DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung in Hermannsburg (ID:11450060)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
DTAD-ID:
11450060
Region:
29320 Hermannsburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
19.12.2015
Frist Vergabeunterlagen:
14.01.2016
Frist Angebotsabgabe:
18.01.2016
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Die Gemeinde Unterlüß wurde mit dem Sanierungsgebiet „Kernort Unterlüß“ im Jahr 2014 in das Förderprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen und beabsichtigt nun einen Sanierungsträger gem. § 157...
Kategorien:
Architekturdienstleistungen, Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung, Verteidigung, Sozialversicherung
CPV-Codes:
Beratungsdienste von Architekten , Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Originalsprache:
Verfügbare Sprachen:
Deutschland-Südheide: Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  447554-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Gemeinde Südheide
Am Markt 3
Zu Händen von: Frau Katharina Ebeling
29320 Südheide
DEUTSCHLAND
Fax: +49 50526565

Weitere Auskünfte erteilen:
Große Bäckerstraße 2
Herrn Dr. York Seemann
20095 Hamburg
Deutschland
E-Mail: seemann@seemann-pm.de
Internet-Adresse(n): http://www.seemann-pm.de

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: Seemann Projektmanagement GmbH Große Bäckerstraße 2 Herrn Dr. York Seemann 20095 Hamburg Deutschland E-Mail: seemann@seemann-pm.de Internet-Adresse(n): http://www.seemann-pm.de Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Sanierungsträgerleistungen nach § 157 BauGB für die städtebauliche Erneuerungsmaßnahme „Kernort Unterlüß“.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12 Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Hermannsburg/Unterlüß. NUTS-Code DE931
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Die Gemeinde Unterlüß wurde mit dem Sanierungsgebiet „Kernort Unterlüß“ im Jahr 2014 in das Förderprogramm „Stadtumbau West“ aufgenommen und beabsichtigt nun einen Sanierungsträger gem. § 157 BauGB zu beauftragen. Ziel der Sanierungsmaßnahme ist die Stärkung und Attraktivierung des Kernortes als Wohnstandort durch die Aufwertung des öffentlichen Raums und Anpassung des Wohnraumangebotes, um städtebaulichen Mißständen und daraus resultierenden Bevölkerungsverlusten entgegenzuwirken.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
75131000, 71210000 Beschreibung: Dienstleistungen für die öffentliche Verwaltung. Beratungsdienste von Architekten.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): nein
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Geschätzter Wert ohne MwSt: EUR Durchführung von städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen gem. § 136 ff. BauGB: — Maßnahmenkoordination mit integriertem Handlungsansatz; — Öffentlichkeitsarbeit; — Vorschläge zur Art und Durchführung von Maßnahmen; — Erschließungs- und Finanzierungsprogramm und Bündelung von Finanzhilfen; — Unterstützung der Gemeinde in allen das Verfahren und die Maßnahmen betreffenden Angelegenheiten und bei der Stellung von Anträgen auf Gewährung von Fördermitteln; — Aufstellen von Kosten- und Finanzierungsübersichten; — Mitwirkung bei der Organisation und Durchführung von Bürgerversammlung und Arbeitsbesprechungen; — Verhandlung sowie Beratung und Unterstützung der Eigentümer in Finanzierungsfragen zum Zwecke des Abschlusses von Modernisierungs- und Instandsatzungsvereinbarungen gem. § 177 BauGB sowie Ausarbeitung unterschriftsreifer Vertragsentwürfe; — Erwerb von bebauten und unbebauten Grundstücken sowie Miteigentumsanteilen im Sanierungsgebiet für das Treuhandvermögen, die nach der Planung der Gemeinde für die Durchführung der Sanierung benötigt werden und zu deren Erwerb die Gemeinde den Sanierungsträger besonders beauftragt hat sowie deren Bewirtschaftung und Verwaltung; — Abschluss von Sanierungsvereinbarungen mit den Eigentümern zur Vorbereitung von Ordnungsmaßnahmen; — Abschluss von Ausgleichsbetragsvereinbarungen gem. § 154 BauGB; — Erörterung mit den Eigentümern, Mietern, Pächtern, und anderen Nutzungsberechtigten sowie Ausarbeitung der rechtlichen und wirtschaftlichen Bedingungen, zu denen Grundstücke und Miteigentumsanteile an oder die anstelle des Grundstückseigentümers tretenden Rechte an neue Eigentümer zu veräußern sind; — Verhandlung mit den beteiligten Behörden und sonstigen Trägern öffentlicher Belange; — Stellungnahme zu genehmigungspflichtigen Vorhaben und Rechtsproblemen nach § 144 BauGB; — Stellungnahme zu Anträgen auf Härteausgleich; — Vorbereitung einer Dokumentation über die Maßnahme; — Treuhänderische Verwaltung des Sanierungssondervermögens gem. § 160 f. BauGB mit Zwischenabrechnungen und Verwendungsnachweisen gegenüber den Förderbehörden.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 02.05.2016 Abschluss 31.12.2021
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Nachweis der Berufshaftpflichtversicherung und/oder ggf. Erklärung des Versicherungsgebers, dass der Bewerber im Auftragsfall eine Berufshaftpflichtversicherung nach Maßgabe der geforderten Deckungssummen in Höhe von jeweils 1 500 000 EUR für Personen- und Sachschäden abzuschließen bereit ist.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gem. Aufforderung zu Angebotsabgabe bzw. Vertragsentwurf.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Erklärung zur Bietergemeinschaft mit Benennung des bevollmächtigten Vertreters, die durch alle Mitglieder der Bietergemeinschaft legitimiert ist, einschl. der Erklärung zur gesamtschuldnerischen Haftung der Bietergemeinschaft.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Erklärung, dass die Voraussetzungen nach § 158 Nr. 1 BauGB vorliegen und ggf. Erklärung, dass der Bewerber sich einer jährlichen Prüfung seiner Geschäftstätigkeit und seiner wirtschaftlichen Verhältnisse unterwirft, sofern dies gegenwärtig nicht gegeben ist;
2) Erklärung, dass keine Ausschlusskriterien nach § 4 Abs. 6 und 9 VOF vorliegen;

3) Auszug aus dem Handels-, Genossenschafts-, Vereins- oder Partnerschaftsregister bzw. bei ausländischen Bewerbern einen Auszug aus einem gleichwertigen Register des Herkunftslandes.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers der letzten 3 Jahre;
2) Erklärung über den Umsatz für vergleichbare Leistungen des Bewerbers der letzten 3 Jahre.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Für die geforderten Erklärungen unter III.2.2) steht ein Formblatt zur Verfügung, dass bei der genannten Kontaktstelle unter Anhang A abgefordert werden kann. Das Formblatt ist zwingend zu verwenden.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: 1) Darstellung der fachlichen Eignung anhand von max. 3 gleichwertigen Referenzen als treuhänderischer Sanierungsträger der letzten 5 Jahre (abgeschlossen oder laufend) unter Angabe des Auftragsgebers (einschl. Kontaktdaten), Ziele der Stadtentwicklung, Fördermittelprogramm, Leistungsumfang, Höhe des bewirtschafteten Treuhandvermögens, Rechnungswert (Honorar), Leistungszeitraum;
2) Erklärung über die personelle Ausstattung des Bewerbers bezogen auf die ausgeschriebene Leistung (Darstellung des jährlichen Mittels nach Führungskräften, kaufmännischem, technischem, juristischem und sonstigem Personal) der letzten 5 Jahre;

3) Darstellung der beruflichen Qualifikation des Projektleiters und des Projektteams.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards: Für die geforderten Erklärungen unter III.2.3) steht ein Formblatt zur Verfügung, dass bei der genannten Kontaktstelle unter Anhang A abgefordert werden kann. Das Formblatt ist zwingend zu verwenden. Der Projektleiter muss mindestens 5 Berufsjahre in der Projektleitung von treuhänderischen Sanierungsprojekten besitzen. Der Bewerber muss mindestens einen Volljuristen im Projektteam oder als Projektleiter nachweisen. Sofern der Volljurist über eine Unterbeauftragung gebunden wird, ist diese zwingend durch eine Verpflichtungserklärung des Unterauftragnehmers zu belegen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.1) Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Erbringung der Dienstleistung ist einem besonderen Berufsstand vorbehalten: nein
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Juristische Personen müssen die Namen und die beruflichen Qualifikationen der Personen angeben, die für die Erbringung der Dienstleistung verantwortlich sind: nein
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren Einige Bewerber sind bereits ausgewählt worden (ggf. nach einem bestimmten Verhandlungsverfahren): nein
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Ope minimum number 3 Ope maximum number 3 Referenzen als treuhänderischer Sanierungsträger (Gewichtung jeweils 20 %), Jährliches Mittel der Beschäftigten (Gewichtung 5 %), Berufliche Qualifikation des Projektleiters (Gewichtung 15 %), Berufliche Qualifikation des Projektteams (Gewichtung 10 %), Gesamtumsatz (Gewichtung 5 %), Umsatz für vergleichbare Leistungen (Gewichtung 5 %).
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Reduction of the number nein
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
14.01.2016 - 15:00 Kostenpflichtige Unterlagen: nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
18.01.2016 - 15:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag:
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben

1) Der Auftraggeber behält sich vor, dass Verfahren aus sachlichen Gründen aufzuheben.

2) Bewerber werden vom Vergabeverfahren ausgeschlossen, sofern sie die Formblätter der im Anhang A genannten Kontaktstelle nicht verwenden.

3) Die Bewerbung ist schriftlich in einem verschlossenen Umschlag mit der Kennzeichnung „Ausschreibung Sanierungsträgerleistungen Kernort Unterlüß – bitte nicht öffnen“ bei der unter I.1) genannten Vergabestelle einzureichen.

4) Sämtliche Unterlagen müssen das Format DIN A4, einseitig beschrieben, einhalten.

5) Die Unterlagen und Anlagen werden nicht zurückgesandt.

6) Sämtliche Erklärungen oder Nachweise (außer Diplom-Urkunden und Kammernachweise) müssen gültig und dürfen nicht älter als 12 Monate sein.
7) Bei Bietergemeinschaften oder Unterauftragnehmern sind die geforderten Unterlagen und Nachweise für alle Mitglieder vorzulegen. 8) Ausländische Bewerber können vergleichbare Nachweise vorlegen, sofern sie den Rechtsvorschriften des Landes entsprechen, in dem der Bewerber ansässig ist. 9) Sämtliche Bestätigungen in anderer als der deutschen Sprache sind in beglaubigter Übersetzung vorzulegen. 10) Die Vergabestelle behält sich vor, unvollständige Bewerbungen auszuschließen oder fehlende Erklärungen und Nachweise nachzufordern.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg Deutschland Fax: +49 4131152943
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
16.12.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen