DTAD

Ausschreibung - wehrtechnischer Änderungen in Wilhelmshaven (ID:11934124)

Übersicht
DTAD-ID:
11934124
Region:
26382 Wilhelmshaven
Auftragsart:
Archiviertes Dokument
Nationale Ausschreibung
Nationale Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung
Kategorien:
Metall-, Metallbauerzeugnisse, Wasser-, Kanalbauarbeiten, Schiffe, Boote, Wasserfahrzeuge, Kanalisationsarbeiten
Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)
Kurzbeschreibung:
Außerplanmäßige Durchführung verschiedener Produktän-derungen sowie wehrtechnischer Änderungen auf dem Hohlstablenkboot Klasse 352 "Pegnitz"
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
23.05.2016
Frist Angebotsabgabe:
20.06.2016
Schließen
Diese Ausschreibung ist bereits abgelaufen. Wir haben für Sie nach Alternativen gesucht:
25.000 tagesaktuelle Ausschreibungen gefunden.
Beteiligte Firmen & Vergabestellen
Vergabestelle:
Marinearsenal
Kasinostraße Tor 7
26382 Wilhelmshaven
Fax:
04421-49 3574
E-Mail:
mars911@bundeswehr.org

Öffentliche Ausschreibungen
please wait
Gewerbliche Bauvorhaben
please wait
Gewonnene / Vergebene Aufträge
please wait
Geschäftsbeziehungen
please wait

Leistungsbeschreibung
Beschreibung:
Außerplanmäßige Durchführung verschiedener Produktän-derungen sowie wehrtechnischer Änderungen auf dem Hohlstablenkboot Klasse 352 "Pegnitz"

Erfüllungsort:
Marinestützpunkt Kiel

Lose:
nein

Planungsleistungen:
nein

Nebenangebote:
nicht zugelassen

Verfahren & Unterlagen
Verfahrensart:
Öffentliche Ausschreibung

Dokumententyp:
Ausschreibung

Vergabeordnung:
Dienstleistungsauftrag (VOL/VOF)

Vergabenummer:
Bearbeitungsnummer:
35204/04116/GW369.

Vergabeunterlagen:
Das Angebot ist schriftlich und in doppelter Ausfertigung
bei
Marinearsenal
-Angebotssammelstelle-
Kasinostraße Tor 7
26382 Wilhelmshaven
einzureichen.

Vergabeunterlagen sind unter folgender Anschrift zu beziehen:
Die Vergabeunterlagen sind schriftlich (d. h. auch elektronisch mit fortgeschrittener oder qualifiuierter Signatur) bis zum 08.06.2016 anzufordern (verspätet eingegangene Anträge können nicht berücksichtigt werden). Mit Anforderung der Ausschreibungsunterlagen ist das Formular BAAINBw B-V 031 einzureichen. Das Formular ist aus dem Internet unter "www.baainbw.de", Rubrik "Vergabe>Unterlagen" zur Angebotsabgabe zu beziehen.

Termine & Fristen
Angebotsfrist:
Das Angebot ist in allen seinen Teilen in deutscher Sprache einzureichen. Dokumenten in Fremdsprachen ist eine (auf Aufforderung auch beglaubigte) Übersetzung ins Deutsche beizufügen. Preisangaben sind in EUR als Nettopreis zu tätigen.

20.06.2016 14:00 Uhr.

Ausführungsfrist:
11.07.2016 - 12.08.2016

Bindefrist:
31.07.2016

Bedingungen & Nachweise
Sprache:
Deutsch

Zahlung:
Gemäß Vertragsentwurf.

Zuschlagskriterien:
Niedrigster Preis

Geforderte Nachweise:
Eignungsnachweise:
Zur Beurteilung der Eignung (Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit) sind mit dem Angebot folgende Unterlagen vorzulegen:
Zum Nachweis der Fachkunde:
siehe Anlage
Zum Nachweis der Leistungsfähigkeit:
Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens, sowie der Umsatz im Geschäftsbereich Instandsetzung von Marineschiffen der Bundeswehr, jeweils bezogen auf die letzten 3 Geschäftsjahre.
Zum Nachweis der Zuverlässigkeit:
Eigenerklärung gemäß Formblatt BAAINBw B-V 030
Hinweis nur für Verfahren des BAAINBw: Die Eigenerklärung B-V 030 ist immer beizufügen. Soweit die darüber hinaus geforderten Nachweise dem Auftraggeber in einem früheren Vergabeverfahren in demselben Kalenderjahr vorgelegt wurden und unverändert gültig sind, kann auf diese Bezug genommen werden. In diesen Fällen sind die konkrete Bezeichnung der Erklärungen und Nachweise, auf die Bezug genommen wird und die Angabe der entsprechenden Bearbeitungs- bzw. Vertragsnummer erforderlich.
Formulare können aus dem Internet unter www.baainbw.de, Rubrik „Vergabe/Unterlagen zur Angebotsabgabe“ bezogen werden.

Sonstiges
Sonstige Angaben:.

1. Mit der Abgabe des Angebotes unterliegt der Bieter den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote (§ 19 VOL/A).

2. Es gilt deutsches Recht.
Anlage zu BAAINBw-B-V 025/03.2016
Bearbeitungsnummer: 35204 / 04116 / GW369.

1. Angaben zur Aufbau- und Ablauforganisation der mit der Durchführung des Auftrages zu betrauenden Abteilung (Ein Organigramm der Organisationseinheit ist beizufügen).

2. Angaben zum Qualitätsmanagementsystem:
o Eigenerklärung, dass der Auftragnehmer sich verpflichtet, auf der Grundlage der in den
technischen Unterlagen festgelegten Qualitätsanforderungen, Maßnahmen entsprechend
den Bestimmungen der AQAP 2130, NATO-Qualitätssicherungsanforderungen für
Prüfung und Test, zur Sicherstellung der vertragsgemäßen Beschaffenheit der Leistung
durchzuführen.
o Organigramm, in dem Aufbau und Ablauforganisation der fertigungsunabhängigen
Qualitätssicherungsorganisation ersichtlich ist.
o Benennung des Qualitätsmanagementbeauftragten (Beauftragter der obersten Leitung).
o Vorlage eines Zertifikates nach DIN EN ISO 9001:2008 (oder Vorlage eines
gleichwertigen Nachweises).

3. Benennung des für Geheimschutzangelegenheiten zuständigen Sicherheitsbeauftragten.

4. Eigenerklärung, dass das Unternehmen den anerkannten Regeln der Technik genügt, die sich in den aktuellen Anforderungen der „Bauvorschriften und Richtlinien des Germanischen Lloyd“ (http://www.dnv-gl.com/) und den Bauvorschriften der Bundeswehr (BV-Hefte, VG-Normen) widerspiegeln.

5. Auflistung der wesentlichen in den letzten 5 Jahren erbrachten Leistungen auf dem Gebiet der Instandsetzung von Marineschiffen bzw. der Integration von technischen Änderungen auf Marineschiffen mit Angabe der durchgeführten Arbeiten, des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen Auftraggeber mit Benennung von Referenzpersonen.

6. Auflistung und Angaben zur beruflichen Qualifikation der mit der Ausführung des Auftrages zu betrauenden Personen oberhalb der Werkerebene.

7. Benennung eines Projektleiters als zentralen Ansprechpartner, mit der Qualifikation als
Hochschul- oder Fachhochschulingenieur, staatlich geprüfter Techniker oder Meister oder vergleichbar, der:
* Erfahrungen im Bereich der Projektleitung von mindestens zwei Instandsetzungsvorhaben
vergleichbarer Größe und Komplexität nachweisen kann
* ausschließlich für das ausgeschriebene Instandsetzungsvorhaben tätig ist
* die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrscht
(Die entsprechenden Qualifikationsnachweise sind beizufügen).

8. Eigenerklärung, dass das an Bord eingesetzte eigene oder Personal von Unterauftragnehmern die deutsche Sprache versteht oder von einem Vorarbeiter geführt wird, auf den dies zutrifft.

9. Bestätigung, dass das an Bord eingesetzte eigene Personal und das Personal der Unterauftragnehmer über eine Sicherheitsüberprüfung nach Ü2 (Sabotageschutz) verfügt oder das eine entsprechende Überprüfung beim Marinearsenal beantragt wurde.

10. Eigenerklärung, dass im Fall von Schweißarbeiten eine Herstellerqualifikation des Auftragnehmers oder des Unterauftragsnehmers nach DIN 2303 „Schweißen und verwandte Prozesse – Qualitätsanforderungen an Herstell- und Instandsetzungsbetriebe für wehrtechnische Produkte“ nachgewiesen wird.

11. Bestätigung der Erfahrung in der Durchführung von mindestens 2 Instandsetzungs-
vorhaben von (Marine-) Schiffen / Booten vergleichbarer Größe und Komplexität.
Eine Auflistung dieser Vorhaben mit Angabe der durchgeführten Arbeiten, des Rechnungs-
wertes, der Leistungszeit, der fachgerechten und ordnungsgemäßen Ausführung der Arbeiten sowie der (öffentlichen) Auftraggeber mit Benennung von Referenzpersonen ist beizufügen.

12. Bestätigung, dass das eigene oder Personal von Unterauftragnehmern in der Lage ist, Oberflächenvorbereitungs- und Beschichtungsarbeiten nach DIN EN ISO 12944 oder vergleichbar durchzuführen.

13. Bestätigung über Erfahrungen in der Bearbeitung von amagnetischen Stählen und das die
folgenden Anforderungen erfüllt werden:
- Verfügbarkeit von Schweißern mit bestätigter Klassifizierung für amagnetischen Stahl
1.3964.9
- Werkzeugmaschinen- und Schweißmaschinenbereich ausschließlich zur Bearbeitung/
Fertigung amagnetischer Bauteile
- Allgemeiner Fertigungsbereich ausschließlich zur Bearbeitung amagnetischer Bauteile
- Vorhandensein amagnetischer Werkzeuge und Möglichkeit zu deren Lagerung z.B. in
einem gesonderten Container
- Entmagnetisierungstunnel (Spulenöffnung mindestens 150 x 150 mm zum wöchentlichen
Abmagnetisieren verwendeter ferromagnetischer Werkzeuge und Vorrichtungen, die an
Arbeitsflächen benutzt wurden
- Einhaltung der „Arbeitsweisung ferristische und magnetische Disziplin an Bord von SM
343“ der ARGE SM 343 (SM 343/1-10/0750-09.00)
- Einhaltung der „Verfahrensrichtlinie Verarbeitungsverfahren NM-Stahl 1.3964.9“ der
ARGE SM 343 (SM 343/1-10/0750-16.01)
- Einhaltung „Schweißfolgeplan NM-Stahl 1.3964.9“ der ARGE SM 343 (SM 343/1-
10/1050-01.00)
- Einhaltung der endgültigen Spezifikation ES 1110 „Tabelle der metallischen Werkstoffe“
vom 31.03.1985 der ARGE SM 343
- Einhaltung der „Arbeitsanweisung Lagerung, Transport und Montage magnetisch behan-
delter und kompensierter Bauteile“.

14. Bestätigung, dass die Restpunktabwicklung sowie die Abarbeitung eventueller Gewährleistungspunkte am Liegeplatz der Einheit durchgeführt wird.

15. Bestätigung, dass zur Koordinierung der Restpunktabwicklung sowie der Abarbeitung eventueller Gewährleistungspunkte auch nach Abschluss der beauftragten Leistungen ständig ein bevollmächtigter Vertreter des Auftragnehmers, der in Qualifikation und Entscheidungs-kompetenz dem Projektleiter entspricht, vor Ort am Liegeplatz der Einheit anwesend sein wird.

16. Erklärung, dass im Auftragsfalle deutsches Recht, einschließlich der Regelungen des deutschen Preisrechtes, hier insbesondere die Rechte zur Prüfung von Angeboten und Rechnungen durch den Auftraggeber bzw. die zuständigen Preisüberwachungsstellen, zur Anwendung kommt und das dies vom Auftragnehmer anerkannt wird.

17. Erklärung, dass sämtliche eigene oder von Unterauftragnehmern herrührenden Unterlagen, Dokumentationen, Nachweise und Belege in deutscher Sprache verfasst sein werden oder dass jeweils eine von einem amtlich anerkannten bzw. bestellten Übersetzer gefertigte und beglaubigte Übersetzung in die deutsche Sprache vorgelegt werden wird.

18. Erklärung, dass bei Auftragsdurchführung im Ausland oder durch einen ausländischen
Generalunternehmer mindestens zwei Dolmetscher gestellt werden, die jederzeit für alle Fragen des Auftraggebers ansprechbar und ausschließlich für dieses Instandsetzungsvorhaben tätig sind und dass die Projektsprache Deutsch ist.

19. Erklärung, dass für die Dauer des Vorhabens eine Person vorgesehen ist, die ausschließ-lich für die Koordination der Arbeiten zuständig ist und dass diese Person die deutsche Sprache in Wort und Schrift beherrscht. Sie ist dem InstB vor Beginn des Vorhabens zu benennen. Zu ihren Aufgaben gehört:
o die überwiegende Präsenz an Bord
o die Erstellung detaillierter Terminpläne, aus denen die Abhängigkeiten der einzelnen Baugruppen und ihrer Einzelschritte deutlich zu entnehmen sind
o die wöchentliche Aktualisierung der Terminpläne in Abstimmung mit der Bauleitung sowie deren Übergabe an den AG
o die Terminverfolgung bei der Umsetzung der einzelnen Arbeitsschritte.

Bitte beachten Sie: Die Darstellung des Dokumentes auf dieser Seite wurde angepasst. Die ursprüngliche Version finden Sie hier.
DTAD
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen