DTAD

Ausschreibung - Büromöbel in Hannover (ID:11009350)

Auftragsdaten
Titel:
Büromöbel
DTAD-ID:
11009350
Region:
30625 Hannover
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
29.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
27.08.2015
Frist Angebotsabgabe:
08.09.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Medizinische Hochschule Hannover beabsichtigt mit dieser Ausschreibung die Ausstattung des Neubaus Niedersächsisches Zentrum für Biomedizintechnik, Implantatforschung und Entwicklung – kurz...
Kategorien:
Sonstige Möbel, Einrichtung, Büromöbel, Schulmöbel, -Einrichtung
CPV-Codes:
Büromöbel , Tische, Schränke, Schreibtische und Bücherschränke
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  265633-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Straße 1
Zu Händen von: Katja Oddeck
30625 Hannover
DEUTSCHLAND
E-Mail: oddeck.katja@mh-hannover.de
Fax: +49 5115323375
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.mh-hannover.de

Weitere Auskünfte erteilen:
GB IV, Abteilung Zentraleinkauf
Carl-Neuberg-Straße 1
Kontaktstelle(n): GB IV, Abteilung Zentraleinkauf
30625 Hannover
Deutschland
E-Mail: zentraleinkauf@mh-hannover.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: Medizinische Hochschule Hannover Carl-Neuberg-Straße 1 Kontaktstelle(n): Zentrale Poststelle, Vergabe-Nr.: 2015/732/2838 30625 Hannover Deutschland
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Gesundheit
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Neubau NIFE – Büromöbel.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Hannover. NUTS-Code DE92
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Medizinische Hochschule Hannover beabsichtigt mit dieser Ausschreibung die Ausstattung des Neubaus Niedersächsisches Zentrum für Biomedizintechnik, Implantatforschung und Entwicklung – kurz NIFE mit Büromöbeln.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
39130000, 39120000 Beschreibung: Büromöbel. Tische, Schränke, Schreibtische und Bücherschränke.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Insgesamt sollen 221 Arbeitsplätze ausgestattet werden, bestehend aus: — Schreibtische & Zubehör, — Besprechungstische, — Rollcontainer, — Sideboards, — Aktenregale, — Kombischränke mit Garderobe, — Querrolladenschränke, — Akustikelemente.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: ja Beschreibung der Optionen: Zu einigen Leistungsbeschreibungen (Schreibtische mit Zubehör, Besprechungstische, Rollcontainer) werden Optionen bzw. Alternativen abgefragt.
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten:
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Allgemeine Auftrags- und Zahlungsbedingungen der Medizinischen Hochschule Hannover.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zum Nachweis sind die in den Vergabeunterlagen enthaltenen Erklärungen zu unterzeichnen und geforderte Nachweise mit dem Angebot einzureichen. 1. Nachweis über den vorschriftsmäßigen Eintrag in das Berufs- und Handelsregister des Herkunftslandes; Handelsregisterauszug; 2. Nachweis einer Berufs- und Haftpflichtversicherung; 3. Erklärung des Bieters darüber, dass — dass über sein Vermögen kein Insolvenz- oder ein vergleichbares Verfahren eröffnet bzw. die Eröffnung beantragt oder dieser Antrag mangels Masse abgelehnt worden ist, — dass sich sein Unternehmen nicht in Liquidation befindet, — dass er der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen ist, — dass er wegen illegaler Beschäftigung von Arbeitskräften nicht zu einer Freiheitsstrafe von mehr als 3 Monaten oder einer Geldstrafe von mehr als 90 Tagessätzen verurteilt oder mit einer Geldbuße von wenigstens 2 500 EUR belegt worden ist. 4. Eigenerklärung des Bieters über unzulässige wettbewerbsbeschränkende Abreden. Sofern Unterauftrag-/Nachunternehmer in Anspruch genommen werden sollen, sind den Vergabeunterlagen entsprechende Eigenerklärungen dieser Unternehmen beizufügen. Die Vergabestelle behält sich vor, fehlende Nachweise und Erklärungen mit einer Frist nachzufordern. Sofern nachgeforderte Nachweise und Erklärungen auch nach Ablauf der Frist nicht bei der Vergabestelle vorliegen, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zum Nachweis sind die in den Vergabeunterlagen enthaltenen Erklärungen zu unterzeichnen und geforderte Nachweise mit dem Angebot einzureichen. 1. Erklärung über Umsätze mit vergleichbaren Leistungen in den letzten 3 Jahren und Erklärung und Darstellung der Umsatzentwicklung des Unternehmens in den letzten 3 Jahren 2. Tariftreue- und Mindestentgelterklärung gem. § 4 Abs. 1 u. 2 NTVergG 3. Im Bedarfsfall: Eigenerklärungen zur Teilnahme an dem Vergabeverfahren im Rahmen der Mitgliedschaft in einer Bietergemeinschaft bzw. der Einbindung von Drittunternehmern Sofern Unterauftrag-/Nachunternehmer in Anspruch genommen werden sollen, sind dem Angebot entsprechende Eigenerklärungen bzw. Nachweise und Darstellungen dieser Unternehmen beizufügen. Die Vergabestelle behält sich vor, fehlende Nachweise und Erklärungen mit einer Frist nachzufordern. Sofern nachgeforderte Nachweise und Erklärungen auch nach Ablauf der Frist nicht bei der Vergabestelle vorliegen, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Zum Nachweis sind die in den Vergabeunterlagen enthaltenen Erklärungen zu unterzeichnen und geforderte Nachweise mit dem Angebot einzureichen. 1. Beschreibung von mindestens drei Referenzobjekten für die Lieferung von Möbeln in vergleichbarer Art und Größenordnung (mindestens 150 Arbeitsplätze) in den vergangenen drei Jahren mit Kurzbeschreibung und Kontaktdaten des Auftraggebers. 2. 2. Der Hersteller muss über eine Zertifizierung nach ISO 9001 (oder gleichwertig) verfügen, die zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots gültig sein muss. Eine Kopie des Zertifikats ist dem Angebot beizulegen. Bieter ohne Zertifikat werden nicht berücksichtigt. 3. 3. Der Hersteller und Bieter muss über ein Umweltmanagementsystem nach ISO 14001 oder EMAS II verfügen, das zum Zeitpunkt der Abgabe des Angebots gültig sein muss. Eine Kopie des Zertifikats ist dem Angebot beizulegen. Bieter ohne Zertifikat werden nicht berücksichtigt. 4. Alle Produkte müssen das GS-Zeichen („Geprüfte Sicherheit“) tragen. Entsprechende Nachweise sind den einzelnen Prospekten beizulegen. Anbieter ohne entsprechende Nachweise werden nicht berücksichtigt. 5. Alle Produkte mit elektromotorisch verstellbaren Teilen müssen das CE-Zeichen („Communauté Européenne“) tragen. Entsprechende Nachweise sind den einzelnen Prospekten beizulegen. Anbieter ohne entsprechende Nachweise werden nicht berücksichtigt. 6. Die angebotenen Möbel müssen die im „Anbieterfragebogen zur umweltfreundlichen Beschaffung von Holzmöbeln“ genannten Ausschlusskriterien erfüllen, um bei der Vergabeentscheidung berücksichtigt werden zu können. Zum Nachweis ist für jedes angebotene Produkt der ausgefüllte Anbieterfragebogen zusammen mit den darin geforderten Einzelnachweisen einzureichen. 7. Erklärung über die Vorlage von Nachweisen nach § 2 der Niedersächsischen Kernarbeitsnormenverordnung (NKernVO). 8. Besondere Vertragsbedingungen zur Ausschreibung. 9. Eigenerklärung Ausbildungsbetrieb ja/nein. 10. Eigenerklärung Frauenförderung (z. B. Fort- und Weiterbildung). Die Vergabestelle behält sich vor, fehlende Nachweise und Erklärungen mit einer Frist nachzufordern. Sofern nachgeforderte Nachweise und Erklärungen auch nach Ablauf der Frist nicht bei der Vergabestelle vorliegen, führt dies zum Ausschluss vom Verfahren.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
1. Preis Gewichtung 35 2. Technische Ausführung Gewichtung 30 3. Design Gewichtung 10 4. Lieferzeit Gewichtung 10 5. Aufbauzeit Gewichtung 5 6. Nachkaufgarantie Gewichtung 10
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
2015/732/2838
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
27.08.2015 - 10:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
08.09.2015 - 13:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 30.11.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 08.09.2015 - 13:00 Ort: Hannover Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Es gelten die Regelungen des §107 GWB. Die Vergabekammer leitet ein Nachprüfungsverfahren nur auf Antrag ein. Der Antrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsgegner den gerügten Verstoß gegen die Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Angebotsunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zu der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24.07.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen