DTAD

Ausschreibung - mechanische Materialcharakterisierung in Hannover (ID:11893605)

Übersicht
DTAD-ID:
11893605
Region:
30453 Hannover
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Tests, Inspektionen, Analysen, Kontroll-, Überwachungsleistungen, Gummiwaren, Kunststofferzeugnisse
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
unterschiedliche duroplastischer naturfaserverstärkter Kunststoffe (NFKs) sowie GFK und CFK. Weiter ist das Material hinsichtlich des Brandverhaltens zu untersuchen und die Recyclingeigenschaften...
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
09.05.2016
Frist Vergabeunterlagen:
24.05.2016
Frist Angebotsabgabe:
03.06.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Hochschule Hannover
IfBB (Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe)
Heisterbergallee 12
30453 Hannover

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Inhalt der Ausschreibung ist die mechanische Materialcharakterisierung unterschiedlicher duroplastischer naturfaserverstärkter Kunststoffe (NFKs) sowie GFK und CFK. Weiter ist das Material hinsichtlich des Brandverhaltens zu untersuchen und die Recyclingeigenschaften zu bewerten. Die Gegenstandslieferung durch den Auftragnehmer ist zunächst auf einen Umfang von 15 unterschiedlichen Materialparametern festgelegt. Der Auftragnehmer hat tiefgehende Kenntnisse in der Prüfung und insbesondere in der Prüfkörperherstellung und Prüfkörpervorbereitung von NFKs, was Trocknungsvorrichtungen sowie wasserfreie Anlagen zu deren Zuschnitt voraussetzt, zu garantieren und schriftlich nachzuweisen. Materialdaten und Parameter/Anforderungen zur Prüfkörperherstellung und den Prüfverfahren werden dem Bieter zur Verfügung gestellt.
Pos. 1: Prüfkörperherstellung
a) Aus den vom Auftraggeber gelieferten Prüfplatten sind in normgerechter Stückzahl für die entsprechenden Prüfungen (Position 2-5) Prüfkörper herzustellen und ggf. normgerecht mit Aufleimern zu versehen. Die Verwendung von Wasser als Kühl- oder Schneidmittel ist für diese Werkstoffe untersagt.
b) Die Prüfkörper sind vor Prüfung nach EN ISO 291 für 7 Tage bei T = 23°C und ϕ = 50% zu klimatisieren.
Pos. 2: Mechanische Charakterisierung
Untersucht werden sollen alle 15 Materialtypen mit jedem nachstehend aufgeführten Prüfverfahren in den Normen entsprechenden Wiederholungen. Sowohl die Längs- als auch Querdehnung sind zeitgleich zu erfassen. Die nach Position 1 normgerechte Anzahl gefertigten und klimatisierten Prüfkörper ist nach folgenden Normen zu prüfen:
a) DIN EN ISO 527-5 Bestimmung der Zugeigenschaften – Prüfbedingungen für unidirektional faserverstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe: Bestimmung von Zugfestigkeit, Zug-E-Modul, Dehnung bei Maximalkraft und Querkontraktionszahl längs zur Faserrichtung
b) DIN EN ISO 527-5 Bestimmung der Zugeigenschaften – Prüfbedingungen für unidirektional faserverstärkte Kunststoffverbundwerkstoffe: Bestimmung von Zugfestigkeit, Zug-E-Modul, Dehnung bei Maximalkraft und Querkontraktionszahl quer Faserrichtung
c) DIN EN ISO 14129 Zugversuch an 45°-Laminaten zur Bestimmung der Schubspannungs-/Schubverformungs-Kurve, des Schubmoduls in der Lagenebene: Bestimmung von Schubfestigkeit, Schubmodul und Schubverformung
d) DIN EN ISO 14126 Bestimmung der Druckeigenschaften in der Laminatebene: Bestimmung von Druckfestigkeit, E-Modul und Stauchung bei Bruch
Pos. 3: Untersuchung zum Brandverhalten
a) Brandprüfung gemäß DIN 4102-16 von 15 Parametern im Brandschacht gemäß 4102-15 und deren orientierender Klassifizierung gemäß DIN 4102-1.
b) Brandprüfung gemäß DIN 4102-1 von 15 Parametern im Brandkasten gemäß 50050-1 und deren orientierender Klassifizierung gemäß DIN 4102-1.
c) Zuschnitt der normgerechten Anzahl Prüfkörper für die unter
a) und b) genannten Prüfungen.
d) Untersuchung von 15 Probekörpern durch thermogravimetrische Analyse und anschließender Untersuchung der entstehenden Gase mittels FTIR Spektroskopie und Massenspektroskopie. Die genauen Prüfparameter (Temperaturbereich, Atmosphäre, Heizrate) werden nach Rücksprache mit dem Auftraggeber festlegt.
Pos. 4: Untersuchung zum Bewitterungsverhalten
Untersuchung der klimatischen Umgebungseinflüsse mittels Klimawechseltest an 5 von 15 Materialtypen. Zu untersuchen sind in Absprache mit dem Auftraggeber sowohl Bauteile, als auch Prüfkörper, die nach Position 2 geprüft werden.
a) DIN EN 60068-2-38 Umgebungseinflüsse – Teil 2-38: Prüfverfahren – Prüfung Z/DA: Zusammengesetzte Prüfung, Temperatur/Feuchte, zyklisch
b) PV 1200 Fahrzeugteile: Prüfung der Klimawechselfestigkeit (+80/-40) °C
c) PV 2005 Fahrzeugteile: Prüfung der Klimawechselfestigkeit
Pos. 5: Recyclingkonzepte
a) Durchführung einer Pyrolyse aufbauend auf den Ergebnissen aus Position 3d an 15 Materialien. Die Pyrolyseprodukte sind aufzufangen und wie folgt zu analysieren:
Auswertung Pyrolysegase mittels GC/MS-System
Auswertung der Pyrolyseöle mittels GC/MS-System
Auswertung der Feststoffe mittels REM
b) Durchführung einer mechanischen Zerkleinerung von 15 Materialien mittels einer Zahnwalzenmühle. Das Material wird dem Bieter zur Verfügung gestellt, ist jedoch vor dem Zerkleinerungsvorgang in 25x250mm Streifen zu schneiden. Das Mahlgut ist mittels Sieb nach Angaben des Auftraggebers nach Partikelgröße zu fraktionieren und mittels REM und Fibershape zu analysieren.
Pos. 6: Aufbereitung der Daten
a) Die Zuschnittparameter (Schnittwerkzeug, Drehzahl, Vorschub) sind zu dokumentieren.
b) Die Probenvorbereitung hinsichtlich Klimatisierung (Temperatur, rel. Luftfeuchte) und ggf. Anleimer (Material, Kleber, Gewebeart) ist zu dokumentieren.
c) Die Rohdaten der mechanischen Prüfungen sind in Excel bereitzustellen und die Prüfprotokolle als pdf.
d) Die Brandversuche sind hinsichtlich des Brandverhaltens gemäß DIN 4102-1 und zusätzlich fotografisch zu dokumentieren.
e) Die Ergebnisse der thermogravimetrischen Analyse und der dazugehörigen Gasanalyse sind als TGA Kurven, Massenspektren und IR Spektren darzustellen.
f) Die Ergebnisse der GC/MS-Analysen sind entsprechend ihrer Massenspektren bereitzustellen.
g) Die Ergebnisse der optischen Analyse mittels REM sind als JPEG unter Angabe von Auflösung und Skalierung bereitzustellen.
h) Die Ergebnisse der Fraktionierung und der Fibershape-Analyse sind hinsichtlich der Partikelgröße statistisch auszuwerten und als Exceldokument bereitzustellen.
Pos. 7: Lieferzeitraum
Die ermittelten Materialkennwerte sind nach Erhalt des Probenmaterials innerhalb eines Zeitraums von 12 Wochen dem Auftraggeber wie in Pos 6. beschrieben zur Verfügung zu stellen.

Lose:
Die Gesamtleistung bildet ein Los

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
II-BV16/4

Vergabeunterlagen:
Die Vergabeunterlagen können schriftlich (auch per Mail) bis zum 20. Mai 2016, 12:00 Uhr, angefordert werden bei:
Hochschule Hannover
IfBB (Institut für Biokunststoffe und Bioverbundwerkstoffe)
Frau Daniela Jahn
Heisterbergallee 12
30453 Hannover
Telefon: 0511 / 9296-2261
E-Mail: daniela.jahn@hs-hannover.de
Die angeforderten Vergabeunterlagen werden bis spätestens 24. Mai 2016 versandt.

Termine & Fristen
Unterlagen:
20. Mai 2016, 12:00 Uhr

Angebotsfrist:
03. Juni 2016; 12:00 Uhr

Ausführungsfrist:
siehe Leistungsbeschreibung
Ausführungsfrist: 31. Mai 2017

Bindefrist:
24. Juni 2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zuschlagskriterien:
Preis 100%

Geforderte Nachweise:
Die mit dem Angebot oder Teilnahmeantrag vorzulegenden Unterlagen, die die Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters verlangen:
Die erforderlichen Angaben / Nachweise können i. d. R. als Eigenerklärung (bzw. per Formblatt) abgegeben werden. Sofern Unterauftrag-/Nachunternehmer in Anspruch genommen werden sollen, sind dem Angebot entsprechende Eigenerklärungen bzw. Nachweise und Darstellungen dieser Unternehmen beizufügen. Bietergemeinschaften sind nicht zugelassen.
Folgende Nachweise zur Eignungsbeurteilung sind mit den Angebotsunterlagen einzureichen bzw. zu belegen:
Darstellung des Unternehmens, seiner Organisationsstruktur und seiner Geschäftstätigkeiten
Nachweis für umfassende Kenntnisse im Bereich der Kunststoffprüfung, Faserverbundwerkstoffprüfung und Hybridwerkstoffprüfung
Gesetzestreue und Zuverlässigkeit
Eigenerklärung des Nichtvorliegens von Ausschlussgründen nach § 6 (5) VOL/A (Anlage 5 – Formblatt Ausschlussgründe)
Unterschriebenes Angebotsschreiben (Formblatt)

Sonstiges
Nicht berücksichtigte Angebote unterliegen § 19 VOL/A

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen