Schotter, Aggregate, Naturstein-Baustoffe
CPV-Codes:
Zuschlagstoffe
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Kurzbeschreibung:
Rahmenvertrag über die Lieferung von Wasserbausteinen 2018 bis 2020; Gesamtmenge bzw. -umfang ca. 57 100 t Wasserbausteine
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
07.07.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Bremen
Franziuseck 5
Bremen
28199
Deutschland
Telefon: +49 421-53780
E-Mail: wsa-bremen@wsv.bund.de
Fax: +49 421-5378400
NUTS-Code: DE501
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: http://www.wsa-bremen.de

Auftragnehmer:
Weert Ihnen GmbH & Co. KG
Schweckendieckplatz 4
Emden
26721
Deutschland
NUTS-Code: DE942
Der Auftragnehmer ist ein KMU: ja

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Rahmenvertrag über die Lieferung von Wasserbausteinen 2018 bis 2020
Rahmenvertrag über die Lieferung von Wasserbausteinen 2018 bis 2020; Gesamtmenge bzw. -umfang ca. 57 100 t Wasserbausteine

CPV-Codes:
14212200

Rahmenvertrag über die Lieferung von Wasserbausteinen 2018 bis 2020; Gesamtmenge bzw. -umfang ca. 57 100 t Wasserbausteine

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE501
NUTS-Code: DE502
NUTS-Code: DE943

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Offenes Verfahren

Dokumententyp:
Vergebener Auftrag

Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)

Org. Dok.-Nr:
293764-2018

EU-Ted-Nr.:
2018/S 129-293764

Aktenzeichen:
2018211000006

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Preis

Sonstiges
Art des öffentlichen Auftraggebers
Ministerium oder sonstige zentral- oder bundesstaatliche Behörde einschließlich regionaler oder lokaler Unterabteilungen

Haupttätigkeit(en)
Andere Tätigkeit: Verkehr

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein

Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
Die Bekanntmachung betrifft den Abschluss einer Rahmenvereinbarung
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Frühere Bekanntmachung zu diesem Verfahren
Bekanntmachungsnummer im ABl.: 2018/S 065-144206

Bindefrist des Angebots

Tag des Vertragsabschlusses:
05.06.2018

Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von KMU: 1
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus anderen EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der eingegangenen Angebote von Bietern aus Nicht-EU-Mitgliedstaaten: 0
Anzahl der elektronisch eingegangenen Angebote: 1
Der Auftrag wurde an einen Zusammenschluss aus Wirtschaftsteilnehmern vergeben: nein

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Bundeskartellamt – Vergabekammer des Bundes
Villemombler Str. 76
Bonn
53123
Deutschland
Telefon: +49 228-9499421
Fax: +49 228-9499163

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Die Vergabestelle weist ausdrücklich auf die Rügeobliegenheit der Bieter / Bewerber sowie auf die Präklusionsregelung gemäß § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 1 bis 4 GWB hinsichtlich der Behauptung von Verstößen gegen die Bestimmungen über das Vergabeverfahren hin.
Solange ein wirksamer Zuschlag (Vertragsabschluss) noch nicht erteilt ist, kann der Rechtsbehelf eines Nachprüfungsantrags bei der unter Abschnitt VI.4.1 genannten Stelle gestellt werden. Bieter und Bewerber müssen Vergabeverstöße unverzüglich bei der unter Abschnitt I.1 genannten Vergabestelle rügen, bevor sie einen Nachprüfungsantrag stellen.
Ein Nachprüfungsantrag muss spätestens 15 Tage nach Eingang der Mitteilung des Auftragsgebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, bei der Vergabekammer eingereicht werden (Rechtsbehelf nach § 160 Abs. 3 S. 1 Nr. 4 GWB).
Des Weiteren weist die Informations- und Wartepflicht des Auftragsgebers nach § 134 GWB auf die für die Bieter geltenden Fristen nach § 134 Abs. 2 GWB hin.

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Generaldirektion Wasserstraßen und Schifffahrt – Standort Aurich –
Schloßplatz 9
Aurich
2660
Deutschland
Telefon: +49 4941-6020
Fax: +49 4941-602378

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 05.07.2018

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD