DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Abbruch- und Dekontaminationsarbeiten in Essen (ID:13707320)

DTAD-ID:
13707320
Region:
45141 Essen
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Abbruch-, Sprengarbeiten
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Kurzbeschreibung:
Bei den ausgeschriebenen Arbeiten handelt es sich um Abbruch- und Dekontaminationsarbeiten. Die Arbeiten dienen der Vorbereitung geplanter Umbaumaßnahmen an der ehem. Salzfabrik. Die...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
15.01.2018
Frist Angebotsabgabe:
01.02.2018
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
DE-45141:  Abbruch- und Dekontaminationsarbeiten
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Name Stiftung Zollverein
Straße Bullmannaue 11
PLZ, Ort 45327 Essen
Telefon 02 01/246 81 319 Fax
E-Mail susanne.kruber@zollverein.de Internet http://www.zollverein.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Abbruch- und Dekontaminationsarbeiten im Rahmen der Maßnahme "Umbau Salzfabrik zum
Schaudepot des Ruhr Museums"
Die ehemalige Salzfabrik ist Teil des Denkmals Zeche und Kokerei Zollverein sowie des UNESCO
Welterbes Zollverein. Gegenstand des vorliegenden Bauvorhabens ist der geplante Umbau mit
Nutzungsänderung zum Schaudepot des Ruhr Museums.
Bei den ausgeschriebenen Arbeiten handelt es sich um Abbruch- und Dekontaminationsarbeiten. Die
Arbeiten dienen der Vorbereitung geplanter Umbaumaßnahmen an der ehem. Salzfabrik. Die Leistungen
sind überwiegend im Innenraum auszuführen und umfassen Maßnahmen zum Rückbau von Wand- und
Bodenbelägen ebenso wie zum Ausbau von Fenstern, Toren, Ausbauobjekten u.ä.. Außerdem soll die
vorhandene StB Skelettkonstruktion mittels Hochdruck-Wasserstrahlen vollständig von Altanstrichen
befreit werden. Die Ausführung aller Arbeiten muss denkmalgerecht erfolgen.

Erfüllungsort:
Heinrich-Imig-Straße , 45141 Essen
Ausführung auf dem UNESCO Welterbe Zeche Zollverein

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)

Vergabenummer:
Vergabenummer 8118-2

Vergabeunterlagen:
Vergabeunterlagen werden nur elektronisch zur Verfügung gestellt.

Anforderung ab: 12.01.2018 um 17:00
Anforderung bis: 01.02.2018 um 14:30
Anforderung /Einsicht bei: Vergabestelle, siehe oben
https://www.subreport.de/E37688561

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
kein elektronisches Vergabeverfahren
Ablauf der Angebotsfrist am 01.02.2018 um 14:30 Uhr
Eröffnungstermin am 01.02.2018 um 14:30 Uhr
Ort Direktion Stiftung Zollverein
Bullmannaue 11
45327 Essen
Direktion, Raum 1.13
Personen, die bei der Eröffnung anwesend sein dürfen
Geschäftsführer oder vom Geschäftsführer bevollmächtigte Personen

Ausführungsfrist:
Beginn der Ausführung: 12. KW 2018
Fertigstellung oder Dauer der Leistungen: 18. KW 2018
weitere Fristen nach Auftragserteilung ist mit den Arbeiten innerhalb von
10 Werktagen zu beginnen.

Bindefrist:
01.03.2018

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
geforderte Sicherheiten gem. §17 VOB/B
Sicherheit zur Vertragserfüllung 5% bei mind. 250.000€ netto
Sicherheit für Mängelansprüche 3% von brutto

Zahlung:
Wesentliche Finanzierungs- und
Zahlungsbedingungen und/oder Hinweise auf die
maßgeblichen Vorschriften, in denen sie enthalten
sind
Die Frist der Schlusszahlung gem. §16Abs.3 Nr1
VOB/B und bei Eintritt des Verzuges gem.
§16Abs. 5 Nr.3 VOB/B wird verlängert auf 60
Tage.

Geforderte Nachweise:
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des
Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von
Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die
Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das
ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind
auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen
präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die
Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das
Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf
gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der "Eigenerklärung zur Eignung" genannten
Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache
abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen."
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung" ist erhältlich Das Formblatt liegt den Vergabeunterlagen bei.
Darüber hinaus hat der Bieter zum Nachweis seiner Fachkunde folgende Angaben gemäß § 6a Abs. 3
VOB/A zu machen:
siehe Vergabeunterlagen

Besondere Bedingungen:
Rechtsform der/Anforderung an
Bietergemeinschaften
Gesamtschuldnerisch haftend mit Benennung eines
Verhandlungsberechtigten und Vertretungsberechtigten

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen