DTAD
 
  •  
  •  
  •  
DTAD Deutscher Auftragsdienst

Ausschreibung - Wärmedämmarbeiten in Oberschleißheim (ID:10847170)

Auftragsdaten
Titel:
Wärmedämmarbeiten
DTAD-ID:
10847170
Region:
85764 Oberschleißheim
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
13.06.2015
Frist Vergabeunterlagen:
22.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
22.07.2015
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Ca. 3500 lfm Dämmung Heizungsleitungen Minerlawolle DN 15-DN200 ca. 800 lfm Abwasserleitungen Dämmschlauch DN 70 – DN 125 ca. 800 lfm Trinkwasserleitungen Mineralwolle DN 15 – DN 65 ca. 4.000 lfm...
Kategorien:
Trockenbau, Abdichtungs-, Dämmarbeiten, Sonstige Bauleistungen im Hochbau
CPV-Codes:
Abdichtungs- und Dämmarbeiten , Bauinstallationsarbeiten , Wärmedämmarbeiten
Vergabe in Losen:
nein
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  203766-2015

Auftragsbekanntmachung

Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Helmholtz Zentrum München (GmbH), Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt
Ingolstädter Landstraße 1
Zu Händen von: Herrn Martin Bader
85764 Neuherberg/Oberschleißheim
DEUTSCHLAND
E-Mail: martin.bader@helmholtz-muenchen.de
Fax: +49 8931873572
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: www.helmholtz-muenchen.de

Weitere Auskünfte erteilen:
die oben genannten Kontaktstellen

Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Forschung für Gesundheit und Umwelt
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
VOB-105-15 Dämmung an haustechnischen Gewerken – HDC = Helmholtz Diabetes Center.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw. Dienstleistung
Bauauftrag Ausführung Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Helmholtz Zentrum München, 85764 Neuherberg. NUTS-Code DE21H
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem (DBS)
Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Ca. 3500 lfm Dämmung Heizungsleitungen Minerlawolle DN 15-DN200 ca. 800 lfm Abwasserleitungen Dämmschlauch DN 70 – DN 125 ca. 800 lfm Trinkwasserleitungen Mineralwolle DN 15 – DN 65 ca. 4.000 lfm Kälteleitungen DN 15 – DN 200 ca. 200 Armaturen DN 32 – DN 200.
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45321000, 45320000, 45300000 Beschreibung: Wärmedämmarbeiten. Abdichtungs- und Dämmarbeiten. Bauinstallationsarbeiten.
II.6) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.2) Angaben zu Optionen
II.2.1) Gesamtmenge bzw. -umfang:
Ca. 3500 lfm Dämmung Heizungsleitungen Minerlawolle DN 15-DN200 ca. 800 lfm Abwasserleitungen Dämmschlauch DN 70 – DN 125 ca. 800 lfm Trinkwasserleitungen Mineralwolle DN 15 – DN 65 ca. 4.000 lfm Kälteleitungen DN 15 – DN 200 ca. 200 Armaturen DN 32 – DN 200.
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein Beginn der Bauarbeiten: Beginn 02.05.2016 Abschluss 31.12.2017
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Vertragserfüllungsbürgschaft 5 % Bürgschaft für Mängelansprüche 3 %.
III.1.1) Wesentliche Finanzierungs- und Zahlungsbedingungen und/oder Verweis auf die maßgeblichen Vorschriften:
Gemäß VOB, Ausgabe 2012.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
III.1.3) Sonstige besondere Bedingungen:
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Formblatt 124 „Eigenerklärungen zur Eignung“ gemäß den Verdingungsunterlagen ist vorzulegen. Der Bieter hat eine Bescheinigung der Berufsgenossenschaft vorzulegen. Bieter, die nicht ihren Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, haben eine Bescheinigung des für sie zuständigen Versicherungsträgers vorzulegen.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Formblatt 124 „Eigenerklärungen zur Eignung“ gemäß den Verdingungsunterlagen ist vorzulegen. Nachweis über die ordnungsgemäße Abführung der Sozialversicherungsbeiträge und Steuern (Unbedenklichkeitsbescheinigungen des zuständigen Finanzamtes und einer namenhaften Krankenkasse), eine Auskunft aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150, 150a der Gewerbeordnung, nicht älter als 3 Monate oder eine Erklärung, dass keine Eintragungen im Gewerbezentralregister vorliegen, die einen Ausschluss vom Vergabeverfahren begründen sowie eine Freistellungsbescheinigung gemäß § 48 EStG Der Nachweis über das Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Versicherungssummen muss mit Abgabe der Angebotsunterlagen vorliegen. Bieter aus anderen "EU-" oder "Nicht EUStaaten" haben gleichwertige Bescheinigungen ihres Herkunftslandes vorzulegen..
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Der Eignungsnachweis kann durch Eintrag in die Präqualifikationsliste geführt werden. Ansonsten ist das ausgefüllte Formblatt 124 " Eigenerklärungen zur Eignung“ gemäß den Verdingungsunterlagen vorzulegen. Hierbei behält sich die Vergabestelle vor, die Bestätigung der Eigenerklärungen durch Vorlage von Bescheinigungen zu verlangen. Die Eignungsnachweise sollen mit dem Angebot vorliegen.
III.3) Besondere Bedingungen für Dienstleistungsaufträge
III.3.2) Für die Erbringung der Dienstleistung verantwortliches Personal
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.1.2) Beschränkung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer, die zur Angebotsabgabe bzw. Teilnahme aufgefordert werden
IV.1.3) Verringerung der Zahl der Wirtschaftsteilnehmer im Laufe der Verhandlung bzw. des Dialogs
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.2.2) Angaben zur elektronischen Auktion
Eine elektronische Auktion wird durchgeführt: nein
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber:
VOB-105-15
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
Verfahren zur Vor-Information
Bekanntmachungsnummer im ABl: 2014/S 238-418175 10.12.2014
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Schlusstermin für die Anforderung von Unterlagen oder die Einsichtnahme:
22.07.2015 Kostenpflichtige Unterlagen: ja Preis: 47,39 EUR Zahlungsbedingungen und -weise: Zu überweisen auf Konto Nr. 215 86 20, Münchner Bank eG, BLZ: 701 900 00 bzw. IBAN: DE04701900000002158620 BIC: GENODEF1M01, unter Angabe des Bauvorhabens „15-022-000021 – HDC-I — Neubau Geb.36 – Dämmung an haustechnischen Gewerken- VOB-105-15“ Die Vergabeunterlagen werden nur versandt, wenn das Bewerbungs-anschreiben einschließlich aller Firmendaten mit der Kopie des Nachweises über die Einzahlung vorliegt. Nutzen Sie dazu das bereitgestellte Formular auf der Homepage des Helmholtz Zentrums München unter:http://www.helmholtz-muenchen.de/aktuelles/ausschreibungen/aktuelle-ausschreibungen/index.html Teilnehmer am Staatsanzeiger Online System können die kompletten Ausschreibungsunterlagen im Internet einsehen und downloaden. Informationen dazu erhalten Sie unter www.staatsanzeiger-eservices.de oder unter Tel.: +49 8929014230.
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
22.07.2015 - 14:00
IV.3.5) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch
IV.3.7) Bindefrist des Angebots
bis: 21.08.2015
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 22.07.2015 - 14:00 Ort: Helmholtz Zentrum München, Einkauf und Materialwirtschaft, Geb.11, Raum 015b Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter und ihre Bevollmächtigten.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.3) Zusätzliche Angaben
Eventuelle Bieterfragen werden möglichst zeitnah – spätestens bis 13.7.2015 beantwortet – später eingehende Bieterfragen können nicht mehr berücksichtigt werden.
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer des Bundes beim Bundeskartellamt Kaiser Friedrich Str.16 53116 Bonn Fax: +49 2289499163
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Das deutsche Vergaberecht regelt die Frist für die Einlegung von Rechtsbehelfen in § 107 Abs. 3 Satz 1 GWB wie folgt: "Der Nachprüfungsantrag ist unzulässig, soweit: 1. der Antragsteller den gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften im Vergabeverfahren erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht unverzüglich gerügt hat. 2. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. 3. Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung genannten Frist zur Angebotsabgabe oder zur Bewerbung gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden. 4. mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.".
VI.4.3) Stelle, die Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erteilt
Helmholtz Zentrum München Ingolstädter Landstraße 1 85764 Neuherberg Deutschland Telefon: +49 8931870 Internet-Adresse: http://www.helmholtz-muenchen.de
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
08.06.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen