DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Schulbücher in Regensburg (ID:10488536)

Auftragsdaten
Titel:
Schulbücher
DTAD-ID:
10488536
Region:
93047 Regensburg
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
28.02.2015
Frist Vergabeunterlagen:
31.03.2015
Frist Angebotsabgabe:
14.04.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
15 E 014 – Lieferung von lernmittelfreien, preisgebundenen Schulbüchern für das Schuljahr 2015/2016, gemäß den Vorschriften des Buchpreisbindungsgesetzes für die in der Trägerschaft der Stadt...
Kategorien:
Gedruckte Bücher, Broschüren, Faltblätter
CPV-Codes:
Schulbücher
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Lieferauftrag (VOL)
Originalsprache:
Verfügbare Sprachen:
Deutschland-Regensburg: Schulbücher
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  71502-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Stadt Regensburg, Vergabeamt
D.-Martin-Luther-Str. 3
93047 Regensburg
DEUTSCHLAND
E-Mail: vergabestelle@regensburg.de
Fax: +49 9415074629
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.regensburg.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Lokalbehörde
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
15 E 014 – Lieferung von lernmittelfreien, preisgebundenen Schulbüchern für das Schuljahr 2015/2016.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Lieferauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Stadt Regensburg, verschiedene Schulen im Stadtgebiet Regensburg. NUTS-Code DE232
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
15 E 014 – Lieferung von lernmittelfreien, preisgebundenen Schulbüchern für das Schuljahr 2015/2016, gemäß den Vorschriften des Buchpreisbindungsgesetzes für die in der Trägerschaft der Stadt Regensburg stehenden Schulen mit folgendem Umfang: 6 Teillose mit einem Gesamtwert von ca. 320 000 EUR (incl. MwSt.). Der Auftragswert für jedes einzelne Los beträgt mind. 51 000 EUR (incl. MwSt.). Die Lose werden je nach Bedarf und Bestellung der Schulen zusammengestellt. Jedes Los kann somit verschiedene Schularten in verschiedenen Stadtteilen beinhalten. Sollte die Anzahl der Bieter die Anzahl der Teillose übersteigen, findet eine Auslosung unter allen gleichwertigen Angeboten statt. Der Auftragszeitraum umfasst nur die Hauptbestellzeit. Die Auftragssumme von 320 000 EUR brutto entspricht 80 % der Gesamtvergaben.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
22111000 Beschreibung: Schulbücher.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
6 Teillose mit einem Gesamtwert von ca. 320 000 EUR brutto. Bei jedem Los Abruf von Teilleistungen.
II.2.2) Information about options
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 15.07.2015 Abschluss 27.10.2015
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Gemäß den Vorschriften der VOL/B und den Vergabeunterlagen.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Nach den vertraglichen Vereinbarungen unter Beachtung der Vorschriften der VOL/B.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Bietergemeinschaften haben im Angebot jeweils die Mitglieder zu benennen, sowie ein Mitglied als bevollmächtigten Vertreter für den Abschluss und die Durchführung des Vertrages zu bezeichnen. Dieser ist der Ansprechpartner für das Vergabeverfahren bis zu Beendigung des Verfahrens = rechtswirksame Auftragsvergabe. Er ist Ansprechpartner für etwaige Nachprüfungsverfahren und Teilwiederholungen von Verfahrensschritten. Mit dem Angebot ist eine gemeinsame Erklärung abzugeben, dass alle Mitglieder für die Vertragserfüllung und etwaige Schadenersatzansprüche gegenüber dem Auftraggeber gesamtschuldnerisch haften. Diese Erklärung ist von allen Mitgliedern der Gemeinschaft rechtsverbindlich zu unterschreiben. Es ist unzulässig, als Mitglied einer Bietergemeinschaft und gleichzeitig als einzelner Bieter ein Angebot abzugeben. Bietergemeinschaften von Unternehmen, die in potentiellem Wettbewerb miteinander stehen, müssen auf Verlangen eine kartellrechtliche Unbedenklichkeitsbescheinigung abgeben.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Die von der Vergabestelle anzufordernden Vergabeunterlagen sind zwingend zu verwenden. Sollte die Anzahl der Bieter die Anzahl der Teillose übersteigen, findet eine Auslosung unter allen gleichwertigen Angeboten statt.
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Folgende Unterlagen sind mit dem Angebot vorzulegen: — Eigenerklärung zur Zuverlässigkeit (sh. Angebotsvordruck, Ziffer 2.). — Eigenerklärung zur Durchführung der Leistung im eigenen Betrieb, über die wirtschaftlichen/familiären Beziehungen zueinander, über die Einhaltung des Buchpreisbindungsgesetzes, über die Nichtverhängung einer Liefersperre, über eine kostenlose Service-Hotline (siehe Seite 103-104 der Leistungsbeschreibung). — Eigenerklärung über mindestens einer Referenz (bitte Seite 104 in der Leistungsbeschreibung eintragen). — Ggfls. Mitteilung über Gründe und Art der Leistung, die an Nachunternehmen vergeben werden soll. — Ggfls. Erläuterung der wirtschaftlichen/familiären Beziehung zueinander mit Benennung der betroffenen Firmen und alle Gesellschafter mit Bezeichnung der wirtschaftlichen/familiären Beziehung zueinander. Folgende Unterlagen sind auf ausdrückliches Verlangen des Auftraggebers innerhalb von 6 Kalendertagen einzureichen: — Nachweis darüber, dass der Unternehmer im Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Landes der Gemeinschaft oder des Vertragsstaates des EWR-Abkommens eingetragen ist, in dem er ansässig ist.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Sh. III.2.2).
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
das wirtschaftlich günstigste Angebot in Bezug auf die Kriterien, die in den Ausschreibungsunterlagen, der Aufforderung zur Angebotsabgabe oder zur Verhandlung bzw. in der Beschreibung zum wettbewerblichen Dialog aufgeführt sind
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
15 E 014 - Lieferung von lernmittelfreien, preisgebundenen Schulbüchern für das Schuljahr 2015/2016
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
31.03.2015 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 10 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Verrechnungsscheck oder auf Rechnung ausschließlich unter Angabe der Vergabenummer 15 E 014 an die unter I.1) genannten Adresse. Eine Rückerstattung der Gebühr nach Aufforderung der Ausschreibungsunterlagen ist nicht möglich.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
14.04.2015 - 23:59
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 15.06.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: nein
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Frühjahr 2016.
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Bearbeitung der Anforderung/Ausgabe der Vergabeunterlagen ab dem 2.3.2015. Zur Bewerbung sind die von der Stadt Regensburg erstellten Vergabeunterlagen anzufordern und bei der Einreichung des Angebots zwingend zu verwenden. Wir behalten die Nachforderung von Unterlagen und Erklärungen vor. Bitte reichen Sie keine selbstgefertigten Angebote, weitere Nachweise oder Erklärungen ein. Der Bewerber ist verpflichtet, mögliche Unklarheiten bzw. Widersprüche in den Vergabeunterlagen sofort nach Bekanntwerden durch Anfragen beim Vergabeamt eine Klärung durchzuführen. Geschieht dies nicht, ist ein Einwand unklarer oder missverständlicher Vergabeunterlagen in einem Nachprüfungsantrag ausgeschlossen. Auskünfte bzw. Einwände sind unverzüglich, spätestens jedoch zu dem vorgenannten Termin, schriftlich beim Vergabeamt unter vergabestelle@regensburg.de zu beantragen bzw. einzureichen. Fragen zur Angebotserstellung können bis spätestens 7.4.2015 per Fax oder per E-Mail bei der unter I.1) genannten Stelle gestellt werden.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Nordbayern bei der Regierung von Mittelfranken 91522 Ansbach Deutschland E-Mail: poststelle@red-mfr.bayern.de Telefon: +49 981530
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Der Antrag auf Nachprüfung des Vergabeverfahrens und der Vergabeentscheidung ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat, 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden, 4. mehr als 15 Kalendertage nach Absendung der vorläufigen Absagen in Briefform, beziehungsweise mehr als 10 Kalendertage bei Absendung per Fax oder E-Mail vergangen sind (§ 101a Abs. 1 GWB), 5. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind (§ 107 Abs. 3 GWB).
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Stadt Regensburg, Vergabeamt D.-Martin-Luther-Str. 3 93047 Regensburg Deutschland E-Mail: vergabestelle@regensburg.de Telefon: +49 9415075629 Fax: +49 9415074629
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
24.02.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen