DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Vergebener Auftrag - Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen in München (ID:10351489)

Auftragsdaten
Titel:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
DTAD-ID:
10351489
Region:
81671 München
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Vergebener Auftrag
Vergebener Auftrag
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
17.01.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Auftragnehmer:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Fachplanung Elektro-, Fernmelde- und Fördertechnik für den Neubau einer Grundschule am Bauhausplatz. Fachplanung Elektro-, Fernmelde- und Fördertechnik (Anlagengruppen 4, 5 und 6 nach § 53 HOAI)...
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Deutschland-München: Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  17548-2015

Bekanntmachung vergebener Aufträge

Dienstleistungen Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Landeshauptstadt München, Baureferat
Friedenstraße 40
Kontaktstelle(n): Verwaltung und Recht, Submissionsbüro
81671 München
DEUTSCHLAND
E-Mail: submissionsbuero.bau@muenchen.de
Fax: +49 8923360215
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.muenchen.de
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags
Fachplanung Elektro-, Fernmelde- und Fördertechnik für den Neubau einer Grundschule am Bauhausplatz.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Dienstleistungen Dienstleistungskategorie Nr 12: Architektur, technische Beratung und Planung, integrierte technische Leistungen, Stadt- und Landschaftsplanung, zugehörige wissenschaftliche und technische Beratung, technische Versuche und Analysen Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Bauhausplatz, München. NUTS-Code DE212
II.1.4) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Fachplanung Elektro-, Fernmelde- und Fördertechnik (Anlagengruppen 4, 5 und 6 nach § 53 HOAI) gem. § 55 HOAI Lph. 2, 3, 5, 6, 8 und 9 für den Neubau einer 5-zügigen Grundschule mit Räumen für ganztägige Betreuung, einer Dreifachsporthalle mit Freisportanlagen sowie eines Hauses für Kinder mit drei Krippen- und 3 Kindergartengruppen am Bauhausplatz (ehem. Funkkaserne) in München.
II.1.5) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
71000000
II.1.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.2) Endgültiger Gesamtauftragswert
II.2.1) Endgültiger Gesamtauftragswert
Wert: 313 000 EUR ohne MwSt
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Verhandlungsverfahren mit einem Aufruf zum Wettbewerb
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf 1. Präsentation des Bieterbüros bezogen auf die ausgeschriebene Leistung. Gewichtung 5 2. Vorstellung des vorgesehenen Projektleiters und der vorgesehenen Leistungserbringer bezogen auf das konkrete Projekt. Gewichtung 15 3. Vorstellung eines möglichen Grobkonzeptes auf Basis der Wettbewerbsunterlagen. Gewichtung 20 4. Welche Standardisierungsmöglichkeiten im Bereich der Elektroinstallation sehen Sie zur Beschleunigung des Bauablaufs. Gewichtung 15 5. Vorstellung der Leistungsphase 8 in Bezug auf Kostenverfolgung, Nachtragsmanagement und Terminverfolgung durch den vorgesehenen Bauleiter. Gewichtung 15 6. Honorar. Gewichtung 30
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wurde durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber
VOF-Verfahren Fachplanung ELT II, Neubau einer Grundschule am Bauhausplatz
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Auftragsbekanntmachung
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2013/S 190-328279 vom 1.10.2013
Abschnitt V: Auftragsvergabe

Bezeichnung: Fachplanung Elektro-, Fernmelde- und Fördertechnik für den
Neubau einer Grundschule am Bauhausplatz
V.1) Tag der Zuschlagsentscheidung:
19.3.2014
V.2) Angaben zu den Angeboten
Anzahl der eingegangenen Angebote: 5
V.3) Name und Anschrift des Wirtschaftsteilnehmers, zu dessen Gunsten der
Zuschlag erteilt wurde Knab Ingenieurbüro GmbH Bayerstraße 85 80335 München DEUTSCHLAND
V.4) Angaben zum Auftragswert
Endgültiger Gesamtauftragswert: Wert: 313 000 EUR ohne MwSt
V.5) Angaben zur Vergabe von Unteraufträgen
Es können Unteraufträge vergeben werden: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.2) Zusätzliche Angaben:
Auskünfte zum technischen Inhalt, zur Auswahl der Bewerber und zur Wertung erteilt: Auskünfte werden grundsätzlich nur in Textform und nur auf schriftliche Anfrage hin (Brief, Fax, Mail) erteilt. Auskünfte zum technischen Inhalt und zur Wertung erteilt: Herr Fischer, Abt. Hochbau 6, E-Mail: h.fischer@muenchen.de, Herr Aydin, Abt. Hochbau 6, E-Mail: huedaverdi.aydin@muenchen.de, Fax: +49 89 23360805.
VI.3) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.3.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer (§ 104 GWB): Regierung von Oberbayern, Vergabekammer Südbayern Maximilianstr. 39 80538 München DEUTSCHLAND Telefon: +49 8921762411 Fax: +49 8921762847
VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Ein Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, soweit mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs.3 Satz 1 Nr. 4 GWB). Weitere Auskünfte zur Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt die in Ziffer
VI.4.1) genannte Stelle.
VI.3.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen
erteilt Siehe VI.4.1) Siehe VI.4.1) DEUTSCHLAND
VI.4) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
13.1.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen