DTAD

Ausschreibung - architektonische Neuordnung des gesamten Schulgel?ndes in Vorwerk Friedrich (ID:3408422)

Auftragsdaten
Titel:
architektonische Neuordnung des gesamten Schulgel?ndes
DTAD-ID:
3408422
Region:
76726 Vorwerk Friedrich
Auftragsart:
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
31.12.2008
Frist Vergabeunterlagen:
10.01.2009
Frist Angebotsabgabe:
10.01.2009
Beteiligte Firmen und Vergabestellen
Vergabestelle:
Zusätzliche Informationen
Kategorien:
Stadtplanung, Landschaftsgestaltung, Architekturdienstleistungen
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen

Landkreis Germersheim (?)

Rubriken: Architektur- und Ingenieurleistungen

Erfüllungsort: R?lzheim

Verfallsdatum: 12.01.2009

Auftrag / Ausschreibung:

ABSCHNITT I: ÖFFENTLICHER AUFTRAGGEBER/AUFTRAGGEBER

I.1) NAME, ADRESSEN UND KONTAKTSTELLE(N):

Landkreis Germersheim, Kreisverwaltung Germersheim, Luitpoldplatz 1, Kontakt ZB 13 Facility Management, Schulen, z. Hd. von Herr Klawe, D-76726 Germersheim. Tel. (49-7274) 532 85. E-Mail: j.klawe@kreis-germersheim.de. Fax (49-7274) 531 52 85.

Internet-Adresse(n):

www.kreis-germersheim.de

Weitere Auskünfte erteilen: AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 6, z. Hd. von Frau Dipl. Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, D-55118 Mainz. Tel. (49-6131) 996 00. E-Mail: renn-dietrich@akrp.de. Fax (49-6131) 61 49 26. URL: http://www.diearchitekten.org.

Weitere Unterlagen sind erhältlich bei: AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 6, z. Hd. von Frau Dipl. Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, D-55118 Mainz. Tel. (49-6131) 996 00. Fax (49-6131) 61 49 26.

Projekte oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: AKD Architektenkammer Rheinland-Pfalz Dienstleistungen GmbH, Hindenburgplatz 6, z. Hd. von Frau Dipl. Ing. (FH) M. Renn-Dietrich, D-55118 Mainz. Tel. (49-6131) 996 00.

I.2) ART DES ÖFFENTLICHEN AUFTRAGGEBERS UND HAUPTTÄTIGKEIT(EN):

Regional- oder Lokalbehörde.

Allgemeine öffentliche Verwaltung.

I.3) HAUPTTÄTIGKEIT(EN) DES AUFTRAGGEBERS:

ABSCHNITT II: GEGENSTAND DES WETTBEWERBS/BESCHREIBUNG DES PROJEKTS

II.1) BESCHREIBUNG

II.1.1) Bezeichnung des Wettbewerbs/Projekts durch den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber:

Integrierte Gesamtschule R?lzheim - offener, einstufiger Realisierungswettbewerb in 2 Bearbeitungsphasen gemäß Ziffer 2.3.2 GRW 1995 (novellierte Fassung vom 22.12.2003).

II.1.2) Kurze Beschreibung:

Das Schulzentrum R?lzheim besteht zurzeit aus einer Kindertagesstätte mit Hort, Grundschule, Hauptschule und Regionale Schule. Sporthallen und Mensa ergänzen das vorhandene Angebot. Die Schularten sind in verschiedenen Gebäuden untergebracht.

Ziel des Wettbewerbes ist eine überzeugende städtebauliche und architektonische Neuordnung des gesamten Schulgel?ndes und die Einrichtung einer Integrierten Gesamtschule - IGS. Hierzu sind zusätzliche Unterrichtsräume von ca. 1 600 qm Nutzfläche zu schaffen, wobei die Umnutzung der vorhandenen Räume im Kontext mit Neubauten sowie Abriss und Sanierung von alter Bausubstanz steht.

Besonderer Wert wird auf die Neugestaltung der Freiflächen gelegt, wobei die wirtschaftlichen Aspekte des gesamten Entwurfs auch hinsichtlich ökologischer und energetischer Kriterien bei der Beurteilung große Beachtung finden.

II.1.3) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV):

71221000, 71222000.

ABSCHNITT III: RECHTLICHE, WIRTSCHAFTLICHE, FINANZIELLE UND TECHNISCHE INFORMATIONEN

III.1) KRITERIEN FÜR DIE AUSWAHL DER TEILNEHMER:

III.2) TEILNAHME IST EINEM BESTIMMTEN BERUFSSTAND VORBEHALTEN:

Ja.

Teilnahmeberechtigt sind ausschließlich Arbeitsgemeinschaften aus Architekten und Landschaftsarchitekten. Innenarchitekten können hinzugezogen werden. Arbeitsgemeinschaften haben einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen. Die Federführung obliegt dem Architekten.

Die Arbeitsgemeinschaften entsprechen interdisziplinären Gesellschaften, bei denen die Gesellschafter oder Geschäftsführer Architekten und Landschaftsarchitekten sind.

Zur Bewerbung als Mitglieder der Arbeitsgemeinschaften sind zugelassen alle in den Mitgliedsstaaten des EWR und der Schweiz zugelassenen natürlichen Personen, die gemäß den Rechtsvorschriften ihres Heimatlandes am Tag der Auslobung zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt, Innenarchitekt gemäß ? 23 VOF (1) und (3) berechtigt sind und über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder sonstigen Befähigungsnachweis verfügen, dessen Anerkennung nach der Richtlinie 2005/36 EG vom 7.9.2005 gewährleistet ist.

Dies gilt auch für juristische Personen, sofern deren satzungsgem??er Geschäftszweck auf Planungsleistungen ausgerichtet ist. Ein Geschäftsführer einer juristischen Person, ein Geschäftsführer einer Gesellschaft und bevollmächtigter Vertreter von juristischen Personen und Gesellschaften sowie der verantwortliche Verfasser der Wettbewerbsaufgabe müssen die an die natürlichen Personen gestellten Anforderungen erfüllen.

Bei Arbeitsgemeinschaften muss jedes Mitglied genannt und jedes Mitglied die Teilnahmeanforderungen erfüllen, die an natürliche oder juristische Personen gestellt werden.

Mehrfachteilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft haben das Ausscheiden aller Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft zur Folge.

Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb ist nur diejenige Person oder Arbeitsgemeinschaft, die mit einem Vertretungsberechtigten am Kolloquium teilgenommen hat. Mitarbeiter/innen müssen eine schriftliche Bevollmächtigung vorweisen.

ABSCHNITT IV: VERFAHREN

IV.1) ART DES WETTBEWERBS:

Offen.

IV.2) NAMEN DER BEREITS AUSGEW?HLTEN TEILNEHMER:

IV.3) KRITERIEN FÜR DIE BEWERTUNG DER PROJEKTE:

Die Reihenfolge stellt Wichtung dar:

Umgang mit der städtebaulichen Gesamtsituation.

Gesamtkonzept Integrierte Gesamtschule.

Erfüllung der Anforderungen entsprechend den Vorgaben des Raum- und Funktionsprogramms.

Gestalterische und räumliche Qualität.

Landschaftsplanerische Behandlung der Frei- und Schulhoffl?chen unter Beachtung der Wegebeziehungen.

Wirtschaftlichkeit hinsichtlich Investitions- und Folgekosten unter Berücksichtigung ökologischer und energetischer Belange.

IV.4) VERWALTUNGSINFORMATIONEN

IV.4.1) Aktenzeichen beim öffentlichen Auftraggeber/beim Auftraggeber:

200-71-2183-01.

IV.4.2) Bedingungen für den Erhalt von Verdingungs-/Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen

Schlusstermin für die Anforderung von oder Einsicht in Unterlagen: 10.1.2009.

Die Unterlagen sind kostenpflichtig: Nein.

IV.4.3) Schlusstermin für den Eingang der Projekte bzw. Anträge auf Teilnahme:

10.1.2009.

IV.4.4) Tag der Absendung der Aufforderungen zur Teilnahme an die ausgewählten Bewerber:

IV.4.5) Sprache(n), in der (denen) Projekte oder Anträge auf Teilnahme verfasst werden können:

Deutsch.

IV.5) PREISE UND PREISGERICHT

IV.5.1) Es werden Preise vergeben:

Ja.

Zahl und Wert der zu vergebenden Preise: 68 000 EUR netto zuzüglich Mehrwertsteuer.

IV.5.2) Angaben zu den Zahlungen an alle Teilnehmer:

IV.5.3) Folgeauftr?ge:

Ja. Jeder Dienstleistungsauftrag im Anschluss an den Wettbewerb wird an den bzw. an einen der Gewinner des Wettbewerbs vergeben.

IV.5.4) Die Entscheidung des Preisgerichts ist für den öffentlichen Auftraggeber/den Auftraggeber bindend:

Nein.

IV.5.5) Namen der ausgewählten Preisrichter:

1. Klaus Bierbaum, Landschaftsarchitekt, Mainz.

2. Ernst Wolfgang Eichler, Architekt, Alzey (angefragt).

3. Prof. Manfred Hegger, Architekt, Kassel.

4. Prof. Michael Schann?, Architekt, Kaiserslautern.

5. Herbert Sommer, Leitender Ministerialrat, Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz, Mainz.

ABSCHNITT VI: ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN

VI.1) WETTBEWERB IN VERBINDUNG MIT EINEM VORHABEN UND/ODER PROGRAMM, DAS AUS GEMEINSCHAFTSMITTELN FINANZIERT WIRD:

VI.2) SONSTIGE INFORMATIONEN:

Weitere Bearbeitung (zu IV.5.3)):

Unter Berücksichtigung der in Ziffer 7 GRW 1995 genannten Konsequenzen aus dem Wettbewerb beabsichtigt der Auslober, unter Würdigung der Empfehlung des Preisgerichts, einem der Preisträger weitere Grundleistungen nach ? 15 HOAI für Architekten und Landschaftsarchitekten, mindestens die Leistungsphasen 2 - 5 zu ?bertragen.

Sofern kein wichtiger Grund einer Beauftragung entgegensteht, insbesondere,

Soweit und sobald die dem Wettbewerb zugrunde liegende Aufgabe realisiert werden soll,

Soweit mindestens einer der teilnahmeberechtigten Wettbewerbsteilnehmer, dessen Wettbewerbsarbeit mit einem Preis ausgezeichnet wurde, eine einwandfreie Ausführung, such in zeitlicher Hinsicht, der zu übertragenden Leistungen gewährleistet.

Die Beauftragung erfolgt im Anschluss an den Wettbewerb und die nachfolgenden Verhandlungen mit den Preistr?gern an einen der Preisträger.

Bewerbung zum Wettbewerbsverfahren:

Die Bewerbung unter dem Stichwort "Realisierungswettbewerb Integrierte Gesamtschule R?lzheim" muss enthalten:

1. Die formlose Bewerbung zur Teilnahme am Wettbewerbsverfahren

2. Die Angabe des Gesch?ftssitzes des Architekten/der Architektin mit Anschrift, Telefon- und Fax-Nummer, E-Mail-Adresse, Mitgliedsnummer der zuständigen Architektenkammer

3. Die Benennung der Arbeitsgemeinschaft mit Anschrift, Telefon- und Fax-Nummer, E-Mail-Adresse des Landschaftsarchitekten/der Landschaftsarchitektin mit Mitgliedsnumer zuständigen Architektenkammer

Eine Überprüfung der Voraussetzung der Teilnehmer bleibt dem Auslober vorbehalten. Bei fehlenden oder falschen Angaben bleibt der Ausschluss von der Teilnahme vorbehalten.

Voraussichtliche Termine:

Preisrichtervorbesprechung: 19.12.2008.

Ende der Bewerbungsfrist: 10.1.2009.

Ausgabe der Wettbewerbsunterlagen: 14.1.2009.

Schriftliche Rückfragen bis: 21.1.2009.

Pflichtkolloquium: 23.1.2009.

Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 1. Phase: 2.3.2009.

Preisgerichtssitzung 1. Phase: 19./20.3.2009.

Ausgabe der Unterlagen an die Teilnehmer der 2. Phase: 1.4.2009.

Abgabe der Wettbewerbsarbeiten 2. Phase: 18.5.2009.

Abgabe Modell: 25.5.2009.

Preisgerichtssitzung 2. Phase: 4./5.06.2009.

VI.3) RECHTSBEHELFSVERFAHREN/NACHPRÜFUNGSVERFAHREN

VI.3.1) Zuständige Stelle für Nachprüfungsverfahren:

Vergabekammer Rheinland-Pfalz, Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau, Stiftsstraße 9, D-55116 Mainz. E-Mail: vergabekammer.rlp@mwvlw.rlp.de. Tel. (49-6131) 16 52 40. URL: http://www.mwvlw.rlp.de. Fax (49-6131) 16 21 13.

VI.3.2) Einlegung von Rechtsbehelfen:

VI.3.3) Stelle, bei der Auskünfte über die Einlegung von Rechtsbehelfen erhältlich sind:

VI.4) TAG DER ABSENDUNG DIESER BEKANNTMACHUNG:

5.12.2008.

Landkreis Germersheim

Luitpoldplatz 1

76726 Germersheim

DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen