DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Dienstleistungen von Architekturbüros in Frankfurt am Main (ID:12134008)


DTAD-ID:
12134008
Region:
60528 Frankfurt am Main
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren
Kategorien:
Architekturdienstleistungen
CPV-Codes:
Dienstleistungen von Architekturbüros
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Erstellung eines Nutzungskonzeptes nach Vorgaben des Auftraggebers, sowie Generalplanerleistung (Architekten- und Fachingenieurleistungen) für den Neubau eines Werkstattgebäudes mit Fahrzeughalle...
Informationsstand
DTAD-Veröffentlichung:
23.07.2016
Frist Angebotsabgabe:
26.08.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Deutschland-Frankfurt am Main: Dienstleistungen von Architekturbüros
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Eigenbetrieb Stadtentwässerung Frankfurt am Main
Goldsteinstraße 160
Frankfurt am Main
60528
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauassessor Dipl.-Ing. Roland Kammerer
Telefon: +49 696921233188
E-Mail: roland.kammerer@stadt-frankfurt.de
Fax: +49 696921232850
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.stadtentwaesserung-frankfurt.de

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Generalplanerleistung (Architekten- u. Fachplaner) nach VgV u. HOAI für den Neubau eines Werkstattgebäudes mit Fahrzeughalle d. Stadtentwässerung Frankfurt/M. auf d. Grundstück Goldsteinstr. 238, Ffm.
Erstellung eines Nutzungskonzeptes nach Vorgaben des Auftraggebers, sowie Generalplanerleistung (Architekten- und Fachingenieurleistungen) für den Neubau eines Werkstattgebäudes mit Fahrzeughalle der Stadtentwässerung Ffm. auf dem Grundstück Goldsteinstraße 238 in Frankfurt Niederrad.
Gegenstand des Auftrags sind das Erstellen eines Nutzungskonzeptes nach Vorgaben des Auftraggebers, sowie die Grundleistungen nach HOAI § 34 Leistungsbild Gebäude und Innenräume,
§ 47 Leistungsbild Verkehrsanlagen (mit Freianlagen), § 51 Leistungsbild Tragwerksplanung und §55 Leistungsbild Technische Ausrüstung, beauftragt als Generalplanerleistung.
Grundlage der Objektplanung Gebäude ist der Flächen- und Gebäudeentwicklungsplan Stadtentwässerung Frankfurt vom 14.5.2014, sowie die Machbarkeitsstudie „Umnutzung Gebäude O und Neubau eines Werkstattgebäudes“ (September 2015).

CPV-Codes:
71200000

Erfüllungsort:
NUTS-Code: DE712
Hauptort der Ausführung
Auf dem Grundstück Goldsteinstraße 238 in Frankfurt – Niederrad.

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Verhandlungsverfahren

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Org. Dok.-Nr:
254693-2016

EU-Ted-Nr.:
2016/S 141-254693

Aktenzeichen:
31-161172

Auftragswert:
Wert ohne MwSt. 11.600.000,00 EUR

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
26.08.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
DE

Zuschlagskriterien:
Der Preis ist nicht das einzige Zuschlagskriterium; alle Kriterien sind nur in den Beschaffungsunterlagen aufgeführt

Geforderte Nachweise:
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Die unter III.2.1), III.2.2) und III.2.3) geforderten Eigenerklärungen/Auskünfte sind (mit Ausnahme des Nachweises einer Berufshaftpflichtversicherung und ggf. des Nachweises der Berufsqualifikation als Architekt) auf den zur Verfügung gestellten Formblättern abzugeben. Bitte geben Sie immer eine
E-Mail Adresse an, an die die Unterlagen (Worddokument) versandt werden können. Bewerbungen sind nur mit diesem Teilnahmeantrag möglich. Formlose Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Das Bewerbungsformular ist vollständig ausgefüllt und von dem Büroinhaber, einem Geschäftsführer oder dem bevollmächtigten Vertreter rechtsverbindlich unterschrieben einzureichen.
1. Eigenerklärung, ob und auf welche Art der Bewerber mit Unternehmen verknüpft ist oder mit anderen Unternehmen auf den Auftrag bezogen in relevanter Weise zusammenarbeitet (§43 VgV).
2. Eigenerklärung, dass Ausschlussgründe nach §42 VgV nicht bestehen.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Erklärung der Haftpflichtversicherung über das Bestehen oder die Bereitschaft zum Abschluss einer
Versicherung im Auftragsfall mit Deckungssumme von je 5 000 000 EUR für Personenschäden und Sach- und Vermögensschäden, jeweils 2-fach maximiert.
2. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seinen Umsatz für mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbaren Dienstleistungen in den letzten 3 Jahren.
3. Erklärung, aus der das jährliche Mittel der vom Bewerber in den letzten 3 Jahren Beschäftigten, mindestens gegliedert in Führungskräfte/Büroinhaber, Architekten/Ingenieure, Mitarbeiter, die technische und wirtschaftliche Aufgaben erfüllen, technische Zeichner und sonstige Mitarbeiter hervorgeht.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
1. Berufsqualifikation als Architekt, nachzuweisen durch die Kammerzulassung.
2. Schriftliche Erklärung zur örtlichen Präsenz während der Dienstleistung.
3. Nachweis als Generalplaner.
4. Nachvollziehbare Darstellung von mindestens 3 Referenzprojekten vergleichbarer Art und Größe aus den letzten 3 Geschäftsjahren, bei denen die Mitglieder des vorgesehenen Projektteams verantwortlich beteiligt waren, inkl. kurzer Beschreibung, aus der sich die Vergleichbarkeit herleiten lässt; Angaben zu den Gesamtbaukosten, den bearbeiteten Teilen und Leistungsphasen nach HOAI, der Bausumme der bearbeiteten Gewerke, der Leistungszeit und termingetreuer Abwicklung, der Einhaltung des vorgesehenen Kostenrahmens. Angabe der Kontaktstelle des Referenzgebers. Der AG behält sich eine entsprechende Prüfung vor.
5. Auskünfte über die technische Büroausstattung.
6. Nachweis der Erfahrung im energetisch optimierten Bauen.
7. Nachweis der Erfahrung im öffentlichen Vergaberecht.
8. Auskünfte zu einem Qualitätsmanagement.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u. a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

Sonstiges
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter: https://www.had.de/onlinesuche_freeeu.html?REC_ID=2185&CLI_ID=845
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt folgende Kontaktstelle:
FAAG Technik GmbH
Niddastraße 107
Frankfurt am Main
60329
Deutschland
Kontaktstelle(n): Hochbau Planung Baumanagement
Telefon: +49 692698213
E-Mail: rj.fischer@faag.abg-fh.de
Fax: +49 692698397
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.faag-t.de
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen an folgende Anschrift:
Eigenbetrieb Stadtentwässerung Frankfurt am Main
Goldsteinstraße 160
Frankfurt am Main
60528
Deutschland
Kontaktstelle(n): Bauassessor Dipl.-Ing. Roland Kammerer
Telefon: +49 696921233188
E-Mail: roland.kammerer@stadt-frankfurt.de
Fax: +49 696921232850
NUTS-Code: DE712
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse: www.stadtentwaesserung-frankfurt.de

Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts

Haupttätigkeit(en)
Umwelt

Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein

Beschreibung der Beschaffung:
Umfang der zu planenden baulichen Anlage: Auf Grundlage des erarbeiteten Raumprogrammes einschließlich der zu erwartenden Nebenflächen ergibt sich ein vorläufiger Flächenbedarf von ca. 4 450 m² BGF für das Werkstattgebäude bzw. 4 300 m² BGF für die Fahrzeughalle.

Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems:
Laufzeit in Monaten: 36
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein

Angabe zur Beschränkung der Zahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
Geplante Mindestzahl: 3
Höchstzahl: 5
Objektive Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern:
Anwendung des Verfahrens in aufeinanderfolgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote.
Kriterium Gewichtung:
1 Erklärung über den Gesamtumsatz 10 %;
2 Erklärung zu den Beschäftigten 10 %;
3 Technische Büroausstattung 5 %;
4 Nachweis als Generalplaner 15 %;
5 Referenzprojekte 30 %;
6 Örtliche Präsenz während der Dienstleistung 15 %;
7 Erfahrung im energetisch optimierten Bauen 5 %;
8 Erfahrung im öffentlichen Vergaberecht 5 %;
9 Qualitätsmanagement 5 %.

Angaben über Varianten/Alternativangebote:
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein

Angaben zu Optionen:
Optionen: nein

Angaben zu Mitteln der Europäischen Union:
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein


Angaben zu einem besonderen Berufsstand
Die Teilnahme ist einem bestimmten Berufsstand vorbehalten: ja
Beruf angeben:
Verweis auf die einschlägige Rechts- oder Verwaltungsvorschrift:
Architekten und Ingenieure, §§ 44+75 VgV, HBO §§ 48 + 49.

Bedingungen für die Ausführung des Auftrags

Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.

Für die Ausführung des Auftrags verantwortliches Personal
Verpflichtung zur Angabe der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind

Angaben zur Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer oder Lösungen im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
Abwicklung des Verfahrens in aufeinander folgenden Phasen zwecks schrittweiser Verringerung der Zahl der zu erörternden Lösungen bzw. zu verhandelnden Angebote

Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: ja

Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 26.08.2016
Ortszeit: 14:00

Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
Tag: 29.09.2016

Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können
Deutsch

Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein

Zusätzliche Angaben

Die Teilnahmeanträge sind schriftlich und unterschrieben im Original sowie als Kopiervorlage und auf einem Datenträger in verschlossenem Umschlag bei der unter Ziffer I.1) angegebenen Adresse einzureichen.
Der Umschlag ist zu versehen mit der Aufschrift „Teilnahmeantrag zum Vergabeverfahren Neubau Werkstattgebäude und Fahrzeughalle in der Goldsteinstraße 238. Bitte nicht öffnen.“
Die übersandten Vergabeunterlagen sind vertraulich zu behandeln und dürfen nur im Rahmen dieses Vergabeverfahrens verwendet werden.

Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:
Zur Überprüfung des Vergabeverfahrens kann ein Nachprüfungsantrag bei der oben genannten Vergabekammer gestellt werden, solange ein wirksamer Zuschlag noch nicht erteilt worden ist.
Erkannte Verstöße gegen Vergabevorschriften sind je nach Sachlage innerhalb von 3 bis 7 Tagen nach Kenntniserlangung gegenüber dem Auftraggeber zu rügen. Eine auf Verstöße in der Bekanntmachung oder den Vergabeunterlagen Bezug nehmende Rüge muss zudem spätestens bis zum Ablauf der genannten Frist zur Abgabe des Angebots erhoben werden, § 107 Abs.3 S.1 Nr.4 GWB. Der Antrag auf Einleitung eines Nachprüfungsverfahrens ist unzulässig, wenn seit dem Eingang einer Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, mehr als 15 Kalendertage vergangen sind,

Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Vergabekammer des Landes Hessen beim Regierungspräsidium Darmstadt
Dienstgebäude: Wilhelminenstraße 1-3; Fristenbriefkasten: Luisenplatz 2
Darmstadt
64283
Deutschland
Fax: +49 6151125816 / +49 6151126834

Tag der Absendung dieser Bekanntmachung
Tag: 19.07.2016

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Zugehörige Dokumente
12.08.2017
Vergebener Auftrag
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen