DTAD

Ausschreibung - technisches Equipment in München (ID:10964601)

Übersicht
DTAD-ID:
10964601
Region:
80538 München
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Rundfunk-, Fernsehgeräte, Ton-, Bildaufnahme-, -wiedergabegeräte, Veranstaltungsdienste, Event Management
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Für eine Veranstaltungsreihe des StMWi wird technisches Equipment benötigt ausf. Beschreibungs Das StMWi organisiert im Jahr 2015 die Veranstaltungsreihe Wirtschaftsgespräche in der Region....
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
16.07.2015
Frist Vergabeunterlagen:
27.07.2015
Frist Angebotsabgabe:
03.08.2015
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Auftraggeber:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Herrn Andreas Reuchlein
Prinzregentenstraße 28
80538 München Telefon 089/2162-2331
Telefax 089/2162-3331
E-Mail andreas.reuchlein@stmwi.bayern.de
der Stelle, an die die konventionellen Angebote zu richten sind:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie
Referat 25 Andreas Reuchlein
Prinzregentenstraße 28
80538 München

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Für eine Veranstaltungsreihe des StMWi wird technisches Equipment benötigt
ausf. Beschreibungs Das StMWi organisiert im Jahr 2015 die Veranstaltungsreihe Wirtschaftsgespräche in der Region. Bayerns Zukunft gestalten. . In diesem Rahmen haben bereits vier Veranstaltungen stattgefunden. Zudem sind vier weitere Veranstaltungen für 2015 und voraussichtlich eine für 2016 geplant. Pro Veranstaltungsort werden zwischen 100 und 150 Gäste erwartet.
Wichtig ist, dass Frau Staatsministerin in Kontakt mit den Gästen treten kann und eine entspannte Gesprächsatmosphäre geschaffen wird. Der Charakter der Veranstaltung ist sehr kommunikativ und der Dialog steht im Vordergrund.
Für eine ansprechende technische Umsetzung und den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung wird technisches Equipment benötigt.
Im Einzelnen sind vom Auftragnehmer die folgenden Leistungen durchzuführen:
Videotechnik (und ggfls. Contentbearbeitung)
Lichttechnik
Tontechnik
Bühne
Personal
Transport und Logistik (inkl. aller anfallender Kosten, ggfls. auch Hotelkosten, falls benötigt)

Erfüllungsort:
Bayernweit - geplant sind Veranstaltungen in Regenburg, Schweinfurt, Hof, Erlangen, Bad Hindelang

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Aktenzeichen 25-1721/268/1

Vergabeunterlagen:
wirtschaftsgespraeche@stmwi.bayern.de
Die Vergabeunterlagen können ausschließlich per E-Mail unter wirtschaftsgespraeche@stmwi.bayern.de angefordert werden.
Details zur Zahlung
keine Angaben

Termine & Fristen
Unterlagen:
27.07.2015

Angebotsfrist:
Die Frist endet am 03.08.2015 um 12:00:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
September 2015 bis Februar 2016

Bindefrist:
Die Bindefrist für abgegebene Angebote endet am 21.08.2015.

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Sicherheiten:
die Höhe etwa geforderter Sicherheitsleistungen:
keine allgemeinen Angaben

Zahlung:
die wesentlichen Zahlungsbedingungen oder Angabe der Unterlagen, in denen sie enthalten sind:
keine Angaben

Geforderte Nachweise:
die mit dem Angebot oder dem Teilnahmeantrag vorzulegenden Unterlagen, die die Auftraggeber für die Beurteilung der Eignung des Bewerbers oder Bieters verlangen:
Die Ausschreibung richtet sich an Bieter, die besondere Erfahrungen im Bereich Veranstaltungs- sowie Videotechnik haben. Dazu ist dem Angebot zum Nachweis der Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit von den Bietern Folgendes beizufügen:
a. Darstellung des Leistungs- und Kundenspektrums des Bieters;
b. mindestens 3 vom Bewerber ausgewählte vergleichbare Referenzprojekte im Bereich Veranstaltungstechnik inklusive Einsatz von Videotechnik aus den vergangenen drei Jahren mit konkreten Beschreibungen der dabei erbrachten Leistungen sowie die Angabe der Kontaktdaten (Name, Anschrift, Telefonnummer) der Ansprechpartner;
c. Nennung der für die Ausführung des Auftrags vorgesehenen Projektleitung und ihrer Vertretung, für die jeweils folgende Mindestanforderungen gelten: einschlägige Erfahrungen bei der Abwicklung vergleichbarer Projekte im Leitungsbereich.
Die einschlägige Erfahrung ist jeweils durch eine Darstellung einschlägiger Kenntnisse und Erfahrungen in der Durchführung von Projekten im Bereich Veranstaltungs- und Videotechnik nachzuweisen
d. eine unterschriebene Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen im Sinne des § 6 Abs. 5 VOL/A sowie zum Ausschluss bei schwerwiegendem Verstoß gegen SchwarzArbG, AEntG und MiLoG; sowie
e. eine unterschriebene Erklärung über das Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung mit Angabe der Versicherung und des Versicherungsumfangs
Bewerber, die sich präqualifiziert haben, brauchen lediglich die unter Punkten a, b, c und e genannten Unterlagen einzureichen. Hinsichtlich der übrigen Eignungsunterlagen genügt bei diesen Bewerbern die Vorlage der Bescheinigung der Eintragung in die Präqualifizierungs-VOL-Datenbank.
Bietergemeinschaften müssen die unter Punkten a, b, c, d und e aufgeführten Erklärungen für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft vorlegen. Hinsichtlich der Eignungsunterlagen unter den Punkten b und c sind einander ergänzende Angaben und Erklärungen möglich.
Sofern sich ein Bieter (bzw. eine Bietergemeinschaft) zum Nachweis der Leistungsfähigkeit oder der Fachkunde auf ein Subunternehmen berufen möchte, hat er nachzuweisen, dass ihm die erforderlichen Mittel bei der Erfüllung des Auftrags zur Verfügung stehen. Der Nachweis kann z.B. durch eine entsprechende Verpflichtungsermächtigung des Subunternehmers erfolgen. Der Subunternehmer muss in diesem Fall die unter Punkt d aufgeführte Erklärung ebenfalls abgeben.

Besondere Bedingungen:
Bietergemeinschaften
Bietergemeinschaften sind zugelassen. Bietergemeinschaften müssen jedoch Kartellrechtskonformität eigenverantwortlich prüfen und sicherstellen. Jedes Mitglied einer Bietergemeinschaft hat eine rechtsverbindlich unterschriebene Erklärung abzugeben, in der
a. alle Mitglieder der Bietergemeinschaft aufgeführt sind;
b. es erklärt, dass es im Vergabeverfahren sowie bei der Durchführung des sich hieraus eventuell ergebenden Auftrags von einem zu bezeichnenden Mitglied der Bietergemeinschaft vertreten wird (gilt nicht für das zum Vertreter bestimmte Mitglied); und
c. es sich bezüglich aller Forderungen im Zusammenhang mit dem Vergabeverfahren sowie der Durchführung des sich hieraus eventuell ergebenden Auftrags gegenüber dem Auftraggeber der gesamtschuldnerischen Haftung gemäß § 421 BGB unterwirft.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen