DTAD

Ausschreibung - Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten in Marschacht (ID:10405098)

Auftragsdaten
Titel:
Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
DTAD-ID:
10405098
Region:
21436 Marschacht
Auftragsart:
Europäische Ausschreibung
Europäische Ausschreibung
Dokumententyp:
Ausschreibung
Ausschreibung
Termine und Fristen
DTAD-Veröffentlichung:
04.02.2015
Frist Angebotsabgabe:
24.03.2015
Zusätzliche Informationen
Kurzbeschreibung:
Bau einer passiven Glasfaserinfrastruktur zur Verbesserung der Breitbandversorgung in Teilen der Samtgemeinde Elbmarsch. Zur Schaffung eines flächendeckenden Glasfaser-Netzwerkes in...
Kategorien:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen, Kabelinfrastruktur, Sonstige Bauleistungen im Hochbau, Kabel, Draht, zugehörige Erzeugnisse
CPV-Codes:
Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen , Bauarbeiten und zugehörige Arbeiten für Rohrleitungen und Kabelnetze , Glasfaserkabel , Installation von Fernmeldeanlagen , Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten
Vergabe in Losen:
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja
Vergabeordnung:
Bauauftrag (VOB)
Vollständige Bekanntmachung
Informationen ausblenden
Anzeigen
Org. Dok.-Nr:  39087-2015

Auftragsbekanntmachung

Bauauftrag Richtlinie 2004/18/EG
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1) Name, Adressen und Kontaktstelle(n)
Elbmarsch Kommunal Service AöR
Elbuferstraße 98
Kontaktstelle(n): ElbKom, Geschäftsstelle, Elbuferstraße 98, 21436
Marschacht
Zu Händen von: Herrn Luhmann
21436 Marschacht
DEUTSCHLAND
Telefon: +49 4176909931
E-Mail: luhmann.elb@lkharburg.de
Fax: +49 4176909944
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse des öffentlichen Auftraggebers: http://www.elbkom.com
Weitere Auskünfte erteilen: die oben genannten Kontaktstellen
Ausschreibungs- und ergänzende Unterlagen (einschließlich Unterlagen für den wettbewerblichen Dialog und ein dynamisches Beschaffungssystem) verschicken: die oben genannten Kontaktstellen Angebote oder Teilnahmeanträge sind zu richten an: die oben genannten Kontaktstellen
I.2) Art des öffentlichen Auftraggebers
Einrichtung des öffentlichen Rechts
I.3) Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung Sonstige: Bau einer Glasfaserinfrastruktur
I.4) Auftragsvergabe im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber
Der öffentliche Auftraggeber beschafft im Auftrag anderer öffentlicher Auftraggeber: nein
Abschnitt II: Auftragsgegenstand
II.1) Beschreibung
II.1.1) Bezeichnung des Auftrags durch den öffentlichen Auftraggeber:
Bau einer passiven Glasfaserinfrastruktur zur Verbesserung der Breitbandversorgung in Teilen der Samtgemeinde Elbmarsch.
II.1.2) Art des Auftrags und Ort der Ausführung, Lieferung bzw.
Dienstleistung Bauauftrag Hauptort der Ausführung, Lieferung oder Dienstleistungserbringung: Samtgemeinde Elbmarsch. NUTS-Code DE933
II.1.3) Angaben zum öffentlichen Auftrag, zur Rahmenvereinbarung oder zum
dynamischen Beschaffungssystem (DBS) Die Bekanntmachung betrifft einen öffentlichen Auftrag
II.1.5) Kurze Beschreibung des Auftrags oder Beschaffungsvorhabens
Zur Schaffung eines flächendeckenden Glasfaser-Netzwerkes in der Samtgemeinde Elbmarsch mit Herstellung aller hierfür erforderlichen Glasfaser-Hausanschlüsse und den dafür notwendigen passiven Netzwerkkomponenten sind die Bauleistungen zu erbringen. Dabei sind Tiefbauarbeiten für Glasfaserstrecken in Monomodetechnik zu schaffen, um Gigabit-Ethernet zu ermöglichen. Auch sind Verteilerstandorte zu erstellen und auszurüsten. Zudem sind Glasfaserleitungen zu verlegen und in den Gebäuden der Endkunden abzuschließen. Mittelständische Interessen sollen bei dieser Vergabe vornehmlich berücksichtigt werden. Leistungen sind daher in der Menge aufgeteilt (Teillose) und getrennt nach Art oder Fachgebiet (Fachlose) zu vergeben. Mehrere Teil- oder Fachlose dürfen zusammen vergeben werden, wenn wirtschaftliche oder technische Gründe dies erfordern. Die gesamte Maßnahme soll innerhalb von 18 Monaten durchgeführt werden. Dabei verteilen sich die Lose wie folgt: Los 1) Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Drage Los 2) Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Marschacht Los 3) Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Tespe Los 4) Glasfaserarbeiten für das gesamte Samtgemeindegebiet Es ist damit zu rechnen, dass sich die Bauvolumen der Lose in Abhängigkeit von dem Vermarktungserfolg ändern werden, die zu einer Veränderung des Ausführungsvolumens um bis zu 20 v.H. führen können. Dieser Umstand darf nicht zu Veränderungen von Einheitspreisen führen und wird somit in der Ausschreibungsunterlage vorgegeben. Die Wirtschaftlichkeit des Projektes hängt maßgeblich von der Kundenakzeptanz ab. Daher muss die Entscheidung für die Beauftragung der Bauleistungen von einer Mindestquote in Höhe von 60 % der möglichen Kundenanschlüsse abhängig gemacht werden. Somit sind mindestens 3.000 Endkundenverträge notwendig, um das Projekt umzusetzen. Los 1) Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Drage Im Gebiet der Samtgemeinde Elbmarsch sind in dem Ort Drage die folgenden Tiefbauleistungen zu erbringen: — 33 000 m Leitungsgraben — 18 000 m2 Pflasterarbeiten — 250 m3 Asphaltarbeiten — 22 Kleinschächte — 60 000 m Leerrohr — 560 Hausanschlüsse Los 2) Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Marschacht Im Gebiet der Samtgemeinde Elbmarsch sind in dem Ort Marschacht die folgenden Tiefbauleistungen zu erbringen: — 28 000 m Leitungsgraben — 16 500 m2 Pflasterarbeiten — 240 m3 Asphaltarbeiten — 23 Kleinschächte — 80 000 m Leerrohr — 990 Hausanschlüsse Los 3) Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Tespe Im Gebiet der Samtgemeinde Elbmarsch sind in dem Ort Tespe die folgenden Tiefbauleistungen zu erbringen: — 39 000 m Leitungsgraben — 16 800 m2 Pflasterarbeiten — 470 m3 Asphaltarbeiten — 23 Kleinschächte — 79 000 m Leerrohr — 1 330 Hausanschlüsse Los 4) Glasfaserarbeiten für das gesamte Samtgemeindegebiet Im Gebiet der Samtgemeinde Elbmarsch sind die folgenden Glasfaserarbeiten zu erbringen: — 3 Point-of-Presence — 12 Glasfaser-HVT (ODF) — 300 000 m LWL-Backbonekabel — 1 300 000 m LWL-Hausanschlusskabel — 110 LWL-Muffen — 2 880 Abschlusspunkte des Liniennetzes (APL).
II.1.6) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45200000, 45231000, 45232000, 32562000, 45314000
II.1.7) Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen (GPA): ja
II.1.8) Lose
Aufteilung des Auftrags in Lose: ja Angebote sind möglich für ein oder mehrere Lose
II.1.9) Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2) Menge oder Umfang des Auftrags
II.2.2) Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.3) Angaben zur Vertragsverlängerung
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
Angaben zu den Losen
Los-Nr: 1
Bezeichnung: Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Drage

1) Kurze Beschreibung
Im Gebiet der Samtgemeinde Elbmarsch sind in dem Ort Drage die folgenden Tiefbauleistungen zu erbringen: — 33 000 m Leitungsgraben — 18 000 m2 Pflasterarbeiten — 250 m3 Asphaltarbeiten — 22 Kleinschächte — 60 000 m Leerrohr — 560 Hausanschlüsse.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45200000, 45231000, 45232000, 32562000, 45314000
Los-Nr: 2
Bezeichnung: Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Marschacht

1) Kurze Beschreibung
Im Gebiet der Samtgemeinde Elbmarsch sind in dem Ort Marschacht die folgenden Tiefbauleistungen zu erbringen: — 28 000 m Leitungsgraben — 16 500 m2 Pflasterarbeiten — 240 m3 Asphaltarbeiten — 23 Kleinschächte — 80 000 m Leerrohr — 990 Hausanschlüsse.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45200000, 45231000, 45232000, 32562000, 45314000
Los-Nr: 3
Bezeichnung: Tiefbau im Gebiet der Ortschaft Tespe

1) Kurze Beschreibung
Im Gebiet der Samtgemeinde Elbmarsch sind in dem Ort Tespe die folgenden Tiefbauleistungen zu erbringen: — 39 000 m Leitungsgraben — 16 800 m2 Pflasterarbeiten — 470 m3 Asphaltarbeiten — 23 Kleinschächte — 79 000 m Leerrohr — 1 330 Hausanschlüsse.
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45200000, 45231000, 45232000, 32562000, 45314000
Los-Nr: 4
Bezeichnung: Glasfaserarbeiten für das gesamte Samtgemeindegebiet

1) Kurze Beschreibung
Im Gebiet der Samtgemeinde Elbmarsch sind die folgenden Glasfaserarbeiten zu erbringen: — 3 Point-of-Presence — 12 Glasfaser-HVT (ODF) — 300 000 m LWL-Backbonekabel — 1 300 000 m LWL-Hausanschlusskabel — 110 LWL-Muffen — 2 880 Abschlusspunkte des Liniennetzes (APL).
2) Gemeinsames Vokabular für öffentliche Aufträge (CPV)
45200000, 45231000, 45232000, 32562000, 45314000
Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1) Bedingungen für den Auftrag
III.1.1) Geforderte Kautionen und Sicherheiten:
Sicherheit zur Vertragserfüllung und Gewährleistung.
III.1.3) Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben
wird: Gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigten Vertreter.
III.1.4) Sonstige besondere Bedingungen
Für die Ausführung des Auftrags gelten besondere Bedingungen: nein
III.2) Teilnahmebedingungen
III.2.1) Persönliche Lage des Wirtschaftsteilnehmers sowie Auflagen
hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Auszug aus dem Berufs- und Handelsregister.
III.2.2) Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: — Nachweis zur Leistungsfähigkeit in finanzieller und wirtschaftlicher Hinsicht — Vorlage entsprechender Bankauskünfte/Bankerklärungen sowie Nachweis der Berufshaftpflichtversicherungsdeckung — Vorlage von Bilanzen oder Bilanzauszügen des Unternehmens, falls deren Veröffentlichung nach dem Gesellschaftsrecht des Staates, in dem das Unternehmen ansässig ist, vorgeschrieben ist — Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten drei Geschäftsjahren.
III.2.3) Technische Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen: Nachweis zur Leistungsfähigkeit in fachlicher und technischer Hinsicht.
Abschnitt IV: Verfahren
IV.1) Verfahrensart
IV.1.1) Verfahrensart
Offen
IV.2) Zuschlagskriterien
IV.2.1) Zuschlagskriterien
Niedrigster Preis
IV.3) Verwaltungsangaben
IV.3.2) Frühere Bekanntmachung(en) desselben Auftrags
nein
IV.3.3) Bedingungen für den Erhalt von Ausschreibungs- und ergänzenden Unterlagen bzw. der Beschreibung Kostenpflichtige Unterlagen:
nein
IV.3.4) Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
24.3.2015 - 10:00
IV.3.6) Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge verfasst werden können
Deutsch.
IV.3.8) Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 24.3.2015 - 10:00 Ort: Elbuferstraße 98, 21436 Marschacht Personen, die bei der Öffnung der Angebote anwesend sein dürfen: ja Weitere Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren: Bieter oder deren Vertreter.
Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1) Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2) Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der Europäischen Union finanziert wird: nein
VI.4) Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1) Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Vergabekammer Niedersachsen beim Nds. Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr Auf der Hude 2 21339 Lüneburg DEUTSCHLAND Fax: +49 4131152943
VI.4.2) Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen: Etwaige Verstöße gegen Vergabevorschriften, die im Rahmen der Bekanntmachung oder im Rahmen der Teilnahmeunterlagen erkennbar sind, muss der Bewerber spätestens bis zum Ablauf der Teilnahmefrist gegenüber dem Auftraggeber bei der oben unter I.1) benannten Kontaktstelle rügen. Ebenso sind sonstige Verstöße gegen Vergabevorschriften von Bewerbern unverzüglich ab Kenntnisnahme gegenüber dem Auftraggeber bei der oben unter I.1) benannten Kontaktstelle zu rügen; Bewerber werden gebeten, in ihrem Rügeschreiben den Zeitpunkt der Kenntnisnahme des gerügten Verstoßes anzugeben. Der Auftraggeber bittet darum, Rügen möglichst per E-Mail einlegen zu lassen. Der Auftraggeber weist ansonsten darauf hin, dass es im eigenen Interesse des Bewerbers liegt, Rügen in schriftlicher Form anzubringen und die Bevollmächtigung für die Einlegung der Rüge nachzuweisen. Hilft der Auftraggeber dem gerügten Verstoß gegen Vergabevorschriften nicht ab, darf der Bewerber einen Antrag auf Einleitung eines vergaberechtlichen Nachprüfungsverfahrens gemäß § 107 Abs. 3 Satz 1 Nr. 4 GWB nur innerhalb von 15 Tagen seit Erhalt der Benachrichtigung über die Nichtabhilfe stellen. Eine spätere Anrufung der Vergabekammer aufgrund des gerügten Verstoßes gegen Vergabevorschriften ist ausgeschlossen.
VI.5) Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30.1.2015
DTAD
Zugehörige Dokumente
Alle Informationen anzeigen
Anzeigen
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Sie sind noch kein registrierter Kunde?
Testen Sie den DTAD kostenlos und unverbindlich
Mit dem kostenlosen und unverbindlichen Testzugang des DTAD erhalten Sie vollen Zugriff auf diese Ausschreibung sowie jährlich weitere 600.000 aktuelle Aufträge und Ausschreibungen.
 
Login für registrierte Kunden
Benutzername:
Passwort:

DTAD
Jetzt kostenlos testen